Kilos Kilos schwindet doch bitte

Oder

Warum mein Körper im SchutzModus ist

Moinsen.

Seit einiger Zeit versuche ich einige cm, respektive kg los zu werden. Mit ErnährungsUmstellung, inklusive dem Führen des EssensTagebuch. Digitaler Form.

Zeitgleich war//ist//war//ist meine Haut im SchlangenModus. 😔😔

Auf Twitter habe ich gefragt, ob mir wer gute Tipps geben kann, das wenigstens in den Griff zu bekommen. Im DrogerieMarkt meines Vertrauens habe ich mir einige Tuben HandCreme gekauft. Von der HausMarke. In sensibel und fruchtig fruchtig. Zum Beispiel „Buttermilch trifft auf Zitrone“ oder „Orange trifft sich mit Panthenol“.

Aus unserem gemeinsamen BekanntenKreis habe ich auch eine HandCreme geschenkt bekommen. „SheaButter mag keinen fremden Duft“.

Alles superschnell einziehend. Nach dem Motto „Du wirst erstaunt vergessen, Deine Hände eingecremt zu haben“. Hmmmm

Die Cremes helfen unterschiedlich gut. Es ist eine kleine Verbesserung eingetreten. Ich bemerke, je nach dem wie stressig oder gefühlsmäßig es mir geht, ist eine Fahrt mit der 8erBahn.

Gestern war ich bei der Physio. „Meine Physios“ waren nicht da. Deswegen habe ich eine (mir) Neue Physio Frau kennengelernt.

Sie hat sich kurz schlau gemacht, was für ein Trauma ich habe und frug nach dem Grund. Hätte ja auch ein SportUnfall oder dergleichen sein können. Ihr kurz erklärt wieso. Ihre Reaktion:„Was fällt dem denn ein?? 😯😲😡🤬“

Diese Reaktion fand ich sehr angemessen.

Dann legte sie haptisch los, massierte mich und unterhielt sich dabei mit mir. Ich erzählte unter anderem, dass seit Wochen//Monaten es leider nicht klappt, mich zu „reduzieren“. Es haut nicht mehr hin abzunehmen. Trotz des Umstellen der Nahrung. Trotz des NichtNaschens. Trotz gesunder Ernährung.

Ihre Erklärung:“Ihr Körper ist im SchutzMechanismus. Aufgrund des Angriffs“

An alles habe ich gedacht, nur daran nicht. Daß ich Albträume habe, logisch. Nicht mehr in diesem Supermarkt gehe, völlig klar. Also, in diese betreffende Filiale.

Ich habe gedacht, weil ja auch mein Training ausfiel, respektive noch AusGründen nicht ausgeübt werden kann, dass deshalb die blöden Kilos sich quasi festpappen. GRMPF

Vorsichtshalber habe ich erstmal einige Oberteile 1 Größe mehr bestellt. Merkwürdig, die Jeans und Röcke passen. Bis auf mein LederRock.

Sobald ich wieder in meine Größe reinpasse, beziehungsweise sie wieder hübsch locker sitzt, bekommt mein ÄnderungsSchneider meines Vertrauens einiges zum abändern. Freut er sich auch drauf. 😉

Bis dahin lasse ich trotzalledem die Finger von Süsskram im Übermass.

Obwohl mich die Tafel Pfefferminz Schokolade und der leckere SoftNugatRiegel mich irgendwie lockend und zugleich böse anblicken. Kann natürlich auch nur Einbildung sein. Obwohl…… 😉

TJANUN

Jo

Darf Sub „Nein“ sagen?

Oder

Darf Submissiver GegenPart Unbehagen zum Ausdruck bringen?




Moinsen.

Ich schreibe jetzt mal aus der herkömmlichen Sichtweise: klassisches D//sGefüge: Dominanz//m und Submissiver GegenPart//w.
Eventuell ist Sub auch ein Newbie. Sie hat soviel gehört, gelesen und sich „eingelesen“.
Hat folgendes abgespeichert: Sub hat zu machen, was Dominanz von ihr will//verlangt. Darf sich dem nicht widersetzen, respektive negativ zur Handlung äußern.

Hmmmmmm

So weit. So schlecht.

Nehmen wir an, Dominanz will sie in einem Porno//SexKino (meistens) Männern für Sexuelle Handlungen aktiv, wie passiv zur Verfügung stellen.
Ihr Erster Besuch in solcher Location. Hurra.
Ihr wurden die „Kleidungsstücke“ parat gelegt. Sie hat geduscht. Sich rasiert. Alles nach Wunsch.
Zieht sich an. Dominanz spricht ihr ein Kompliment aus.

