Dünnhäutiger und Sensibler

Moinsen.

Mir fällt auf, ich bin letzter Zeit (wieder) sensibler…. bekomme einiges in den falschen Hals. Reagiere dünnhäutiger bei etlichen Geschehnissen.

Bemerke Wertschätzung mir gegenüber (ich meine nichts materielles) nimmt stringent ab.

Hilfe, die mir zugesagt wird, findet nicht statt. Stattdessen blöde Sprüche.

Mir wird von einigen nicht mehr richtig zugehört, respektive, mein geschriebes Wort wird nicht wahr genommen. Eher erzählt mensch mir von den eigenen Plänen.

Beispiel: im InnerCircle weiss man bescheid, dass ein Termin für das MRT ansteht. Oder eine langwierige schmerzhafte Behandlung vom FachDr. Mir wird am Tag des Termins beim FachDr ein wunderschöner, entspannter Tag gewünscht. 😐😑🙄

Beim Thema Hilfe: mir absagen, im gleichen Atemzug mich um Hilfe//Gefallen bitten…….. schwierig. Sehr schwierig.

Dass ich sensibler reagiere, ist mir bei einigen Sachen aufgefallen. Mir wird etwas versprochen//zugesagt und warumauchimmer nicht eingehalten.

Es sind diese berühmten Kleinigkeiten, die sich häufen und zu etwas großes werden.

Mir wird Akupunktur empfohlen, wegen der Schmerzen aus der Hölle im Rücken. Gut gemeint, nicht gut durchdacht. Inklusive „Denk dran Dein Schmerzmittel macht süchtig……“ & „MRT ist ja auch nicht ohne…….diese Strahlung!!“

Ähm……..ja…….Neeeee.

Ich merke nicht ganz ausgelassen zu reagieren//zu sein. Nicht mehr ausgeglichen darauf und auf etliches zu reagieren.

Wenn ich mich durchringe, jemanden auf eine konkrete Sache anzusprechen und es wird selektiv gelesen//gehört, macht es das auch nicht besser. Im Gegenteil. Ich komme mir dann wie der Töffel vorm Herrn vor.

Mir ist das Ganze//Verhalten vom Oktober bis dato nahe gegangen. Geht es immer noch. Mir geht es sehr nahe, mitzubekommen, wie gestalkt wird. Übel gesprochen wird. Böswillig und wissend. Wie ver//geleugnet wird. Mich als personifizierte Böse hinstellen. Auch ich, die KlingoRomulanerin, hat ein Limit dessen.

Mir geht das böswillige Nachtreten nahe. Es muss langsam wirklich mal gut sein. Dieses Verhalten macht mich sauer und sensibler. Es weckt aber auch eine erhöhte Anspannung in mir.

Von aussen betrachtet, könnte der Eindruck entstehen, ich bin neidisch oder dergleichen auf dieses und jenes.

Neeeeee.

Die Schmerzen im Rücken nerven mich. Schlafen ist nur in Etappen wieder drin.

Versteckte//Direkte Ablehnung Pack ich zur Zeit nicht einfach so weg.

Vielleicht liegt es an diese Zeit. Dieses Sozialkontakte und sorglos sich mit anderen treffen auf Minus150 runtergefahren. Dieses sorglose ist futsch. Mal eben auf einem Plausch sich treffen ist nicht. Ja, mir fehlt es zum Stammi hin und der direkte Austausch mit den anderen. Mir fehlen die Momente, mit Sarah irgendwo hin und das besondere geniessen.

Mir fehlen auch die Reisen innerhalb des Landes. An die Küste. Wind und See spüren. Die Luft. Die spezifischen Geräusche und Düfte.

Raus aus der KomfortZone.

Das macht mir auch ziemlich zu schaffen.

Dieses mich hinten anstellen ist zur Zeit schwerer zu ertragen.

TJANUN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s