Die blonde Frau…….

Stick around//ER//meine neue Erfahrungswerte

 

Moinsen.

„Stick around“ > „Bleib dran“//“Hau bitte nicht ab“//““Bleib da“//“Halte durch“

 

Dies hören Subs ab und zu von ihrem Dom//Herrn. [Unfassbar, aber tatsächlich so, auch DOM ist Mensch…grins, mit allen Ecken und Kanten. Schwachstellen//Stärken. Es läuft nicht immer alles nach Plan.]

Auch Sub möchte dies gerne ihm sagen. Wenn wie in meinem Fall, mit dem Status „SchattenFrau“. Nicht, dass ich IHM sagen muss. Oder ER mir. ER sorgt dafür, dass diese Worte nicht an SEIN Ohr gelangen, schaufelt//schöpft FreiRäume//Zeiten für UNS. Spontane ÜFDates. Mit mir die ein odere andere GANZE Woche verbringen. Alltag. D/s. Zuwendungen. Intensives er(aus)leben. DAS bekomme ich.

Ja, manchmal ist es nicht ganz einfach, die Zeiten dazwischen zu meistern. Wassen Glück, dass mein Training wieder angefangen hat. Sehr intensives trainieren. Mich  auspowern. Mit anderen mich  auffnem Klönschnack treffen, telefonieren, arbeiten, all sowas , um mich  gedanklich  für kurze Zeit „abzunabeln“.

Kaum zu glauben, aber wahr, auch  ich habe ein Leben neben IHM! Mir kommt hier grad das Musical „SISSI//Elisabeth“ in den Sinn. Es heisst im Musical u.a. :“Ich  will nicht gehorsam, gezügelt…………ich  bin nicht das Eigentum von Dir. Ich gehör nur mir……“ Ein Paradoxum für mich die Sub? Nein. Ich gebe mich IHM hin. Ich stelle IHN auch  nicht auf den Sockel „SuperDom“, wie einige DummDoms das gerne hätten. ER ist auch Mensch. Mit allem was dazu gehört. „Stick around“ muss ER mir nicht sagen. Dieser besonderen (Ver)Bindung zwischen uns kann nix und niemand brechen//zerstören.

Neeeee, auch  bei uns gibt´s „Misstöne“ (*grins*) Es ist nicht immer sehr klar ersichtlich, wie jetzt eine wa//Mail gemeint ist. Dann ist es mächtig wichtig zu telefonieren.

Wir lernen voneinander. Ich bin nicht immer „in the mood“ //„funny moment now“. Wie auch ER. Ich muss lernen, auch mal das Safeword auszusprechen, auch wenn ich  vlt etwas missverstanden//in den falschen Hals bekommen habe (dann denke, wenn ich  jetzt „……“ sage, isses vorbei). [Schönen Gruss an meine alten Verhaltensmuster dank der anderen Kerle in meinem Leben *Sarkasmus*].

Es gab diese Situation. 2 Nachrichten falsch verstanden. Mich  quasi nicht getraut „…..“ zu sagen, obwohl ER darauf gewartet hat (wie immer!!). Das Resultat, nach ca 15 min hat ER abgebrochen. Weil ER merkte, ich  kann´s nicht so geniessen wie sonst.Das ich nicht aufgegangen bin. Meinen Kopf nicht ausschalten konnte. GedankenKino hatte. Nicht gesprochen habe. Kein einziges Wort. Für IHN auch  neu. Während d aftercare sprachen  wir darüber. Wie immer nach  einer Session. Und danach……..gab´s leckeres Essen *schallendlach* (ein Schelm, wer jetzt was anderes dachte….grins)

 

 

Das ich  BDSM er(aus)lebe weiß nicht jeder in meinem sozialen Umfeld. Warum auch?!? Das hat div Gründe:

-blöde Kommentare durch Unwissenheit

-kein Verständnis//kein Akzeptanz

-richtig dumme Bemerkungen („Waaaassss, Du lässt Dich verprügeln??? DAS gehört angezeigt“)

-nicht jedem geht´s was an

-ab und zu habe auch  ich  keine Lust//kein Bedürfnis mich  auf merkwürdige Diskussionen einzulassen

-auch meine Toleranz//Akzeptanz gegenüber unwissende daraus resultierende Bemerkungen hat Grenzen

 

NichtBDSMlern ist es gar nicht so klar, dass Sub nicht heisst, ihre Persönlichkeit//sich  selbst an der Tür abzugeben, alles für IHN aufzugeben, sondern:

-sich IHM aus freien Willen hingeben

-mit//aus eigenem Verlangen sich IHM hingeben,

-für IHN auch  in schwierigen Zeiten da zu sein („stick around“)

-eine echte gute Kondition aufzuweisen (beim bespielen//Position einhalten u.a.)

-IHN auch  zwischendurch „in die Spur bringen“//Spiegel vorhalten//“booten“

-(unter)stützen

-IHN offen und ehrlich bescheid geben, wenn ER etwas falsch ausgedrückt hat und deswegen Fehler herrühren

-nicht sich  verlieren, sondern sich neu zu erfinden

-nicht die „doofe Kleine ist“, sondern eine Persönlichkeit

-auch  ein eigenes Leben neben ihrem SUBsein hat. (Famile//Beruf//und hast du nicht gesehen)

-Sub sich  nach  reiflicher Überlegung IHN als ihren Dom//Herrn auserkoren//ausgewählt hat

-Sub sich über IHN medial erkundigt hat

-Sub Stärke zeigt, wenn sie das Safeword ausspricht

-IHN meisterlich „führt“, das wissen GUTE DOMS , wissen dies auch  zu werrtschätzen//unterstützen

-Subby auch  eine gewisse Form von „Macht“ über IHN haben (auch das wissen GUTE DOMs)

 

Ja, es heisst auch  für subby ihres hintenanzustellen, dies wird jedoch  wieder gutgemacht. Glaubt mir das 😉 😉 ^^ Hier schweigt Dame….. ^^ 😉  😉

Buchfüllend, das Thema Sub//Subsein.

 

 

Ich bin vorher schon mit offenen Augen durchs Leben  gelaufen. Neugierig. Nur, JETZT fällt mir einiges mehr auf. Fetische, die für „Otto & Ottilie Normal“ nicht immer so ersichtlich  sind. Grins. Wenn ich  an meinem letzten Urlaub in NDD denke, mir sind in diesem „beschaulichen“ Ort:

Subs//Feeder//Doms m Sub//Doms alleine//DWT(CD)………uswppaetc…… überm Weg gelaufen. Und ein wissender Blick beiderseits führte zum grüssendem Nicken//Lächeln.

Mein-SEIN Halsband trage ich ja am Handgelenk. Als modisches Accessoire für die draufblickenden. Für mich  bedeutet dies: “ER ist mir nah. ER ist bei mir. ER ist grad ein Teil von mir“ Drüberstreichen, gutfühlen. Das Halsband & ich => symbiotisch 😉 😉 😉

 

Durch IHN//BDSM lerne ich mich  stärker für mich  zu machen. Bei mir zu bleiben. Klare Kante beziehen. Flagge für mich  zeigen. Mich nicht unterkriegen//umstimmen lassen, wenn es dem gegenüber grade so passt. Das überrascht mein soziales Umfeld immer wieder aufs Neue. Egal in welcher Situation.