Ankunft. Und Action!!!!

Sie wird hochgelobt und angepriesen.

Fremde Männer kreisen sie ein. Ein leichtes Unbehagen kriecht in ihr hoch. Erstes Dilemma.

Den Männern ist das völlig egal. Ihnen wurde eine Frau vorgesetzt. Fürs sexuelle Vergnügen.

Sie spürt fremden Atem. Fremde Hände. Fremde Finger.

Ihr werden fremde Penisse in die Hände gelegt. Sie bemerkt, einer ist nicht sauber.
Zweites Dilemma.

Sie wird runter gedrückt, um die Fremden Penisse mit BlowJobs noch härter zu bekommen. Die Männer achten nicht auf ihr Würgen. Gehört ja dazu, näh?
Drittes Dilemma.

Ihr Dom betrachtet sie. Achtet leider auch nicht auf ihr (für ihn doch sehr offensichtliches) Unbehagen.
Viertes Dilemma.

Ich könnte die Liste unendlich benennen//auffüllen.


Liebe Newbie.
Wenn Du bemerkst, dass der Penis in Deiner Hand nicht einwandfrei sauber ist, sag dies sofort Deinem Dom. Er hat sich dann darum zu kümmern. Nicht Du.

Wenn Dir durch fremde Hände ein blödes Gefühl vermittelt wird: Bring das zum Ausdruck. SOFORT!! Nicht dem Dom zuliebe etwas machen. NEIN!!!

Auch wenn der Tenor im BDSM//SM verlautet „D//s, respektive BDSM ist kein PonyHof. Wunschkonzert? Nein!!“

Surprise. Es gibt viele Nuancen//Facetten im D//sBereich, respektive BDSM.

Wer TPE lebt, gibt von vorneherein das eigene Leben dem Dominanten GegenPart in die Hände. Es geht öfter so weit, dass sämtliche Kontakte nach außen//zum Sozialen Umfeld abgebrochen werden.

Mir sind Fälle bekannt, wo Submissiver Mensch völlig unter Kontrolle stand. Angefangen mit der GPSApp im Smartphone. WebCams in der Wohnung von Sub. Dienstpläne mussten vorgelegt werden. Jede Abweichung musste erklärt werden bis zur Rechtfertigung.

Um auf meine Frage zurück zu kommen: JA!!!

Unbedingt. Sollte Dominanz nicht darauf eingehen, nicht lange diskutieren. Da ist das Vertrauen mit NichtAkzeptanz und mangelnder Empathie weg.

Nicht diskutieren, eher richtig gute Argumente vorbringen. Wenn auch nicht die erzielte Wirkung einbringt: Anziehen. Taxi. Nach Hause. Ohne schlechtes Gewissen.

Hört sich schräg an?

Eher nicht. Meiner persönlichen Meinung nach.

Es gibt leider zuviel „Dominanz“, die nicht auf Submissiven GegenPart eingehen. Deren eigenes sexuelles Vergnügen im Fokus steht. Dieses Macht ausüben//haben. Diese Type Dominanz wirft einen Schatten über die Szene. Bringt dieses „Siehste, alles nur Gewalt“ in die Köpfe. Schade und zum […..]

Gehe ich vom Best Case aus, wird Dominanz alles, wirklich alles dransetzen, Submissiven GegenPart in Wohlbefinden//Wohlbehagen zu bringen. Wird sich vor Submissiven GegenPart stellen und die „Ordnung“ vorOrt herstellen. Es bedarf wirklich nicht vieler Worte. Schliesslich gab es vorher eine Ansage//Absprache mit den anwesenden, inklusive der Aufzählung der Folgen bei nicht beachten der

Aus meiner Sicht gesprochen: es gibt die Ansage, was drin ist und was nicht. Wer denkt sich nicht dranhalten zu müssen, fliegt!! Ganz einfach. Da kenn ich kein Pardon.

Vertrauen ist unter anderem das höchste Gut im D//sGefüge. Ist das kaputt, hilft kein Kitten. Dann sind Sprünge drin.

Deswegen ist Kommunikation so immens wichtig. Was geht, was geht nicht. Daran beiderseits sich dranhalten. Erweiterung der Absprache oder Kürzungen sind immer drin.

Das hat nichts mit Wunschkonzert zu tun. Im Gegenteil.

