Die blonde Frau…….

und ihr Kopfkino

[FANTASIE]

Frisch geduscht, in ihrem halbtransparenten Pareo eingewickelt, nur diesen Stoff um sich, will sie sich gemütlich  aufs Sofa hinlegen als es an ihrer Tür klingelt. Der Hausmeister. „Ich bin wegen der Heizung hier.“ Sie lässt ihn rein. Leicht verdutzt. Er geht ins Wohnzimmer stellt d gr Werkzeugtasche ab. Blickt sich um. Sie steht neben ihm und hält sich den aufgehenden Pareo zu. Ein schmieriges Lächeln huscht über das Gesicht vom Hausmeister. „Das nenn ich mal ne Begrüssung!“ Mit gierigen Blick auf ihre wunderschöne freiliegende Brust. Die noch leicht feucht glänzt. Der Hausmeister fällt voll in ihr Beuteschema. Also flirtet sie auf Teufel komm raus mit ihm. „Nur die besten bekommen dies!“ Er kommt etwas näher. Schaut sie an und greift einfach en passant nach ihrer Brust. „Hhhhhmmmm, gefällt mir, Kleines!“ Und schiebt den Stoff noch mehr runter. Sie stöhnt auf. Lauter als gewohnt. Ein fester Griff. Das ist genau das was sie jetzt braucht. Vielleicht……Ihre Brust erfährt jetzt was süsser Schmerz ist. Like. Auch  frech von ihm. Beide Brüste verschwinden in den grossen Händen. Werden kräftigt bearbeitet. Drückend. Zupackend. Er schaut sie an. „Für was neues offen?“ Sie schaut fragend. „Leichte Klappse!!“ Sie nickt leicht. „Falls es zu viel wird: STOPP sagen“ Sie nickt und bekommt den ersten leichten Schlag. Hoppalla……..Er schaut sie fragend an….ein nickendes aufstöhnen lässt den zweiten Schlag treffsicher auf ihre Brust landen. Sie zuckt leicht. Aber bemerkt, dies gefällt ihr. Klatsch……klatsch…..sie geht leicht in die Knie. Klatsch….klatsch…..“Stopp“ wispert sie. Spürt dieses neue Gefühl. Empfindet es als…….ja…..geil. Der Pareo wird achtlos ins Zimmer geworfen. Sie steht jetzt völlig nackt vor ihm. Dem noch unbekannten Mann. Der sie mit einem anerkennenden Blick begutachtet. Bevor ihre Hände sie bedecken können, packt er sie und hält ihre Händ hinter ihrem Rücken fest. „Nicht doch“ Sie blickt zu Boden. Auch  aus leichtem Schamgefühl. „Bleib so!!“ Er öffnet die Tasche und holt Handschellen raus. Klick. Dies wäre wohl der Moment alles abzubrechen. Sie war aber zu neuGierig. „Ab zum Sofa!!“ befahl er. „Setz Dich  auf die Lehne!! Und schön die Beine spreizen!!“ Sie tat wie geheissen. Mit den Händen hinterm Rücken nicht so einfach, aber irgendwie machbar. Sie setzte sich  so bequem wie möglich  hin, spreizte ihre Beine. „WEITER!!“ Sie keuchte leicht erschrocken auf. Tat es jedoch. Er konnte sie nun betrachten. Noch  leicht feucht vom duschen. Frisch  rasiert. Jetzt feuchtaufgrund dieses Typen. „Rutsch etwas nach  vorne!!“ …..sie rückte vor. Er zog sich  sein TShirt aus. Nur das. Kam zu ihr. Öffnete ihre feuchten Schamlippen. Spreizte sie. Fuhr mit seinem Daumen über ihre Klit. Kreisend. Mit leichtem Druck. „Uuuuuhhhh….oooohhhhh….aaahhh…“ Er sah ihr fest ins Gesicht. Ohne abzulassen. Er spürte ihre Zuckungen. Grinste. Intensivierte den Druck. „Willst Du etwa kommen?“ – „Ja…..“ -„Ja……was??“ – „Jaaaaa, bitte“ Er lachte auf. Wichste sie jetzt fester. „Oooooohhhhhhhhh………nnnnicht….aaauuffhhööö….rreennn…..biiitte….“ „Mal sehen, wie darauf reagierst…..“ und stiess seine Finger in sie. 2? 3? Sie wusste es nicht genau. Er fickte sie durch. Hart. Tief. Stiess gegen ihren Reizleiter. Sie zuckte. Bebte. Schrie……..Wie intensiv. „Komm, Du kleine Teufelin“ ….sie kam…..schreiend….langanhaltend. In seine Hand. Seine Finger in ihr. Sie atmete unkontrolliert. Seine Hand strich über ihre klatschnasse Spalte. „Damit kann ich  was anfangen“ Klick. Die Handschellen wurden ihr abgenommen und sie runter gezogen auf d Sitzfläche. Sie liess ihre Beine weit geöffnet, ohne Aufforderung. „Öffne meine Hose!!“ Schwer atmend öffnete sie dies, blickte ihn an.  Grinst sie an. „LECK IHN!!“ ….nur zu gerne kam sie dem nach. Sie leckte ihn. Wie sie noch nie vorher einen Schwanz leckte. Sie hörte sein zustimmendes Knurren. „Saug!!“ Sie saugte und blies ihm einen. Er knurrte sie an. Ein tiefes knurren. „Fick meinen Schwanz mit Deinem Mund!!! LANGE!!!“ sie schluckte. Diesen riesigen Schwanz? Sie nahm so tief wie ihr möglich  war auf. Bekam einen Mundfick. Hörte sein stöhnen. Das knurren. Spürte das pulsieren. wie er noch mehr anschwoll. Mein Gott, wie gross kann er denn noch  werden??!! dachte sie sich. Hörte aber nicht auf. Er nahm ihren Kopf in d Hände und dirigierte sie. Stiess fester und tiefer zu, sie würgte kurz. Schnaufte. „Gut so!!! Weiter!!!“ Sie gab ihm einen deepthroat. Ihren ersten im Leben. Mit leichtem würgen. Aber bemerkte wie es ihr gefiel. „Stopp!! Dreh Dich um!“ „Er wird nicht in mir passen“ wispert sie. Seine Finger glitten durch ihre tropfnasse Muschi, spreizten sie und stiessen kurz rein. „Doch!!“ Seine Schwanzspitze glitt kurz durch ihre Spalte. Seine Finger öffneten sie. Spreizten sie und er stiess seinen Schwanz in sie. „Eng, so liebe ich es“ Sie zuckte zusammen. So einen riesigen Schwanz hatte sie noch nie in sich. Es klatschte, als er sie durchfickte. Wimmernd bewegte sie sich ihm entgegen. Bebend. Fühlte plötzlich Finger in ihrem engen Po. Sie wurde von ihm zweifach  gefickt. Das gibts nicht. „Komm, kleines Mistsück“ Zuckend. Aufschreiend. Bebend. Kam ihr Orgasmus über sie. Knurrend zog er sich  aus ihr und sprizte auf ihren Rücken ab. Blieb in dieser Position.

Beide waren sie durch. „Badezimmer?“ frug er. Sie deutete in die Richtung. „Komm, duschen“ Er nahm sie bei der Hand und ging mit ihr ins Bad…………

2 Gedanken zu “Die blonde Frau…….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s