Ich  werde situativ auch  souveräner. Nicht mehr so häufig laut werden. Mich  nicht mehr belehren lassen. Mich mich  verstärkt auch gegen „Bellends“//“Jackasses“ mit Blicken//Hand zeigen („Sprich  hier rein“) durchsetzen. Oder der Situation auch  durch Blick//Hand ein für den anderen überraschendes Ende setzen. Im wahrsten Sinne die Schulter zeigen. Rücken stark machen. Und meiner hat schöne definierte Muskeln. Einmal  anspannen und gut ist. 😉 😉 😉

Beim Training ist mir dies passiert, d ein neuer Mitsportler sich  ausgebreitet hat. Ich ihn höflich  drum bat mir mal den Stuhl zu überlassen. Als er sah, d ich  diesen qua wegstellte, mit meinem Kram drauf, meinte dieser Typ mich männlich belehren zu können. Zum einen hatte ich  grade d Kurzhantel auf Spannung am Seilzug (14 kg), zum anderen Ohrstöpsel raus, Musik pausieren. Er kam nicht nicht ganz zum Ende, mein Blick, mein Ton (sehr leise, schnittigsouverän) und meine Wortwahl brachten ihn zum schweigen. Das sich jetzt meine Männer ritterlich  auf meine Seite schlugen war zu viel für diese Knallcharge. Aber ganz stolz kann ich  von mir sagen. Es blieb beim Wort!!! Ich habe ihn nicht physisch verletzt 😉 😉 😉 Naja, doch…sein Ego 😉  😉  😉 🙂 🙂

Auf solche Situationen egal wo kann ich  echt sowasvon gut verzichten. Witzig finde ich  es dann meistens unterschätzt zu werden vom männlichem gegenüber. Blonde Frau, charmant, weibliche Figur, dem skandinavischen typischen Erscheinungsbild entsprechend 🙂 Ja, ich spiele auch  damit. Auf „BLOND“ sein. Frau halt 😉 😉 🙂   Aber wehe, Mann spricht mich  an und es kommt………oooohhhhhgraus…ohhhhschreck…sowas wie „Ich lese gerne Shakespeare in der OriginalVersion“ oder „Zauberflöte, meine LieblingsOper. Ich kann die Arien mitsingen“ „Schiller „Die Räuber“ hach….alles drin was Soaps//gute Filme benötigen“ Schlimm,oder? 😉 *schallendlach*

Mein Glück bei IHM (ich  setze IHN nicht auffnem Sockel), ER ist u.a. deswegen mit mir diese SchattenEhe eingegangen. Hat mich  als SEINE Sub//SchattenFrau an der Seite. Mit mir kann ER auf jedes Brett dieser Welt hin. Urige Kneipe, ***Restaurant, Kino, Gesellschaft, …….

Weil ER weiss ich  würde IHN niemalsnienich in irgendeiner Form//Art//Weise blamieren. Oder so.

Mich braucht ER nicht zu disziplinieren. IHM//mir kommen meine multikulturelle Erziehung und Lebenserfahrungen zugute. Mein Leben in//mit div Kulturen. Meine Lebenseinstellung. Mein background.

ER:

-bringt eine für mich  schier unendliche Geduld auf, auch  mir gegenüber

-öffnet mir Tür & Tor in diese Welt

-bringt mich  zum lachen; staunen; auseinandersetzen mit mir noch unbekanntem Terrain

-bringt mich  über meine Grenzen; zeigt diese mir jedoch  auch auf (Bsp: spezielle Zuwendungen//mich bespielen)

-formt mich  nicht um

-kann suutje suutje mit meiner Depression umgehen (Chapeau)

-will mich so

-begehrt mich//ist süchtig nach mir (ein sehr schönes Gefühl)

-darf mich  demnächst zeichnen//markieren (mehr als bisher//längeranhalten)

-ist meine Garantie dafür, d meine Wünsche umgesetzt werden (deswegen achte ich  sehr darauf, was ich äussere  😉 😉 ^^ HÖÖÖÖMMMM )

-wirft schonmal Pläne über Bord für MICH

-ist für mich da

 

Hhhhmmmmmmm….auch buchfüllend über IHN zu schreiben ^^ 😉 😉 😉

 

Jou

 

Vi ses vi hörs

 

 

 

Werbeanzeigen

Die blonde Frau…..

ER//Unsere Zeit//Waschraum

 

Moinsen.
Ich habe wieder mit IHM eine wunderschöne intensive Zeit verbracht 😊😊
Kuscheln
Gute Gespräche
Gemeinsam kochen, bzw ich//ER kochte und wir genossen das Essen.
Gemeinsam frühstücken
Quality Time
Wäsche sortiert und zusammen in den Waschraum.
😏😏😎😎 Ich trug einen SEINER Pullover, quasi ein Minikleid bei mir 😉😏😏😎😎. Sonst nichts.
Wir knutschten. Fummelten an uns rum. Ich drehte mich mit dem Rücken zu IHM und lehnte mich auf d Waschmaschine. Arme angewinkelt. Oberkörper runter. Beine gespreizt. Ich präsentierte mich. Und schon landete SEINE Hand auf meinem Po. Sehr erregend. Für uns beide.
„Moment!“ Ich hörte IHN wühlen.
KLATSCH!! Ein T-Shirt landete auf meine Beine. Auf meine Hüften. Einige Male.
Zwischendurch fühlte ER meine Nässe. Was ER lobend honorierte. „Hmmmmm, da haben wir wieder was gefunden, was Dir sehr gefällt. Bleib so!“
Ich hörte IHN wieder kramen. Dem Geräusch nach im Körbchen mit den Wäscheklammern. Aha. Wäscheklammern. Oh. OHHHHH!!! Und Zack klemmte eine schon an mir. Innenseite Oberschenkel. Okay. Aushaltbar.
„Moment!!“
Kramendes Geräusch. Kommentare.
„AHH DIE!“ Zack!!! Klemmte „DIE“ an meiner Brust. AUA!!! Empörter Laut meinerseits. Inkl aufstöhnen. Es hingen gefühlt eine Menge Klammern an mir, an Stellen die gelesen habe. Und……….. WOOOUUUWWWW!!!!! 😏😏😏😎😎😈😈😈
ER peitschte mich noch kurz weiter mit dem Shirt aus. Mit der Hand. Inkl zwischendurch zu fühlen, wie meine Erregung sich verstärkt.
Ich lief förmlich aus.
Mir war’s auch völlig wumpe, ob jetzt jemand in den Raum käme oder nicht.
Ich wollte mehr!!!
Mein LUSTZentrum lief auf Hochtouren.
Statt mich weiter auszupeitschen legte ER sanft SEINE Hand auf mich. Nahm die unteren Klammern ab
Liess mich durchatmen.
Dann nahm ER die Klammern von meinen Brüsten. AUUUAAA!!!! Aber.. . uiuiuiuiiiiiii…… erregend 💯😎😎😏😏😈😈😈SEHR ERREGEND!!

[Achja, an dieser Stelle: bitte nicht ausprobieren, wer sich damit nicht auskennt. Oder dies von jemandem machen lassen, der grad Lust darauf hat, weil es in Büchern geschrieben steht. BITTE nur der Person des 💯 Vertrauen das anvertrauen//durchführen lassen. Um die Frage zu beantworten, durch d Klammern wird der Blutfluss unterbrochen. Bei IHM weiss ich 💯 das da nichts negatives passiert.
Auch das peitschen mit Shirt & Co lass ich nur bei IHM zu!! Kein anderer Mann darf sich ungefragt an mir auf diese Weise „austoben“. Nicht ohne SEIN 👍. Nur in SEINEM Beisein. ]

Mir blieb kurz die Luft weg. Auch mein Kreislauf veränderte seinen Rhythmus. Ich ging kurz in die Knie. Abstützen auf Maschine. Und in SEINE Arme.
Wir gingen in SEINE Bütze. Ich atmete wie trainiert durch.
Wir bezogen das Bett. ER legte die frischen Sachen in den Schrank. Also, quasi „schnöder“ Alltagskram 😉😉 Aber sehr schön ☺☺😊😊😊😊
Im Wohnzimmer konnte ich nicht richtig sitzen. ER sah mich sehr liebevoll an. Frug wie’s mir geht. Ich sah IHN an…..ER nickte. ER will eine ehrliche Antwort. „AAAUUUUAAA…… mimimimimiiiiiiiii“ Jetzt kams durch. Das Brennen auf meinem Po. Der loslass-Schmerz in den Brüsten. Ein süßer Schmerz. Wohliges Gefühl. Mehr als angenehm. Mehr als anregend. Ich war wie berauscht. Ich war sehr geil. Ich wollte jetzt IHN!!! Ich bekam IHN. Auf eine wunderbare, wundervolle Art. Genuss Pur!!! 😊😊😊💝💝💝💝

Meine Körperstellen wurden versorgt. Eingecremt.
Ich lag auf der Couch. Bäuchlings. ER deckte mich mit einer leichten Decke zu. Umsorgte mich. Blieb in Hör-Seh-Weite. Beim leisesten Laut stand ER „Gewehr bei Fuß“.
Wie IMMER!! 😊😊😊☺☺☺
Ich schlief ruhig und tiefenentspannt ein.