Submissiver GegenPart//Mensch möchte auch Spass und Vergnügen beim zur Verfügung stellen haben. OhJa. No Fun, No Sex. Ganz einfache Rechnung.

Ein erfahrener Submissiver Mensch weiss wie es funktioniert//funktionieren kann (sollte). Ein Newbie eben nicht. Schon allein durch merkwürdige Literarische Werke. Oder weil im Gespräch eine sogenannte „erfahrene“ es vermittelt.

Es gut sich auszutauschen. Es ist jedoch nicht The Cup of Tea der anderen, wie Newbie eben in solchen Situationen reagiert oder sich verhält.

Rough Sex ist nicht für jeden Menschen etwas. Genauso wie KuschelSex. Es ist diese berühmte Mitte, die es ausmacht.

Für Newbie wünsche ich mir eine Empathisch geprägte Dominanz. Welche es schafft, die Freude am BDSM//SM zu erwecken und zu vertiefen.

Nicht von 0 auf 500 beim Ersten Mal. Suutje Suutje. Antesten. Ausprobieren. Beidseitig. Nichts aufdrängen. Sich gegenseitig beim Ausprobieren besser kennenzulernen. Vertrauen aufbauen. Hingabe ist ein Geschenk für alle Dominanten. Es ist kein Schnäppchen im SuperMarkt. NEIN!! Dieses Geschenk sollte gepflegt und gehegt werden.

Sonst klappt es nicht. Just Saying!!

Jo

TJANUN

#WIRZEIT

Moinsen.

Wieder auf dem heimischen Sofa. Die Zeit mit Sarah flog quasi. Auch ohne Serien Süchteln.

Ich kam am Vormittag an. Frisch gemacht und zum großen SuperMarkt rasch, NaJa so rasch wie es mir gerade möglich ist ^^, LebensMittel fürs Abendessen & Frühstück gekauft. Sogar etwas SüßKram, was bis auf eine Tüte ungeöffnet bei Sarah unter Verschluss deponiert ist. 😉

[ich habe mir die #NoExtraSweetChallange auferlegt]

Ich habe vom KiWE einiges erfahren, selbst vom Fortschritt in Sachen #DERVorfallundDieFolgen erzählt.

Viel gelacht.

Gestern sind wir zu einem riesigen MöbelHaus gefahren. Nein, nicht der Schwede 😉

Im Restaurant lecker Schnitzel gegessen. Richtig große.

Danach kurz im NachbarOrt einkaufen. Wolle, KreppPapier (SEUFZER, das falsche), Drogerie Kram. Unter anderem im türkischen Supermarkt. Leckere WasserMelonen Hälften. Nicht sooooooo Süss. Für meinen VitCSaft: Pampelmuse und Orangen.

Neben dem Supermarkt ist eine Filiale der FitnessGruppe KörperFormen. Sarah las „Formen“ und ich „For Men„. TJANUN 😂😂

Wir haben zusammen gekocht. Beide Abende. Diesmal kein LieferDienst. Ich finde das super.

Ich durfte meine Sadistische Ader befriedigen: den Rücken von Sarah mit Kaltwachsstreifen zu Leibe rücken. Grins. Das hat mir Spaß gemacht. „Fertig“ „Echt?“ „😐“ TJANUN. Ihren Rücken eingecremt. Ist ja nicht so, dass ich nicht fürsorglich bin ^^

Schnell geduscht. Diese Streifen haben es in sich. Meine Schulter kam nicht zu kurz im PflegeProgramm: mit einem GelKissen versorgt. MikroWelke auf 900W//3Minuten. HACH.

Danach erstmal die WasserMelone genascht.

Dann wollte ich kurz nochmals bei Twitter „vorbei schauen“, weil ich eine Antwort erwartete. Nix. Ich sollte mich verifizieren. Kein Thema ansich. Nur, hüstel, ich hatte das Mobiltelefon natürlich ZuHause, um mich zu verifizieren. Also, Twitter freie Zeit. [Heute habe ich erfahren, einige Accs haben mich vermisst, respektive waren irritiert, weil keine Reaktion von mir kam. Hmmmm][Jetzt funktioniert es wieder]

War auch nicht so schlimm. Wirklich nicht.

Irgendeinen lustigen Film im Fernseher angesehen. Lecker gegessen. SpätAbends Loriot angesehen. Uns weggelacht. Der Kosakenzipfel™ 😂😂 unter anderem.

