😑😐

Moinsen.

Welche SÀtze ich echt nicht mehr hören will. Ob meine Depression oder das LWSTrauma.

1. Och, nicht jammern

2. Das bisschen traurig sein, Hmmm?

3. Wie, immer noch der RĂŒcke?!!??

4. Was? Du?? Du bist doch immer so lustig//fröhlich//witzig…….

5. Ach….das bisschen RĂŒcken, damit kannste doch leben.

Und und und und und und…….

Nee, abgesehen davon, dass diese SĂ€tze absolut nonempathisch sind, sie sind auch ein StĂŒck weit ĂŒbergriffig bis anmassend.

Die Schmerzen in RĂŒcken und Schulter sind auch nicht hilfreich, um meine Laune auch nur ein StĂŒck anzuheben. Eher im Gegenteil.

Mein Kiez gleicht immer mehr einer WesternStadt im Hollywood Film. Etliche LĂ€den geschlossen. Die neue BĂ€ckerei kann auch nicht ĂŒber Überlaufen der Kundschaft berichten. Einige Bistros//Kneipen//Lokale: zu.

Das Leben hier hat ein neues Level erreicht. Das AggressionsPotenzial erhöht.

Um mich abzulenken, blĂ€tter ich virtuelle Kataloge durch. Virtuelles Shopping. PlĂŒnnen.

Damit ich mich richtig blöd fĂŒhle, passt mein LieblingsRock nicht. Es fehlen fucking 2cm!!! 2cm. Ich könnte schreien und ……. Seit 2016//17 habe ich abgenommen. Von GrĂ¶ĂŸe 50 auf 44. Jetzt bekomme ich den blöden Reissverschluss nicht zu. 2cm!!!

Das Abnehmen habe ich nicht forciert. UnterstĂŒtzung dafĂŒr kam logisch durch//vom Training.

Mir fehlt das Training. Auch als Ablenkung. Es gehörte zur meiner Struktur. Also fing ich an ZuHause YogaQiGong und mit dem TheraBand mich weiter fit zu halten. Meine Kondition zu halten, etwas steigern.

Dann kam der WasserRohrBruch.

Mich „arrangiert“. Jetzt. Neeeee, nicht wirklich.

Ich denke ja wirklich mein Karma ist ausgewandert. Nach FarFarAway oder nach LandOhneNamen. Das Karma hat eine meiner Nornen mitgenommen. Wer will schon allein auswandern?

Gegen die 2cm kann ich zeitnah was unternehmen. Vielleicht 1armig QiGong 😎😉. ErnĂ€hrung umstellen. Klappt auch immer ganz gut. Auf ExtraSweetADay tatsĂ€chlich verzichten. Nur die SĂŒsse in den LebensMittel zu mir nehmen. Kein Ding. Ich will mich nicht kasteiein. DafĂŒr liebe ich Essen. Geniesse. GenussEssen. Dazu gehören auch ab und zu Pizza und Co. Nicht selbstgemacht. Ganz schnöde TK Ware. Auch nicht das ĂŒbelste. 😉 Ab und zu mal Warme KĂ€seBrötchen mit Pommes und so.

Das ist alles beeinflussbar. Machbar.

Damit es mir in diesem Punkt gut geht. MIR!!!

Alles andere ist nicht beeinflussbar. Oder nicht ohne ProfiHilfe durchfĂŒhrbar.

Ich glaube in der 2. ReHa hat sich der Begriff „HausBau“ etabliert. Nicht mit dem Dach anfangen. Sondern mit dem ausheben und dem Fundament. Ein gutes Fundament ist wichtig. FĂŒr die Statik des Inneren. Nicht (nur) beim HausBau. Da ist wohl was dran.

Mein Fundament bröckelt teilweise//zeitweise.

Es gibt gute Momente. DochDoch.

Ich bin sauer. Sauer auf diesen unsichtbaren Virus, der mein Leben aus der Halterung gebracht hat. Mein Soziales Leben mit einem f**** Atemzug weggehaucht hat. Letztes Jahr hatte ich die ersten paar Tage gedacht „So’n bisschen Ruhe ist ja nicht verkehrt“. Ppppffffffff
Der Umgang und das Nicht//Wenige informieren taten auch nichts gutes. Im Gegenteil.

In den AnfĂ€ngen kamen vielfach SĂ€tze wie: „Wir bleiben im Kontakt“//“Lass uns telefonieren“//“Das kriegen wir hin“

HmHmHm

Jetzt beim texten höre ich Wolf Maahn. LÀchle ein wenig. Ein wenig traurig.

Wegen f**** 2cm!!!

Abgesehen davon, dass sich der Ton auf Twitter immens verĂ€ndert hat, bis hin zu rassistischen Bemerkungen; sexuellen Bemerkungen in Richtung weiblichen Accs…….. Das wegen HateRPs 2 echt gute mĂ€nnliche Accs Twitter den RĂŒcken zu kehren, ist ein trauriges Zeichen und bezeichnend.

Sobald Frau sich bei Twitter sich KĂ€mpferisch gegen widerlichen sexuellen Bemerkungen zeigen, werden wir als Zicken oder (noch viel besser) als untervögelt weiter beleidigt. Ich bin felsenfest ĂŒberzeugt, sĂ€mtliche weibliche Verwandte und Bekannte dieser Typen erleiden eine nichtend wollende SchnappAtmung oder sind mĂ€chtig stolz auf die. SarkasmusModus

Ich bin auch am Punkt gelangt, meiner Mutter Stopp zu sagen, wenn sie nĂ€chstes Mal dich wieder beschweren will, ĂŒber Die Hexe. Die Nachbarin meiner Eltern.

Meine Mutter hat mir einen irren Schrecken bereitet beim Telefonat vor 2 Tagen. Sie heulte und berichtet „Es ist was passiert. Ganz furchtbares“

TJA……ich dachte mein Vater sei……

Nein, der Bruder der anderen Nachbarin ist verstorben. Jene ist jetzt im Krankenhaus, NervenZusammenBruch. Logisch.

Ich bin auch am Punkt, nicht mehr alles in mich zu fressen. Zu versuchen, was eventuell doch persönlich gegen mich geht, sei es, sich nicht an ein Versprechen zu halten; eine Absprache nicht einzuhalten; mĂŒde zu lĂ€cheln und ganz dolle zu atmen!!! Überlegen, ob diese Kontakte MIR gut tun. Oder ob es andere GrĂŒnde fĂŒr solch Verhalten mir gegenĂŒber gibt.

Beim Absetzen des Opiats und auch aktuell fĂŒhle ich mich von meiner HÄ in Stich gelassen. Sie ist ĂŒber meinen Zustand informiert. 2 EMails. Plus die EMail, ob des Absetzen des Opiats. Es kam nix. Jetzt könnte man sagen „MenschEy, Du bist nicht die einzige Patientin“ Stimmt. Bin ich nicht.

Ich muss mein SchutzSchild (Mal) wieder aufbauen//hochfahren, um irgendwie gerade durchs Leben zu kommen.

Das hat nix mit „Stolpern. Aufstehen. Krone richten“ zu tun.

SelbstSchutz lautet das Zauberwort.

Momentan wegen f**** 2cm!!

TJANUN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s