Wie sooft erwähnt, mit IHM habe ich den 6er im Lotto gewonnen. Mit Zusatzzahl und SuperZahl.

Mich erwartet eine aufregende Zeit mit IHM.
ER bringt mich an und jetzt peu a peu über meine Grenzen. Ich darf mich austesten. ER weiss, was für mich machbar//zumutbar ist. Auch wenn ich darum bettel „mehr!!!“. NEIN!!! ER nutzt dies nicht aus.😊😊👍👍👍👍👍
DANKE 😘😘😘💞💞💖💖

Die blonde Frau….

ER//Unser „Manifest“2.0//SpontanÜFDate

 

Moinsen.

Vor einigen Tagen sassen wir im Café und ich frug, ob so’n Vertrag etwaige Auswirkungen auf unsere besondere Bindung hat. Nein, im Gegenteil.
Aha. 😊😊😊😀😀😀
Wir verbrachten den Tag mit sehr schönen Dingen 😏😏😎😎😉😉😉 und „schnöden“ Alltagskram (Einkauf v Lebensmittel, Post, Sparkasse, kl Shopping……)
Und während das Essen fröhlich im Ofen vor sich hin bruzelte, kam ER mit etwas in der Hand „hier für Dich, was zum lesen“. ER ist ein Quell schier nicht enden wollenden Überraschungen 😉😉😂😂😂😂 Aber das ist ja auch etwas was IHN für mich so anziehend//attraktiv//aus macht😊😊☺☺
ER schaute mich an
Blickte in 2 erstaunte blaugraue Augen und nickte.
Der Titel der „Lektüre“: BDSM Vertrag ……… Und so schön grafisch gestaltet. Nicht zu schnörkeligel, dass es vom wesentlichen ablenkt, sondern wirklich wirklich wirklich schön 😊😊
Deckblatt
Vorwort
Erklärung der Safewords ( trug ich sofort ein, das haben wir zu Anfang ausgemacht). Was gleichzeitig die Rechte der Sub darstellt.
Pflichten des Doms
Pflichten der Sub. Und zack befand sich ein Stift in meiner Hand. Natürlich nach Klärung, ob ich da und hier was streichen//ergänzen//ändern darf.
Ich sag mal so, meine Kopie sieht aus wie einer meiner Mathe Klausuren 😉😉😉 (ich gebe es immerhin unumwunden zu, reine Deko in Mathe zu sein 😉😉😉😂😂😂😂)
Anmerkungen//Ergänzungen//Änderungen und so.
‎Wir sprachen nach dem Essen über den ein oder anderen Punkt im Vertrag//Manifest.
‎Einiges wurde sofort gestrichen. Nach guter Argumentation.
‎Wer jetzt denkt, das ist jetzt in „trockenen Tüchern“ …... Naja, so gut wie.
‎Ich habe mir Zeit, viel Zeit genommen, um die ganzen Punkte durchzulesen. Hier geht’s um was.
‎Ich brauche auch Strukturen.
‎Stift//Lineal und Schreibblock gezückt.
‎Meine Änderungen dann via word klar strukturiert und nochmals gut argumentiert, warum einige Punkte für mich nicht in Frage kommen.
‎ER versteht das sehr gut. Strich einige Punkte. Ergänzte sie nach meinem Wunsch.
‎Oder auch nicht. Mit dem Argument, dass einige Punkte bei mir eh nicht zum Tragen kommen, bzw, ich IHM im ein oder anderen Punkt die Kontrolle qua entziehe. Gutes Argument. ☺☺😀😀
‎Zum Bsp, ich schrieb bei den Safewords noch „körperliche“ Safewords dazu. Mit dem Argument, falls ich geknebelt sei.
Da brauche ich mir gar keine Gedanken//Sorgen machen, ER achtet auf mich. U.a. beim bespielen. Oder GRADE beim bespielen.
Es gab Punkte, die mir Unwohlsein auslösten. Die wurden gestrichen.
Ich habe beim Punkt Peitschung etwas ergänzt ☺☺
Ich denke, dass erfreut IHN😎😎😏😏😀😀😀
Meine gut durchdachte salvatorische Klausel wurde als Änderung aufgenommen. 😊😊☺☺
Man könnte meinen, dass durch streichen hier von, von ganzen Punkten oder dergleichen und so, dass der Vertrag verkürzt ist. Nein, weitgefehlt. Er wurde ausführlicher und um ca 5 Punkte sogar länger. 😀😀😀
Und auf Grund unserer besonderen Bindung gibt’s einen exklusiven ZusatzPunkt im Vertrag. Diesen gibt’s nur für mich.
Sowas hat keine meiner mir bekannten Sub.
Was nicht schlecht ist. Sondern echt gut. Gut durchdacht.
ER bekam via EPost meine Änderungen. Las diese sehr gewissenhaft und für mich laaaaaaange durch.
Nachmittags zu unserem Spontan ÜFDate bekam ich als PDF-Datei seinen geänderten Vertrag.
Und fiel mir auf, meine handschriftlichen Änderungen stehen nicht mit dabei. Und deshalb, noch nicht in „trockenen Tüchern“😉😉😉
Aber kein Ding 😀😀
Beim Spontan ÜFDate sprachen wir über die Punkte. Warum jenes geht und dieses halt nicht.
Nichts kaputt geredet. Nur kurz und prägnant erklärte ER mir die ein oder andere Position.
Das ER mir mit den „NormPunkt“Änderungen entgegen kam, durchs streichen, zeigt mir welchen Stellenwert ich bei IHM einnehme. Und auch ER nimmt einen hohen Stellenwert bei mir ein. Allein weil ER ER ist. Was IHN ausmacht.
Das ich Dinge durch IHN er//ausleben kann//darf, mich fallen lassen kann. Weit über meine Grenzen komme.
Vor Monaten hätte ich es nicht gedacht, meine Grenzen auszutesten. Zu überschreiten. So oder so 😉😉😏😏😎😎
Hier schweigt die Dame//Sub 😉😉

To make a Long Story short, mit diesem „Manifest“ kann ich leben. ☺☺☺☺
Auch wenn’s manifestiert ist, nichts ist unmöglich. Im Sinne von „Mal sehen was noch kommt“😉😉😏😏😎😎

Jou.

 

Vi ses vi hörs

 

…..💖…..

 

 

btw:ÜFDate => ÜberNachtungFrühstück  😉  😉

Die blonde Frau……..

ER//Flogger//Hitachi😎😎😏😏

 

Moinsen.