Während der WirZeit war ich das Büffet einiger kleiner Blutsauger. GRMPF. Ich weiß jetzt nicht, ob das eine Art Kompliment ist oder wie dies aufzufassen ist. SEUFZER Ich bin tapfer, versuche mich nicht zu kratzen oder so.

Und Zack war Unser Wochenende vorbei. Heute morgen gefrühstückt. KüchenTischUnterhaltung.

Tasche gepackt. Ins Auto und zu mir gefahren. Ein Autofahrer hat uns noch lustige Momente verschafft. Jener gehört zur Gattung „Ich blinke sehr weit vorrauschauend„. Er fuhr vor uns und blinkte. Nix besonderes. Die erste Möglichkeit: weiter geradeaus. Zweite Möglichkeit: geradeaus. Es folgte eine Rote Ampel. Weiter rechts geblinkt. Ich meinte noch, das KlackKlack müsste Mensch doch hören. Plötzlich: Blinker aus. Vor uns die Kreuzung geradeaus überfahren. Als wir (weil plötzlich blinkte das Auto wieder nach rechts) dachten, das gehört dann wohl so: bei der nächsten Halbkreuzung bog er tatsächlich ab. Es gibt sie doch, die 5kmvorherBlinker. 😂😂😂

Wir nahmen es mit Humor.

ZuHause angekommen, fand ich eine ZustellungsKarte. Hmmmmmmmm, ich habe mir nix bestellt. Meine Sachen erst in der Wohnung abgestellt und zum freundlichen Nachbarn hin. Kein riesiges Paket. So mitteldick.

Nachdem alles verstaut war, Päckchen auf und Blick riskiert.

Ich erhielt ein BatikFarbeSet. Von meiner WishList bestellt. Von einer ganz lieben Person. 😁

Das Set besteht aus 5ml FarbPulver und die dazugehörigen kleinen QuetschFlaschen. Gummibänder. Ein großes Stück Plaste zum abdecken der „ArbeitsFläche“ und die obligatorischen Handschuhe. Ich verwende das zum Wolle färben. Die Farben kann ich untereinander mischen. Ich freue mich schon darauf das zu benutzen.

Jetzt werde ich mich den Formularen vom Weissen Ring ™ widmen. Die Vollmacht für meinen Anwalt ausgefüllen und unterschreiben. Kopien im KopierLaden ziehen. Es kommt keine Langeweile auf.

AchJa, Anwalt. Am Telefon versprach er mir sich direkt darum zu kümmern, dass meine Adresse nicht publik wird. Puh. Das ist eine irre Erleichterung für mich.

Jo.

Was für ein Start in die Woche

Üff

Moinsen.

Der WochenAnfang war für mich persönlich eher semi bis für die Tonne.

Eine Negation jagte die Nächste. Ich war kurz vor knapp alles hinzuschmeißen und nach mir die Sinnflut. Warum noch so weiter machen?

Aus meinem Sozialen Umfeld (logisch XXkm weg) haben sich 2 die Zeit genommen und mich etwas aufgebaut. Mir wurde der Tipp mit Der Weisse Ring™ gegeben. Einfach dort Kontakt aufnehmen und hören wie es weitergeht.

Dienstag sollte ich zur Physio. Mein PhysioMann hat sich krankgemeldet und der Kollege ausgelastet. Blöd. Nicht zu ändern. Dieser Termin wird im September irgendwann dran gehangen.

Also, ich habe mich mit 2en beim Weissen Ring via Telefon unterhalten. Der erste gab mir die TelefonNummer seiner Kollegin aus meiner Region. „Ruhig auf dem AB sprechen. Kann sein, sie meldet sich erst in den nächsten Tagen“ + „Ich möchte keine leere Phrase zur Verabschiedung aussprechen. Geht das?“ Und Wie. 👍🏻👍🏻

Der Dame auf dem AB gesprochen und in der Zwischenzeit mein Essen vorbereitet.

Keine 30 Minuten später rief sie mich an. Hat sich alles angehört. War zwischen durch schwer am atmen. Fassungslos. Meine Stimme kippte öfter. Die ganze Anspannung legte sich breit auf die Stimme.

Dann habe ich mir angehört, was mir vonseiten des Weissen Rings gutes und hilfreiches zuteil wird. Ich erhalte per Post einen dicken Umschlag mit Formulare. Gelb und Blau ist für mich. Der Rest geht im mit Porto versehenden Umschlag zurück.

Formulare verfolgen mich 🤓😉

Die Dame meinte, ich soll jetzt schon zeitnah den Anwalt meines Vertrauens kontaktieren. Weil etwas in der Post für ihn ist. (Ich weiß was es ist) Er könnte jetzt schon in Media Res gehen.

