Twitter, näh?

Oder wie was ankommt ….bei mir

Oder was CTime auch bewirkt

Moinsen.

Im Grunde mag ich Twitter. Ich habe es kürzlich als „mein Schaumbad“ beschrieben. Hier kann ich eintauchen. Etwas entspannter mich unterhalten…….. meiste Zeit.

Letzter Zeit fällt mir eine Wendung//Verwandlung auf. Der Ton hat sich geändert. Nicht nur zum Guten. Es wird ausgeholt und verbal zugeschlagen, ohne Rücksicht auf Gefühle oder Verluste.

Beispiel Ein FernsehMann macht einen üblen Scherz über einen berühmten Sport Segler, der eine Kollision auf hoher See mit einem anderen Boot überlebt hat. Dies merkte ich an, als schwierig zu empfinden. Weil Humor hat auch Grenzen. Und Zack…..fühlte sich der ein oder andere Folger sich berufen, sich unqualifiziert dazu zu äußern. Ich erhielt auch eine rp vom TweetVerfasser, die durchblicken küss, mein anmerken wurde als nicht gut befunden. Um es mal so auszudrücken. Das hat was von Wald & Schall zu tun. Oder anders ausgedrückt GlasHausprinzip.

Dann bemerke ich Tweets, die sich an Sarah richten. Die meisten lustig, harmlos, foppend und so. Die kann ich sehr gut als harmlos einordnen.

Es gibt auch DruKos, die für mich nicht einfach zu deuten sind. Hier geht’s nicht um eine eifersüchtige Anwandlung. Das würde bedeuten, ich vertraue ihr nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Bei uns herrscht Transparenz und Offenheit. Und Vertrauen. Auf allen Ebenen. In einem Punkt haben wir das Don’t Ask, Don’t Tell Agreement. Ansonsten klare Offenheit und Ehrlichkeit.

Ich meine DruKos, die meines Erachtens das harmlos flirty überschreiten.

Jedenfalls bemerke ich, was es mit mir macht, Corona und das runterfahren des sozialen „Austoben„.

Mir fehlt mein Training. Im TrainingsRaum. Das sabbeln und miteinander lachen. Dieses soziale Ding. Mein Ausgleich. Mein mich in Balance halten.

Mir fehlen die Stammis. Die ClubBesuche mit Sarah. Sie zur Verfügung stellen und ihr Tun genießen. Auch der SmallTalk mit dem ein oder anderen Menschen dort.

Mir fehlen die Momente, in denen wir zu nicht haushaltsübliche Plätze//Orte fahren, um diese Besonderen Momente zu genießen.

Als ich endlich einen Fuss in der Szene drin hatte, mit Parties und Treffen……kam die angesagte Pandemie + erste Kontakt Sperre. Die erste Zeit hab ich das gut verknust, jetzt jedoch……auch mit dem Denken, da wird so schnell nichts mehr in der Richtung passieren.

Ich nöle nicht. Es ist wie es ist. Blöd. 🙄🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️

Diese Faktoren, unter anderem, machen mich//KlingoRomulanerin noch n beten mehr sensibler//empfindlicher.

Ich mein Rücken 🙄🙄😑😑 Der mich ja immer noch einschränkt, etwas wundervolles mit Sarah zu erfahren//machen.

Es steht eine Entscheidung im Raum. Die sehr gut durch zudenken gilt…..es hat Folgen und Auswirkungen auf meinen Alltag und Co.

Also….. Twitter. Wie gesagt, bei einigen Tweets schlucke ich. Bekomme kurzfristig 😤🙄. Atme durch und zähle ruhig bis 10. Dann erst reagiere ich oder auch nicht.

Dann gibt es noch dieses nicht einhalten der Nettiquette. Mein ganz besonderer Favorit. Nicht.

Dieses von nicht zur Bubbles gehörenden Twitter:Innen, die einfach ungefragt und unangenehm ihre DroKus druntersetzen. Meist wirklich in einer sehr impertinenten und anmassenden Art Inkompetenz beweisen. Einfach nur unfassbar blöde unqualifiziert etwas äußern.

Auch dieses Phänomen ist mir aufgefallen und es wurde versucht mich zu belehren//Massregeln//…… Von Accs, die NonSMkonform sind. TJANUN

Ein Gutes hat mein Zurück Halten beim nicht impulsiv Texten……so ist schon die ein oder andere richtig tolle UnterHaltung entstanden. Das schöne, auch mit NonSMlern. Schön. 🙂

Trotzalledem……kommt mir ab und an der Gedanke ein twoff einzulegen. Dieses 8same. Dieses tut mir nicht gut, lasse ich mal sein. Why Not? Es ist eine Überlegung wert.

Was mich zu dieser Überlegung auch führt, der mangelnde Respekt. Mir gegenüber. Von den sogenannten Trollen. Von den Accs mit viel Platz hinter der Dura Mater.

Diesen Respekt zollen mir die Kolleg:Innen von Sarah. Das finde ich schön. 🙂🙂 Richtig nice. Ich mag den Umgang miteinander. Untereinander. Wie jene sich austauschen. Nicht immer so ernst. Auch flappsig. Like it.

Mein Schaumbad hat sich mächtig verändert. Dies empfinde ich als schade. Es ist auch merkbar, wie anderen dies auffällt. Es ist merkbar, dass sogenannte GrossAccs nicht mehr auf eine Art Podest gestellt und angehimmelt werden. Wo jedes Wort an//hingenommen wird. Mit diesem typischen Twitter DAS! kommentiert wird. Dies merke ich völlig wertfrei an.

Wie gesagt, die KlingoRomulanerin ist einen Ticken mehr gefühlsmäßig ausgeprägt. Noch mehr gefühlsbetonter als ohnehin schon. Das ist das Gute. Das ist das Schlechte.

Ich setze mir ein Limit, dann kommt die Entscheidung. Das hört sich vernünftig an.

NurMalSo

TJANUN

Jo.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s