Während der Woche, die ich bei IHM verbrachte, wurde ER öfter angerufen. Meistens bleib ich auf dem Sofa entspannt und „griffbereit“ liegen. Bei einem Gespräch wollte ich nicht stören und verzog mich ins Schlafzimmer. Nur meinen Cardigan an. Bäuchlings entspannend auf seinem gr Bett liegend, bekam ich IHN erst mit, als SEINE Hand über meinen durchtrainierten Po strich.
„Eine schöne Einladung!! Dann will ich mal sehen, was mit diesem geilen Arsch alles gemacht werden kann!! Gefällt Dir der Gedanke?“ Als Antwort kam ein kehliger Laut.
Ich ging ins „face down“, ohne Aufforderung. Das wurde sofort belohnt.😊😊
Meine Jacke rutschte Richtung Nacken.
Augen zu.
Lauschen.
Die Schranktüren wurden geöffnet.
ER „kramte“. Suchte das geeignete „Spielzeug“.
Ich bemerkte, dass auf dem Bett in seiner Griffweite „deponiert“ wurde.
WAS? Keine Ahnung.

[ Wir haben uns auf meinem Wunsch geeinigt, dass ER mir nicht sagt was eingesetzt wird. Da ER mein 💯 Vertrauen hat, kann ich mich fallen lassen]

ER bemerkte, dass ich etwas ungeduldig abwartend in der Position blieb.
Und dann………ohhhhh……. der Flogger 😊😊😊💓💓💓
ER strich ihn mir über den Rücken. Weiter runter. Strich über meinen Po. Zwischen meinen weit gespreizten Beinen.
Ich knurrte kehlig. Kein bedrohliches Knurren. Ein wohliges.
„Wem gehört dieser geile Arsch?“
„Diiiir…….“
„Ja. Ich darf ihn bespielen…..“
„Jaaaaaa………nur Duuuuu, bitte…..“
Sssssiiiiiiiittttt
Klatschgeräusch
Mein Keuchen wurde kehliger und tiefer. Ich bot mich IHM an
Drückte den Rücken weiter durch.
Klatsch
Klatsch
Zwischendurch zartes Streichen
Und SEINE Finger in meiner klatschnassen Spalte. Ich lief förmlich aus. Zu keinem Wort mehr fähig. Nur Keuchen, Stöhnen, Kehllaute……. Tränen. Tränen nicht vor Schmerzen. Sondern, weil ich diese Zuwendung genoss. Genießen kann. Mich fallen lassen.
Kopf ausschalten.
Ich wurde auch von den 2 größeren Flogger bespielt.
ER war sehr glücklich. Stolz.
Noch einige Schläge. Ich ging völlig auf. Ich war wie in Trance. Weg von der Realität.
„Bruuuuuummmmmm“
Ich bekam den Hitachi an meine Klit hingestellt.
„Wenn Du nicht mehr kannst…..lass Dich nach vorne fallen!“
Uff!! Beim Hitachi werde ich religiös😎😎😏😏😈😈
Nach für mich unzähligen Orgasmen fiel ich vornüber.
ER nahm mich in SEINE Arme. Legte sich zu mir.
Ich flehte IHN an nicht aufzuhören.
ER erklärte mir dieses Gefühlschaos. Und erklärte das bespielen für den Zeitpunkt für beendet.
‎ER ist immer wieder erstaunt, was ich als newbie aushalte.
‎Kein Klagelaut
‎Kein Gezicke
‎Im Gegenteil, ich will sooooo viel…..meine Neugier ausleben.
ER küsste mich zart.
Versorgte mich.
Beruhigte mich mit zarten Streicheleinheiten.

DAS!!!!! 😊😊😍😍😍💖💖💖
Das bespielt werden mit dem Flogger, SEINE Hände, und was mich noch in Zukunft „berühren“ wird. DAS!!!!

Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, mit IHM hab ich echt einen Glücksgriff punktgenau gelandet. Umgekehrt auch 😎😎😏😏😚😚😚

Hoffentlich wird die Zeit bis zum nächsten Treffen//Besuch nicht zu lange.

 

Jou.

Vi ses vi hörs

 

…..💖…..

Die blonde Frau……

ER// die Kontroverse „was darf Sub (nicht)“ im sozialen Netzwerk

Moinsen.

Vor einigen Tagen schrieb Master Dan seinen Blog Beitrag“Ich Befehle“. Welchen ich wertfrei als gut geschrieben finde und es so kommentierte (👍👍👏👏👍👍).
Dieser Beitrag löste eine für  mich interessante Flut von Beiträgen & Kommentare aus.

Hier wurden von dom1970 (@pofetisch) & @d3fr0z3r die Ansichten aus DomSicht geschildert//beschrieben. U.a. wg „ich Befehle und Du Sub tust//funktionierst“(sinngemäß).
Im sozialen Netzwerk wurde von DevoteRomantikerin ein etwas älterer Beitrag geteilt//der Beitrag von MasterDan von  ihr kommentiert zu diesem Thema. Wie subby sich richtig verhält und wie Dom sich verhält. Im besten Fall sich richtig gegenüber seiner Sub verhält, die sich ihm 💯 anvertraut//hingibt.
Ein Dom ist ja auch nur Mensch 😉😉. Es ist auch noch keiner vom Himmel gefallen. Dom lernt. Im besten Fall, wenn er eine erfahrene Sub an seiner Seite hat. Oder Dom lernt, wenn er kein DUMMDom ist, durch Erfahrung//Gespräche//Austausch//Beobachten.
Jeder Dom ist individuell. Das darf nicht vergessen werden.

Deswegen kann ich es immer wieder betonen mit IHM echt Glück zu haben❗❗ Ich bin eine newbie, mich hätte mein gesunder Menschenverstand vor einem DUMMDom gewarnt//abgehalten. Auch ohne Kenntnisse im BDSM Bereich.

|| Es liegt sicherlich auch an meiner Erziehung, multikulturelle Erziehung hat was. ||

 

Es wurde die Ohrfeige thematisch diskutiert. In Blogs//social medial
💓 lich willkommen im demokratischen Beziehungsgeflecht D/s.

Für mich gibt’s auch die ein oder andere Höchststrafe:
1. OHRFEIGE
2. ‎öffentliche Demütigungen ( als Reaktion auf mein Fehlverhalten)
3. ‎Strafspanking
4.mich ‎Ignorieren!!! (Auch als Reaktion auf ein Fehlverhalten//Missachten von Ansage meinerseits)

Pkt 1 werde ich nicht provozieren. Darüber sprachen ER und ich ausgiebig. Ausgelöst durch eine Kl „bitte dies bei mir nicht“-Liste. Tja. Prompt bin ich „belehrt“ worden, dass dieses IHN in SEINEM Bestrafungshandeln stark einschränken würde. ER mir jedoch mitteilte, dass die Ohrfeige bei mir nicht als Bestrafung „ansteht“, da ich mit meiner Lebenserfahrung einiges in unserer D/sBeziehung mitbringe und IHN nicht triggern werde durch massives Fehlverhalten. (sprich ER braucht mich nicht zu disziplinieren)

 

Aus der Sicht der Sub, ich kann mich nicht beklagen. Wir beide kommunizieren. Nichts kaputt. Aber offen und ganz klar.
Wir haben (noch) kein schriftliches Regelwerk//Manifest.

Im sozialen Netzwerk wurde mir von @Ninchen_ohne_Ka ein hilfreicher Kommentar geliefert, auf einen von mir geteilten Beitrag. (BambusStöcke). Nina ist da sehr klar. 👍👍 Ohne Umschweife schrieb sie mir „HÄNDE weg❗❗❗“. Wohlwissend ich teilte dies als Sub-newbie. Sie gab mir Tipps, welches Material besser ist.
Ich hab’s IHM erzählt. Reaktion „Tja.“ Lächelnd.
Ich tausche mich aus mit anderen Subs//Dom/sen. Was keinen Vertrauensbruch darstellt.
Zwei Doms//Herren schrieben mir, dass es interessant ist die Sicht einer Sub zu lesen.