Meine Angst, dass der Aggressor meine Adresse und Daten erhält, versteht sie. Sie hat mir gesagt, der Anwalt kann das in die Wege leiten. Es wird ein Adhäsion Verfahren in die Wege geleitet. Ein 2:1Verfahren. Strafrecht und Zivilrecht.

Ich darf jederzeit mich bei ihr melden. Ich kann gar nicht so ausdrücken, was das für mich bedeutet.

Zusammen gerechnet sind es dann 6 Menschen, die mir beiseite stehen. 2 werden bezahlt. Anwalt und Therapeut.

Das ist unter anderem die Art von Hilfe, die ich brauche. Die ich benötige. Ja, das kann man als Brandbrief an den Rest meines Sozialen Umfeldes ansehen.

Ich verstehe es irgendwie auch. Auf Dauer will kein Mensch sich mit Gegenüber befassen, wo eine Katastrophe die Nächste jagt.

Trotzdem.

Sprüche klopfen, die Kraft oder so nicht dafür aufbringen zu sagen „So, wie was wo…..?“ ist semi.

Heute war ich bei meinem PsychoDr. Es war super emotional. Es liefen Tränen. Er war still. Hörte vermehrt zu. Als ich unter Tränen meinte keine Energie mehr zu haben, rollte der TeeWagen mit den TaTüs zu mir. Ich bekam unter anderem zuhören „Sie sind eine treue Seele. Nach der langen Pause sind Sie wieder bei mir“ & „Es ist zur Zeit zuviel.“ & „SIE sind ein toller wertvoller Mensch.“

Irgendwo in meinem tiefsten Inneren schlummert meine Stärke. Sie schlummert sehr tief. Diese Stragenz, Klarheit, Bestimmtheit, Kongruenz…… Irgendwie im Dornröschen Schlaf.

Meine Schwäche Gefühle zu zeigen ist auch meine Stärke. KlingoRomulanisch halt.

Mir haben 3 Menschen das jetzt so und in etwa ausgesprochen. Ich denke, dann ist da was auch dran. Es tut gut, sowas ZwischenDurch zu hören. Dann, wenn es auch so gemeint ist. Kein Blablabla.

Ich soll mir was Gutes tun hiess es. Habe ich. Bei einem DrogerieLaden mir einen richtig hübschen KulturBeutel gekauft. Für meine Wolle und das StrickStück. Maritim mit einem Anker ⚓. Ein großer und kleinere.

Ich habe meine ZuErledigenListe aufgestockt, um 4 Erledigungen.

Mit diesem Quentchen Energie//Zuversicht blicke ich nach vorne. Atme.

Mal sehen, was noch so passiert.

TJANUN

Jo

Darf Dominanz dazu stehen AusGründen nicht SMsig zu sein?

Bin ich noch Dominanz?

#DERVorfallundDieFolgen

Moinsen.

Eher höre ich von Submissiver Seite, wie sehr doch dieses BeSpielt//Dominiert werden fehlt, weil der GegenPart nicht verfügbar ist oder es keine Dominanz zur Zeit im Leben gibt. Aus diversen Gründen.

Mir wurde letztes Mal in einer UnterHaltung mitgeteilt, aufgrund von Corona hätte es die Lösung zwischen Submissiven GegenPart und Dominanz gegeben. Hmmmmmm. Wegen Corona? Hmmmmmmmm. Klar, wenn 300+km zwischen der SMBeziehung liegen. Das eigene Leben neu definiert wird. Nicht mehr ins Büro, sondern 💯 ZuHause arbeiten. Die Familie. Und und und. Die Liste ist unendlich. Für mich merkwürdig, ausschließlich CoVid als solches als Grund zu nennen. Ich bin jedoch nicht dabei. Ich halte nicht die Kerze.

Dann gibt es den berühmten Drop. Dieses Tiefe Gefühl, nach dem Treffen//ZusammenSein//Bespielt worden sein. Dieses Gefühl, was öfter ein oder zwei Tage später auftaucht. Das Gefühl, was wie eine Achterbahn der Gefühle ⁹⁹ ist.

Mir ist aufgefallen, Der Drop wird meistens nur Submissiven zugeteilt. Anders gesagt, bei Submission als „gegeben und gehört dazu“ ausgesprochen.

Merkwürdig, oder?

Darf Dominanz nicht auch Den Drop spüren oder sich nicht SMsig fühlen?

Doch!

