Etwas längeres OverNightWE mit Sarah

Moinsen.

Ich bin jetzt wieder auf dem heimischen Sofa. Taschen sind ausgepackt. Wäsche sortiert. LebensMittel eingeräumt. Was halt so nach einiger Zeit ausserhalb der eigenen 4 Wände ansteht.

Diesmal war ich 2 Tage+ bei Sarah. Mittags vom spontanen ZuIhr, habe wir kurz telefoniert, wobei Sarah auffiel, mir ging es nicht gut. Ihrer Bitte zu ihr jetzt zu kommen, erfüllte ich sehr gerne. Also, Tasche packen. Pflanzen giessen. Ab durch die Tür Richtung Öffis.

Auf dem Weg zu den Öffentlichen Verkehrsmitteln kam es zum kurzen nachbarschaftlichen Austausch und dann los zur Bahn1.0.

Die Öffentlichen Verkehrsmitteln waren echt freundlich. Super Anbindung. Auch mit dem Bus. Raus aus der Bahn, rein in den Bus. A la Minute.

Bei Sarah angekommen, raus aus den Schuhen. Taschen abgestellt. Los geht’s zum Einkaufen. Eingedeckt mit LebensMitteln und BackZutaten.

Am nächsten Tag habe ich HaferFlockenKekse gebacken…….der Duft…… herrlich.

Sarah hat sich um mich gekümmert. Mich betüddelt.

Das Schleichende Absetzen des Opiats tat seine Wirkung, auf jedweder Art. TJANUN

Donnerstag Abend haben wir den Podcast kunstderunvernunft gelauscht. Inklusive meinem Anruf dort. —>> https://skrollans.wordpress.com/2021/04/30/was-war-denn-mit-mir-los/

Sarah hatte tagsdrauf einen BetatungsTermin. Sie dorthin und ich zum Kleinen Einkaufen VorOrt ZuFuss.

Wir haben uns die Zeit echt schön gemacht. Mit Allem Zipp und Zapp. Ruhige Momente. Viele Gespräche. Ich habe ihr zugehört. Wenn sie ein ZoomMeeting hatte, strickten ich das MarthaTuch ™. Inklusive Lösen der Nadeln vom Seil. 🙄🙄😑😐

Wir haben eine Schöne Runde gedreht. Und bei der EisDiele Eis in Bechern geholt und wieder zurück. Inklusive Gespräch über das „Wie Geht’s Weiter auf Sarahs Reise?“.

Ich bin sehr neugierig auf die weiteren Veränderungen. Nicht nur ihr Äußeres. Überhaupt.

Während der WirZeit haben wir auch sehr viel gelacht. Das Tränen vom Lachen liefen. Bis zum Japps. Selbst als wir mehr als WelpenMüde ins Bett fielen, kam es noch kurz zum Giggeln. TJANUN 😉

Wir haben uns genossen und eine wunderschöne Zeit mit einander verbracht.

Was das TönungsShampoo nicht hinbekommen hat, funktionierte mit einer HaarKur gegen Gelbstich. Diesmal „nur“ den Pony. Jetzt lächelt eine SilberGraue Strähne mich im Spiegel an. 😉

Ich mag die Umgebung bei ihr. Es ist ruhig. Obwohl Familien dort leben. Diese Ruhe genieße ich total.

KurzUm, es war wieder einmal vertrautes, wunderbares und schönes OverNightWE 2+.

Jo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s