Niemand kennt SEINEN Namen. Was für den ein oder anderen ein kl Anreiz ist mich „tückisch“ auszufragen.
Tja. Ich hatte in Gesprächsführung eine 1+!!! 😏😏😏 Mein GesprächsGuru ist Rogers, der mit Empathie//Kongruenz//Akzeptanz. [wende ich in meinem Alltag auch  an]]

Ich als Sub, behaupte ein D/s Geflecht kann nur dann sehr gut funktionieren, wenn
1. 💯Vertrauen beidseitig vorhanden ist
2. ‎die Kommunikation 💯stimmt
3. ‎die dom Person 💯auf die sub. Person achtet und sich auch deren Alltagsgefüge anpasst
4. ‎die Augenhöhe vorhanden ist ( mein Dom würde mich nicht als seine Sub haben wollen, wenn mein IQ = Schuhgröße wäre.)
5. ‎ich auf IHN und seinem Gemütszustand//seine Tagesform achte. Und darauf adäquates Verhalten an den Tag bringe
6. ‎keine mir nicht nachvollziehbaren Ansagen seinerseits kommen

6. Ist bisher nicht vorgekommen❗❗❗

Ich als Sub……bin keine Sache. Ich bin ein Mensch mit klarem, gesunden Menschenverstand. Ich, die Sub, diene nicht nur, weil ER es jetzt so will. Ich gebe IHM auch (zwischendurch) überraschend//unerwartet etwas. ZB, wenn ER Stunde um Stunde am Schreibtisch sitzt, angefangen mit Kaffee hinstellen. Leichte Schulter Massage. Über den Rücken mit den Fingerkuppen streichen. Und dann, quasi der Höhepunkt: der BJ. Unerwartet. Unverlangt. Sehr gerne angenommen. Mich dabei 💯 zurück nehmend.
Weil ich es will❗❗❗ In der Person als Sub❗❗

Als Frau (das trenne ich jetzt bewusst) achte ich natürlich auch auf SEINE Reaktion//Tagesform, nur als Frau „benehme“//verhalte ich mich anders.
Manchmal verwischt sich Sub//Frau Dom//Mann😉😉
Bsp: bei einem Date liess ich IHN an einer engen Stelle vor mit dem Spruch „das reisst jetzt aber nicht ein, dass ich gefühlt 5 m hinter Dir gehe“ im Spass. ER meinte flirtend, dass IHM dies schon gefallen würde. Was ich flapsig mit Körperkontakt verneinte. Zack, Klaps auf dem Po. Strike 1!! Ich lachte und bekam Strike2!! zu spüren. Nackengriff!!
Ehrlich, ich fand’s in dem Moment nicht so schlimm.
Schlimmer wäre eine harsche verbale Verwarnung in Kombi mit der vielzitierten Ohrfeige ❗❗❗

Aus meiner Sicht darf Sub mehr als aussenstehende vermuten. Oder jene, die sich nicht mit dem Thema befassen (wollen).
Für viele ist die Sub eine mächtig unterdrückte, in ihrem Leben//Handeln//Mitsprache“Recht“ Person. Die gedemütigt wird. Einem Spielzeug gleich gesetzt.
Nein, eine Sub will benutzt//bespielt werden. Sie tut dies aus freien Stücken ❗❗❗ Mir fehlt es zwischendurch nicht von IHM bespielt zu werden. Diese besondere//spezielle Zuwendung über einen absehbaren Zeitraum nicht zu erfahren//erleben.
Wir sind in diesem Punkt noch am Anfang. Durch IHN werde ich mutiger in Dingen, die ich vorher so nicht erlebt//ausgeführt hätte.
ER zeigt mir diese neue Welt. ER öffnet die Tore, ich muss//darf durchgehen. ☺☺☺😉😉😉

Jou.

Vi ses vi hörs

 

…..💓…..

Die blonde Frau………

ER///Kino//Spontan ÜF Date

 

Moinsen.

ER schrieb mir morgens eine für IHN romantische wa. 😊😊 Nur zu dem Zeitpunkt war nichts mit treffen. Ich schmiss die Suchmaschine an für Kinos mit gr Sessel//Sofas. Fand eine, teilte dies mit IHM via wa. Woraufhin ER mir prompt antwortete, dass ein anderes gr Kino die auch hat. Auf meine Frage „Wann?“ kam nach ca 3 min „Thor//heute Abend?“ Ich brauchte nicht lange überlegen. „JA!!“ 😊😊😊☺☺☺ ER buchte die Tickets und ich ging hibbelig zum Training. Für mich verging die Zeit irgendwie nicht. 😉😉😉😏😏
Zu Hause nach dem Training mich erfrischt. Haare gewaschen…..was Frau so tut, wenn sie sich auf ein Date mit IHM freut.
Ich las nochmals seine wa. Wann und treffen. Und freute mich noch mehr, weil es sich um ein ÜFdate handelte. Wie ein Ietsch freuend und glücklich. Bis unserem nächsten Treffen mit meinem langen Besuch wäre es noch sooooo lang hin. 😊😊😉😉
Endlich Aufbruch Zeit. Hübsch geschminkt, meine Augen betont, tiefroten Lippenstift, besonders angezogen. Unterm Mantel für niemanden ganz ersichtlich, was ich lt Kleiderordnung trug 😉😉😉😏😏Meine Tasche mit Kulturbeutel, ne Jeggings, kl Kosmetik Tasche, Süsskram………. geschnappt. Schnell IHM eine wa geschrieben, dass ich eine Bahn früher nehme.
Klar ist, wenn ich die Haare hübsch geföhnt habe, regnet’s. Zwar leicht, aber Wasser von oben macht glatte Haare leicht wellig. Egal. 😉😉😉 Kapuze auf und gut ist’s. 😉😉😀😀
Rein ins Kino
Auf der Damentoilette Lippenstift neu nachgezogen.
Schnippische Laute von den Frauen zu hören bekommen, inkl DIESER Blick. Alles richtig gemacht 👍👍👍👌👌👌👏👏👏.
Noch n paar Minuten bis ER erscheint. Und dann……fast wie im Film, sie drinnen, er draussen 😉😉😂😂😂
Popcorn und Getränke besorgt. Zwischendurch geknutscht. Viel gelacht und geredet.
Und dann konnten wir rein.
Letzte Reihe. Mitte. Perfekt!!! 👍👍👍😏😏😏😎😎😎
Schön gemütlich gemacht. Wie Teenies geküsst. Hach💓💓💖💖💖🎶🎶🎶🎶🎶🎶 Werbung noch mitbekommen. Also ich!! Dann fing der Film an. Mmmhhhhmmmmm….Hygge Modus 😊😊😏😏😀😀😀😏😏😎😎
Ich gehe nicht en Detail, ICH hab vom Film nicht sooooo viel mitbekommen. 😏😏😎😎😉😉😉
Nach dem Film führen wir zu IHM. Hach. Durch unsere beinahe stockdunkle Stadt. Diese paar Lichter machten es schon romantisch//besonders//heimelig.
Endlich bei IHM!! 😊😊💥💥💥💫💫💫💞💞💞💕💕💕
ER wurde von mir verwöhnt. Wir hatten sehr zärtliche Momente. Küsse. Ohhhhh……SEINE Küsse 😘😘
Ich bekam die besondere Zuwendung. Wouw, das fehlte mir.
Ich erlaubte IHM meinen Hals diesmal fester zu berühren. Mich leicht zu würgen. Ich hab 0,0 Angst!!! NULL!!!! Im Gegenteil. Diese Art SEINER Zuwendung macht mich mehr als an. Mehr als scharf. Nicht nur das. Hhhhmmm……es steckt mehr drin//dahinter. Hhhhmmm…..ich probiere es mit „ich bin dann ganz!!“ Mir geht’s mehr als gut währenddessen und danach. Es folgt ja SEINE zärtliche Reaktion. SEIN AFTERCARE!!
Daraus ergaben sich sehr zärtliche Momente//Reaktionen. 😊😊😊😊
Und dann glücklich zusammen einschlafen. Hach.