Ich bin (bekanntermaßen) zur Zeit nicht in der (gewohnt geliebten) Lage mein SM auszuleben. Es fehlt mir.

Darf Dominanz dann die Stärke zeigen und verlauten „Zur Zeit fühl ich mich nicht SMsig, eher undominant“? DOCH! Dies ist stark.

Ich öffne eine Schublade der KlischeeKomode: wahrscheinlich ist es bei FemDom „leichter“ dies zuzugeben, als bei der männlichen KollegenBasis. Dieses „Dann bin ich wohl kein richtiger Kerl“Syndrom. Männer werden sich sehr wahrscheinlich eher einen SchlagBohrer gegen das Knie schlagen, als dies sich einzugestehen und es mitzuteilen. „Was soll mein Submissiver GegenPart denn dann von mir denken? Vertrauen ist dann weg….“

Ich bin der Meinung: Nein! Denn nur mit Ehrlichkeit kann eine SMBeziehung leben und bestehen. Nur so!! Nicht anders. Ehrlichkeit ist ein großer Teil des gegenseitigen Vertrauens! Wenn das nicht mehr vorhanden ist, stimmt in der SMBeziehung etwas nicht. Dann ist KlärungsBedarf angesagt.

Wenn Dominanz nur für Submissiven GegenPart sich in diese Rolle zwingt, geht über kurz oder lang die Beziehung in die Brüche. Zu Recht.

Wie soll Submissiver Mensch dem Gegenüber denn vertrauen, respektive sich im Spiel fallenlassen können? Gar Nicht! Vom Hingeben rede ich jetzt nicht.

Also, ich fühle mich zur Zeit nicht mehr so dominant. Mir ist im tiefen Inneren klar, das ist temporär. Ich muss mich wieder hinbekommen. Auf vielen Ebenen.

Deswegen bin ich im schriftlichen Gespräch mit MSubs beim JC ehrlich und teile mit, zur Zeit ist nix mit BeSpielt werden und dergleichen. Corona spielt auch eine Rolle.

Mir kann jeder sagen geimpft zu sein oder nur wenig Kontakt zu haben. Das weiss ich nicht. Deswegen treffe ich mich nur mit einer HandVoll MitMenschen. Die Secret Night war eine Ausnahme.

Wer mir aufgrund der Ehrlichkeit einen Korb erteilt, ist in Ordnung. Kann ich mit umgehen. Wer jedoch den Hinweis „zur Zeit nicht aktiv suchend“ nicht bemerkt und mir dann blöde kommt, dem kann ich auch nicht weiterhelfen. 🚪🧹🗑️

Ich werde mir und niemanden eine DeadLine bezüglich der Rekonstruktion//Rekonvaleszenz aussprechen. Ich setz mich für keinen Menschen so unter Druck. Das hat was mit Achtsamkeit und SelbstWertGefühl zu tun.

TJANUN

Jo

Meine persönliche Never Ending Story

#DERVorfallundDieFolgen

Moinsen.

Für ungefähr 20 Minuten hatte ich heute Elan, Gutes Gefühl und hätte eventuell Bäume ausreissen können. Sinnbildlich.

Das verging sehr schnell, als ich Twitter öffne und einen bestimmten Tweet las. Da kam dieses blöde Gefühl hoch „NoOne//NichtDazugehören„. Dieses mich braucht kein Mensch, ist ja auch klar. Wer bin ich schon?

Für andere eine Kleinigkeit. Nicht für mich. Mir wurde sehr deutlich vor Augen geführt, wie mein Stellenwert ist. Obwohl ich kein Cover benötige, um den zu kennen. Oder keinen Titel. WhatEver.

Das schöne bei Twitter: die Blockfunktion.

Funktioniert nur leider in den Sozialen Medien. Schade.

Der nächste Hammer, eine Mahnung. Das konnte durch einen Anruf aus der Welt geschafft werden. Üff.

Kurzes Durchschnaufen. Kurzes GlücksGefühl.

Dann kam es für mich echt dicke: Post vom AmtsGericht erhalten. Mein Antrag auf BeratungsHilfe wurde abgelehnt. Es liegen keine Vorraussetzungen vor, diesen zu erfüllen.

AhJa *Ironie*

Da stellt sich mir die Frage, was hätte denn so passieren müssen, damit die Bewilligung käme?

Meine Schulter ist versteift. Den Arm kann ich nur bedingt bewegen. Dank der Physio ist etwas Beweglichkeit in der Schulter drin. Etwas.