Nicht, dass hier ein falsches Bild entsteht. Wir haben keine FickBeziehung. Wir haben neben unserer D/s Beziehung etwas viel tiefer gehendes//innigeres. Ein Band!! Oder so was ähnliches. Wir sind kein Paar im konventionellen.

Mir ist fast das gr L-Wort in einem bestimmten Kontext rausgerutscht. ER vernahms und lächelte.

Mir tat das SpontanDate gut. IHM auch 😉😉😏😏😏 Sonst wär’s echt lange bis zum nächsten Mal geworden.

ER sagt von sich, nicht der romantische Typ zu sein. Ist ER auf seine Art und Weise 😀😀😀😀
Und ja, ich bin sehr froh darüber IHN an meiner Seite zu haben. Nicht nur als mein Dom.

Jou.

Vi ses vi hörs.

 

 

…..💖…..

 

 

 

 

Die blonde Frau…….

ER//Wünsche

 

Moinsen.

Vielleicht sprach ich schon man drüber, mit IHM ein glückliches Händchen zu haben. Es hätte „schlimmer“ kommen können. 😉😉😉
Jedenfalls finde ich beinah stündlich einige Sachen ein, die ich super gerne mit IHM//durch IHN er(aus) leben möchte//will.
Durch IHN kann ich aus mir rauskommen und mich auf neues Terrain wagen.

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

Meine Wunschliste mit IHM:

1. Tantra Massage
2. ‎Besuch im Hamam, getriggert auch meinen Aufenthalt in Hamburg, wo mir u.a. auf St. Pauli ca 10 solcher Etablissements ins Auge fielen
3. ‎Autokino ( gibt’s die noch??) Film schauen und so 😏😏😉😉
4. ‎Sauna. Mit allem Zipp und Zapp.
5. ‎bei diesem gehe ich jetzt ganz tief in mich und warte SEINE Reaktion ab: SwingerClub. Hhmmja…. Möglicherweise trau ich mich
6. ‎hier werde ich etwas direkter: an einem nicht direkt einsehbaren Ort IHM einen blasen oder anders mündlich „dienlich“ sein 😏😏😉😏
7. ‎IHN auf einer BDSM ausgerichteten Veranstaltung begleiten, wo ich erstmal nur die Beobachterin bin oder dergleichen.
8. ‎Tagesausflüge ins//aufs benachbarte Land, mit wunderschönen ausklingenden Abend bei IHM. (Wie beim letzten Mal 💖💖//Notiz an SIE)
9. ‎Mir „DoggingDates“ ansehen.
10. ‎in greifbarer Zukunft SEINE Markierungen erhalten, zBsp beim Spanking.
11. Hier wird’s wohl etwas „girly“ wie sone 15jährige: CandleLightDinner. RomantikAlarm 💖💖😊😊 ‎
12. ‎……—–……
13. ‎SEIN und mein „Ja“ fixieren.
14. ‎das unsere geplante Zeit bitte lange anhält
15. ‎noch tiefer gehende Gespräche
16. ‎viele intensive Momente
17. ‎keinerlei Geheimnisse, wie gehabt//abgemacht!!
18. ‎das nichts und niemand unsere gegenseitige Offenheit torpediert
19. ‎mögen mir die Götter Geduld mitgeben, IHM dabei unterstützen mich ruhiger zu bekommen. Meine impulsive Ader etwas entspannen. Damit
20. ‎ich meine Grenzen und Neugier mit IHM ausleben kann 😊😊💞💞😏😏

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

Ich finde, das sind wunderschöne Wünsche//Gedanken. ☺☺ 🙂 🙂 🙂 ❤ ❤
Mal sehen…..ich schätze, nein ….. ich gehe davon aus, den ein oder anderen Punkt erfüllt zu bekommen. Oder das der ein oder andere Punkt in Erfüllung geht. Und mit SEINEN Gedanken kommod sind.☺☺😏😏😊😊
Wir haben ja alle Zeit der Welt 😊😊😊😍😍☺☺☺
IHRE SchattenFrau 💞😘😘

Jou.
Vi ses vi hörs

…..💖…..

Die blonde Frau………

ER//unsere Gespräche//unsere intensive Zeit

 

Moinsen.

Ich habe echt Glück mit meinem Herrn/Dom. Was ich so im sozialen Netzwerk mitbekomme, auch durch öffentliche „Unterhaltungen“, da wird mir das 💝 schwer.
Ein sehr wichtiger Bestandteil ist (jaaahhhhhaaaaa, es ist wie ein Mantra😉😉): KOMMUNIKATION!! Die ist nicht bei jedem D/s „Gefüge“, anders kann ich’s nicht ausdrücken, nicht so gegeben//ausgeprägter Natur.
Ich bekomme aus dem Hintergrund oder im direkten Gespräch etliche …..hmmmmm….. Merkwürdigkeiten seitens der „Herren“ mit. Für mich völlig unvorstellbar nicht mind 5x/tägl was von IHM zu hören//lesen, ausser die Umstände lassen es nicht zu.
Selbst wenn ER ausserorts ist, schreiben wir uns.
Mein Glück, dass ich von IHM Sprachmitteilungen//Videos//Fotos habe. Die Sprachmitteilungen helfen mir immer in der Zeit, wo wir physisch getrennt sind, dies besser zu überstehen. Auch die Videos 😏😏😉😉😉💝💝💝
IHM würde es im Leben nicht einfallen, sich warum auch immer nicht zu melden.
Naja, es ist derzeit physisch auch etwas……. räusper……ich rede hier vom bespielen!!! Das gebe ich unumwunden zu, es fehlt. Tja. Dafür wird’s beim nächsten Treffen um sooooo schöner//intensiver 😊😊😊
Wir sind ja auch nicht mit anderen D/s’ler vergleichbar. Bei uns 2 geht’s ja weit drüber. Wir wohnen nicht in einer Wohnung. Aber auch nicht so weit auseinander wie andere D/s „Gefüge“//Pärchen. Sollte ich IHM mal signalisieren, dass es mir mehr als eine Freude IHM dienlich zu sein oder IHN treffen zu wollen, passiert dies. Vlt nicht immer, aber immer öfter ( der musste 😉😉😏). Und wenn’s zeitlich bei IHM klappt//passt. Es kommt echt selten vor, von IHM einen Korb zu bekommen.
Ich habe auch durch den dateMann gelernt, kletten//klammern => übel hoch 10.
Ich lerne 😏😉😉
Wir müssen aus bestimmten Gründen unsere geplante Reise ins Land meiner Erziehung verlegen, was nicht heißt, dass wir uns nicht sehen. Einen wuschö Tag bekomme ich. Ja, ER auch 😏😏😉😉😊😊😊
Bei IHM bin ich 💯sicher. ER ist mein Protektor. ER würde jeder Person zeigen, was es bedeutet mich schlecht zu behandeln. Und nicht auf die physische Tour. Wir sind uns in vielen Bereichen gleich: zB sehr wortgewandt, hohe IQs//EQs, sehr gut ausgebildet, kurz…..uns jeden für sich könnte man als Telefon Joker einsetzen.
Wir wären nie zusammen, wenn ER weniger drauf hätte als Brot, was bekanntlich schimmeln kann. Ein Mann dumm wie ein unbeschriebenes Blatt Papier……örrgs, brrrrrr, Schauder, NEIN!!!
Auch Männer mit dem Mindestmaß an guten Manieren, Nein!!! Solche weiße ich mittels eines Blicks in die Schranken. Kapieren die den nicht, wird meine wohltemperierte Stimme Solinger Produkte gleich. Und arktisch!!!
Wenn ich so mitbekomme, dass einige „Doms“ minütliche Abläufe ihrer Subs haben WOLLEN, nicht möchten, WOLLEN, ja geht’s noch⁉ Und sich aber nicht im geringsten um die Gefühle//Bedürfnisse ihrer Subs scheren. Neeeeee, meine „Herren“ so nicht!
Mir wird auch richtig übel, wenn im sozialen Netzwerk Abstimmungen getroffen werden, öffentlich, was d Sub zB auf der Arbeit tragen soll. Neeee, da dreht sich mein Magen samt Inhalt auf links. Neeee, diese Typen sind keine richtigen Doms, die sind für mich nicht trocken hinter den Ohren. Die sollen nochmals in die Spielkiste und sich dort austoben. Von mir bei dem gr schwedischen Einrichtungshaus. In die gr Kiste mit den Bällen. Aber denen darf sich keine Frau als Sub anvertrauen. Fuck. Never.Ever!!! Diese Typen sind 🔥 gefährlich. Für die Frauen.
Ich hab’s schon mal gesagt, FSOG gelesen zu haben oder die Filme gesehen zu haben, heisst nicht den Abschluss als Dom erlangt zu haben. Oder denken, dass jede Frau//Sub als „O“ sich für diese Typen jedem ihr fremden Mann hingibt. Auch hier: NEIN!!! Buch//Film//Sinn nicht verstanden, Klassenziel nicht erreicht. Setzen,6!!!
Ich nehme mir die Freiheit mal raus, so offen darüber zu reden, da mich BDSM jetzt eingesogen hat. Ich ausgebildet//erzogen werde. Ich mich 💯damit beschäftige, mich vertiefe. Und ja, da ich über ein gesunden Menschenverstand verfüge, darf//kann ich mitreden. Habe bei einem Thema keinerlei Ahnung, halte ich ganz gepflegt, Verzeihung, meine Fresse! So einfach.
Durch seine Hände und IHN als solches werde ich immer stärker. Souveräner. Was mir in bestimmten Situationen sehr zugute kommt.

Ein kl Bsp: beim Training meinte ein mir neuer Mitsportler sich in einer TrainingsEcke ausbreiten zu müssen. Ohne Rücksicht einfach seinen ganzen Kram „hübsch“ verteilt. Ich bat ihn höflich seine Sachen an sich zu nehmen, damit ich 1. ans Gerät konnte u 2. mein Tuch ablegen kann. Als er mitbekam, d der Stuhl, den er als Ablagedepot für sich auch in Anspruch nahm, nicht als Unterstützung für mich am Seilzug genutzt wurde, dachte er….dachte!!! er könnte mich stimmlich runtermachen. Falsch gedacht. Meine Hand schoss nach oben, als Zeichen für  „so nicht!!“ Ich gab ihm stimmlich souverän zu verstehen, mir gegenüber die Tonlage zu ändern u das Verhalten auch. Passte dem Mann nicht. Tja. Erstaunt kein zittriges blondes Weibchen zu erleben, hat ihm den Rest gegeben. „Schön“, dass der sich ausgerechnet bei den mir bekannten Mitsportlern beklagen wollte. 😈😈😈

Äähhhh, wo war ich?
Achja, ich kann’s nicht oft genug sagen, ich habe ein solches Glück, dass ER in mein Leben trat. Klar, ER auch. Mit mir. 😉😉😉
Mit diesem Hintergrund möchte ich am liebsten der ein oder anderen Sub in die Arme nehmen und dann die Augen öffnen. Oder wenigstens trösten. Trösten ginge dann auch. Wer weiss, vlt treffe ich mal die ein oder andere persönlich. Zum ☕ oder so. Klön Schnack. Austausch.
Wo ich auch was mitnehmen kann.
Ich, die newbie.
Mir wird im sozialen Netzwerk schon geholfen. Mit guten Ratschlägen//Hinweisen (*sie* weiss bescheid 😉😉😉).
Es ist wie in der Schule beim BDSM, Theorie und Praxis……. GALAXIEN!!!! Du bekommst den Grundstoff mit, was Du dann für Dich draus machst, Deine Sache.
Mein Kopfkarussell und meine Neugier sind auch nicht immer praktikabel, nicht weil sie nicht funktionieren. Sondern, weil hier auch Galaxien aufeinander treffen. Einige Fantasien sind nicht für meine Praxis gemacht. Punkt. Und da bin ich echt glücklich, dass ER diese NICHT in die Tat umsetzt. Sondern mich in den Punkten stoppt. Mit mir glasklar kommuniziert. Mir erklärt, warum dies nicht bei mir funktioniert.
Oder umgekehrt, wenn doch. Dann!!
Wie heisst es so schön, Übung macht klukk. Mit mindestens 5k!! 😉😉😉
ER würde niemalsnienich etwas an//mit mir ausprobieren, wo ER genau weiss, dass das schief gehen kann oder schlimmsten Falls mein Vertrauen in IHM dann irreparabel perdu ist. Ich IHN verlasse.
Im Umkehrschluss darf ich fragen……wie eine 15jährige. Meine Neugier nicht verstecken. Oder auch evtl Fragen stellen, die vielleicht unbequem sind. Für IHN.
Wir haben eine frische Abmachung, sollte mir eine Antwort wehtun//nicht gut tun, wird ER es so kommunizieren. Mir signalisieren, bis hierhin. Aber auch eisklar. Keine Blabla Antwort. Sehr verständlich u empathisch!!
Kommunikation!! So wichtig…..in allen Bereichen des Lebens.
Und ein Urvertrauen in den jeweiligen. ER vertraut mir.💯 Im🔥Fall sein Leben. Weil ER weiss, dass ich dann 💯 funktioniere. Um wahrsten Sinne des Wortes!! Mein Hirn auf „Funktionieren“ schaltet. Die Schalter „Gefühle“ umlegt. „Kühles Handeln“ auf 🆒🆗& ON! Hört sich kalt an, ist jedoch lebenswichtig. Danach…… Wenn alles gut geht//geklappt hat: AFTERCARE!!! Nur für mich.
Will sagen, wir können uns aufeinander verlassen. Wir können uns fallen lassen. Gegenseitig. Wir fangen uns IMMER auf. In jeder Situation!!!

 

[24/7 ist beiderseits das Ziel, dennoch  sind wir noch  ein gutes Stück entfernt, auch  wenn es eine leichte Form davon ist und bleiben wird. Bin ich bei IHM, dann bin ich ganz SEINE. Das tut mir derzeit sehr gut.]

 

Um auf meine ersten Gedanken zurück zukommen, dies fehlt mir bei anderen D/s allein beim lesen//zuhören.

Jou.
Vi ses vi hörs

 

…..💖…..

Die blonde Frau…….

……und ihre intensive Zeit mit IHM

Moinsen

Ich habe mit IHM eine sehr intensive Woche verbracht. Wir haben uns noch mehr gegenseitig geöffnet. Viel voneinander erfahren. Unter anderem kennt ER jetzt den Grund für meine anfängliche „Abneigung“ am Hals gepackt zu werden, ob zärtlich oder fester. Oder warum es nicht ging seine Zärtlichkeit im Gesicht zu „ertragen „.
Ich habe nach dieser Zeit bemerkt, wie unangenehm still es in meiner Bütze ist. Wie ER neben mir im Bett beim einschlafen und aufwachen fehlt. Wie meine Hand nach ihm tastet und ins Leere greift.
In dieser intensiven Zeit, ging es nicht nur um den puren Sex ….eher meine “ Erziehung „.
Unter anderem bin ich in den Genuss vom Anfangs Spanking gekommen. Üüffff….dieser süße Schmerz mit der gewissen Auswirkung 😉 Nur doof, wenn diese nachlässt….. Autschn. ER bemerkte mein leises wimmern, unter der Decke, die ER mir zum erholen über mich ausbreitete. Zaffenzackig wurde mein Po mit Kühlung versorgt. 🙂
Ich mit zarten Küssen und kuscheln.
Ja, wer denkt Doms sind nur die harten Kerle, die nur eins im Sinn haben: den puren Schmerz und sonst nix, denkt an dieser Stelle völlig falsch. Das Zauberwort hier lautet “ after care „. ER nimmt mich in die Arme. Streicht zart meinen Körper. Beruhigt mich. Umsorgt mich. Vollführt die perfekte Nachsorge.