ZuHause trage ich nicht die Armschlaufe. Draussen schon. Allein als Zeichen, warum es bei mir an der Kasse langsamer geht als sonst.

Meine starke Seite ist abgetaucht. Meine Energie quasi floated. Futsch.

Dieses Gefühl zu einem jammernden Etwas zu werden behagt mir so gar nicht. Ich hasse es. Selbst die Energie dies abzuwandeln ist perdu. Auch floated.

Einige MitMenschen trösten mich. Sind auch sauer über die Antwort vom Gericht. Ich könnte Berufung oder so einlegen. Da fehlt mir das KnowHow. Wen jetzt um Hilfe bitten…..da habe ich das Gefühl als Antwort „Google es doch“ zu erhalten.

Einen hilfreichen Tipp habe ich auch erhalten: Weisser Ring™. Den kontaktieren und hören was die sagen.

Das mit dem NoCover//KeinTitelBild ist daneben, aber darauf kann ich echt verzichten. Jetzt.

Wichtig ist es hinzubekommen, via Juristische Hilfe mal Land zu sehen. Momentan ist eher LandUnter angesagt.

Und wieder Jammer ich 😔😔😔

Es wird lange dauern, bis #DERVorfallundDieFolgen zum richtigen Anschluss kommt. Das Gute: ich habe meinen Therapeuten wieder an meiner Seite 👍🏻💪🏻

Um mir Etwas Gutes zutun an diesem wirklich verf****¶×§\}{$$$/\/∆ Tag, werde ich mir einen Becher Tee zubereiten. Der Welt draussen ganz gepflegt […..] und mehr sagen//zeigen. Soviel Energie muss sein.

In diesem Sinne

TJANUN

🧘🏼‍♀️🧘🏼‍♀️🙏🏻🙏🏻

Albträume

Oder

AtemModus hilft nur bedingt 🧘🏼‍♀️🙏🏻

Moinsen.

Nachts schlafen ist nicht mehr so drin. Tagsüber bin ich dann natürlich welpenmüde. Oder habe, wenn ich es schaffe zu schlafen, Albträume. Vom feinsten.

Abgesehen davon, dass ich nicht mehr in meiner gewohnten SchlafPosition liege. Eingeigelt, auf der rechten Seite.

Ich habe auch tagsüber Üble Gedanken. Ähnlich wie Albträume.

Ich werde im Schlaf wiederholt von diversen Varianten verfolgt.

Entweder, der Aggressor steht mir irgendwo plötzlich gegenüber. Oder vor meiner Tür. Oder irgendwo und bedroht meine Begleitung.

Und natürlich der Vorfall als solches.

Ich habe gewaltig an Lebensqualität verloren.

Es fängt an bei Unbeweglichkeit der Schulter, respektive des Armes. Es sind sogenannte Kleinigkeiten, die ich nicht mehr so ausführen kann.

Ein Buch halten. Oder meinen elektronischen BuchLeseApparat. Das Smartphone, respektive länger damit agieren. Texten und Lesen.

Den Abwasch mach ich im wahrsten Sinne des Wortes mit links.

Körperpflege, rasieren, Haare zum fluffigen tiefen Zopf wirbeln……nicht zu vergessen, Kleidung anziehen//ausziehen.

Bei Oberteile muss ich aufpassen, dass die Schulter nicht gewohnt die abrollende Bewegung macht. Das tut übel weh. Um nicht zu sagen „Hölle“.

Ich glaube, dass ist einigen MitMenschen gar nicht klar. Eine HandVoll schon. Sarah erlebt das, wenn wir zusammen sind. Meine Physios.

Und dann diese Albträume. Die rauben mir wertvolle Energie. Die stocken mir den Atem…….ziehen mich runter.

Ich träume von der Verhandlung. Wo der Aggressor im Zimmer mir gegenüber sitzt und erst unschuldig blickt, zum hämischen Grinsen wechselt.

Ich habe Angst, dass meine Adresse publik wird. Auf Umzug bin ich nicht so scharf. Wo//wie auch kurzfristig in meiner Stadt eine bezahlbare Wohnung finden? TJANUN

Hört das irgendwann auf?

Meine HausÄrztin hat den KonsiliarBericht ausgefüllt: PTS und mittelschwere Depression.

Medikamente nehme ich nicht dagegen. Nur gegen die Schmerzen. Ich war kurzfristig auf den Gedanken gekommen, mir MakeMeFeelGoodPills doch verschreiben zu lassen.

Dann kam mir aber die Erinnerung an die Monate in den Sinn, als ich welche einnahm. Es gibt gefühlt Dröllfzig Mio Tabletten//Kapseln……Bei meinem Glück, erwische ich wieder jene, die mich dumpf machen. Danke. Nein, Danke.

Ich Oooooommmmmse jetzt. Versuch meine Atmung wieder in die richtige Bahn zu bekommen und kram die erlernten Techniken raus.

Jo

Es nimmt kein Ende…….

#DERVorfallundDieFolgen

Moinsen.

Ich träume schon vom Ausfüllen der Formulare. Formular für die BeratungsHilfe; für die Krankenkasse; für ………

BeratungsHilfeFormular, tja, vor paar Tagen habe ich das ausgefüllte mit erforderlichen Kopien beim AmtsGericht in den BriefKasten gesteckt. Weil Corona und persönlich abgeben momentan nicht ist.

Ich bekomme immer wieder die Frage gestellt „Warum?“

Warum hat mich der SicherheitsTyp angegriffen?

„Warum?“ in meiner Richtung finde ich perse irgendwie……. schwierig bis geht gar nicht.

Der letzten Person mit diesem WWort habe ich geantwortet, sie möchte dies den Aggressor fragen und nicht mich. Was mir ein Tschilp und AugenRollen als Antwort geliefert wurde.

Tschilp? Das ist dieser Laut, der entsteht, wenn Luft zwischen den Zähnen …… meine mir bekannten Afrikanischen MitMenschen können das. Inklusive diesen Blick.

Es sind vom Umschlag einwerfen bis gestrige Post paar Tage ins Land gezogen. Gestern erhielt ich Post vom AmtsGericht. Das Formular. Mit BegleitBrief.

Zum einen hiess es, meine Angabe zum Vorfall sei nicht klar und ausführlich beschrieben. Zum anderen fehlten 3 Angaben.

FunFact Formular: das Feld ist ca 4 cm hoch und 15 cm breit. In Klammern steht kurze Erläuterung des Sachverhaltes. Hab ich getan. Wer mich kennt, weiss was das bedeutet.

Unter anderem wurde ich gefragt, ob ich mit dem Aggressor gesprochen habe. What??

Ich bin eh schon sensibler. Empfindlichkeit Hoch 85.

Meine erste Reaktion: 😡🤬😡🤬😤😤😤😤

Meine zweite: 😯😲😔😟😭😭

Im WhatsApp Status explizit deswegen um Hilfe gebeten.

Drüber getwittert.

Sarah rief mich an. Hörte zu.

Ich komme mir Ultramega geflaxt vor.

Meine Beste rief mich kurz an und hörte zu. Verstand das auch nicht. Merkte an, den Brief als Schikane und Willkür anzusehen. Sie Mitte, so ein Verhalten Opfer gegenüber sei ja wohl […….]

Abends tief durch geatmet und meinen DINA4 Block geschnappt und handschriftlich den Vorfall auf 3!!! Seiten beschrieben.

Ich denke langsam, das sollte langen.

Von der StrafAnzeigenBestätigung auch eine Kopie gezogen. Plus den Seiten und Befundberichte. Alles zusammen geheftet und ab in den neuen Umschlag. Erneut heute zum AG und den Umschlag in den BriefKasten eingeworfen. Weil Corona und so.

Das macht einiges mit mir. Es zehrt an meinen Nerven. Es kostet mich kostbare Energie. Energie, die ich langsam nicht mehr habe. Meine Ressourcen sind kurz vor knapp.

Meine wichtigste Ressource, mein Humor ist auch fast aufgebraucht.

Ich bin es auch langsam leid, mir extrem blöde Sprüche anzuhören. Statt mir 4 ChristSa** Hilfe anzubieten. Oder auf die Idee zu kommen, mich zu fragen, was mir jetzt helfen würde; mir etwas abzunehmen (Kopieren…..)……oder und oder und oder…..

NOPE.

Es ist ein DeJaVu. Letztes Jahr beim WasserRohrBruch das gleiche in Blau.

Ich kann mir von „OhMann, das tut mir aufrichtig leid“ bis „Du hast alles richtig gemacht“ kein Brot kaufen. Respektive fühlt sich das so an: irgendwie kein Land in Sicht. Klingt merkwürdig? Issso.

Jetzt erneut abwarten.

Wenn das AG mir wieder alles zurück schickt: Ran ans Telefon und sachlich nachfragen „WARUM?“ Und das finde ich dann sehr valide.

TJANUN

Jo