Unsere Kommunikation ist auch tiefer geworden. Noch intimer. Nicht dieses “ intim“!! Intim im Sinne von noch vertrauter und persönlicher//privater.
Wir haben auch Alltagskram miteinander getätigt. 😉 Einkauf von Lebensmittel z.B.
Zusammen kochen. Ihn bei seiner Arbeit beob8ten 😉 mit einbezogen werden bei Fragen über dieses und jenes in seinem Wirkungsbereich. Einbezogen, gefragt werden was ich davon halte oder so.

Ich habe seine ruhige Bütze genossen. Seine stille Art!!
Ich geniesse sie immer wieder aufs neue. Ich darf mir immer bewusst sein, d es zu Überraschungen kommt. Die mir sehr sehr gefallen. Ihm natürlich auch sehr entgegen kommen. Die Dame schweigt an dieser Stelle sich aus und geniesst 😉

Jetzt steht wieder eine enge gemeinsame Zeit an. In der es auch reglementierter zugehen soll. Was meine Ausbildung angeht. Ich darf in den tieferen Genuss von Flogger & Co kommen. 🙂 🙂

Vielleicht darf ich auch etwas ausprobieren 😉 Obwohl, ja das darf ich. Wann? Keine Ahnung. Ich plane ja auch nicht. Es wird sich situativ ergeben. 😉 ER hat bemerkt, d ich auch durchaus dom sein kann. ER würde sich darauf einlassen, sich von mir…….DAS ist ein Vertrauensbonus!!! DAS ist diese besondere//spezielle Nähe//Vertrautheit zwischen uns 2. DAS kann und wird uns niemand niemalsnienich nehmen.

Es steht auch der Sono//Mammo Termin aus. Der ist nicht vergessen.

Vi ses. Vi hörs.

Die blonde Frau…….

und ihr Kopfkino

[FANTASIE]

Frisch geduscht, in ihrem halbtransparenten Pareo eingewickelt, nur diesen Stoff um sich, will sie sich gemütlich  aufs Sofa hinlegen als es an ihrer Tür klingelt. Der Hausmeister. „Ich bin wegen der Heizung hier.“ Sie lässt ihn rein. Leicht verdutzt. Er geht ins Wohnzimmer stellt d gr Werkzeugtasche ab. Blickt sich um. Sie steht neben ihm und hält sich den aufgehenden Pareo zu. Ein schmieriges Lächeln huscht über das Gesicht vom Hausmeister. „Das nenn ich mal ne Begrüssung!“ Mit gierigen Blick auf ihre wunderschöne freiliegende Brust. Die noch leicht feucht glänzt. Der Hausmeister fällt voll in ihr Beuteschema. Also flirtet sie auf Teufel komm raus mit ihm. „Nur die besten bekommen dies!“ Er kommt etwas näher. Schaut sie an und greift einfach en passant nach ihrer Brust. „Hhhhhmmmm, gefällt mir, Kleines!“ Und schiebt den Stoff noch mehr runter. Sie stöhnt auf. Lauter als gewohnt. Ein fester Griff. Das ist genau das was sie jetzt braucht. Vielleicht……Ihre Brust erfährt jetzt was süsser Schmerz ist. Like. Auch  frech von ihm. Beide Brüste verschwinden in den grossen Händen. Werden kräftigt bearbeitet. Drückend. Zupackend. Er schaut sie an. „Für was neues offen?“ Sie schaut fragend. „Leichte Klappse!!“ Sie nickt leicht. „Falls es zu viel wird: STOPP sagen“ Sie nickt und bekommt den ersten leichten Schlag. Hoppalla……..Er schaut sie fragend an….ein nickendes aufstöhnen lässt den zweiten Schlag treffsicher auf ihre Brust landen. Sie zuckt leicht. Aber bemerkt, dies gefällt ihr. Klatsch……klatsch…..sie geht leicht in die Knie. Klatsch….klatsch…..“Stopp“ wispert sie. Spürt dieses neue Gefühl. Empfindet es als…….ja…..geil. Der Pareo wird achtlos ins Zimmer geworfen. Sie steht jetzt völlig nackt vor ihm. Dem noch unbekannten Mann. Der sie mit einem anerkennenden Blick begutachtet. Bevor ihre Hände sie bedecken können, packt er sie und hält ihre Händ hinter ihrem Rücken fest. „Nicht doch“ Sie blickt zu Boden. Auch  aus leichtem Schamgefühl. „Bleib so!!“ Er öffnet die Tasche und holt Handschellen raus. Klick. Dies wäre wohl der Moment alles abzubrechen. Sie war aber zu neuGierig. „Ab zum Sofa!!“ befahl er. „Setz Dich  auf die Lehne!! Und schön die Beine spreizen!!“ Sie tat wie geheissen. Mit den Händen hinterm Rücken nicht so einfach, aber irgendwie machbar. Sie setzte sich  so bequem wie möglich  hin, spreizte ihre Beine. „WEITER!!“ Sie keuchte leicht erschrocken auf. Tat es jedoch. Er konnte sie nun betrachten. Noch  leicht feucht vom duschen. Frisch  rasiert. Jetzt feuchtaufgrund dieses Typen. „Rutsch etwas nach  vorne!!“ …..sie rückte vor. Er zog sich  sein TShirt aus. Nur das. Kam zu ihr. Öffnete ihre feuchten Schamlippen. Spreizte sie. Fuhr mit seinem Daumen über ihre Klit. Kreisend. Mit leichtem Druck. „Uuuuuhhhh….oooohhhhh….aaahhh…“ Er sah ihr fest ins Gesicht. Ohne abzulassen. Er spürte ihre Zuckungen. Grinste. Intensivierte den Druck. „Willst Du etwa kommen?“ – „Ja…..“ -„Ja……was??“ – „Jaaaaa, bitte“ Er lachte auf. Wichste sie jetzt fester. „Oooooohhhhhhhhh………nnnnicht….aaauuffhhööö….rreennn…..biiitte….“ „Mal sehen, wie darauf reagierst…..“ und stiess seine Finger in sie. 2? 3? Sie wusste es nicht genau. Er fickte sie durch. Hart. Tief. Stiess gegen ihren Reizleiter. Sie zuckte. Bebte. Schrie……..Wie intensiv. „Komm, Du kleine Teufelin“ ….sie kam…..schreiend….langanhaltend. In seine Hand. Seine Finger in ihr. Sie atmete unkontrolliert. Seine Hand strich über ihre klatschnasse Spalte. „Damit kann ich  was anfangen“ Klick. Die Handschellen wurden ihr abgenommen und sie runter gezogen auf d Sitzfläche. Sie liess ihre Beine weit geöffnet, ohne Aufforderung. „Öffne meine Hose!!“ Schwer atmend öffnete sie dies, blickte ihn an.  Grinst sie an. „LECK IHN!!“ ….nur zu gerne kam sie dem nach. Sie leckte ihn. Wie sie noch nie vorher einen Schwanz leckte. Sie hörte sein zustimmendes Knurren. „Saug!!“ Sie saugte und blies ihm einen. Er knurrte sie an. Ein tiefes knurren. „Fick meinen Schwanz mit Deinem Mund!!! LANGE!!!“ sie schluckte. Diesen riesigen Schwanz? Sie nahm so tief wie ihr möglich  war auf. Bekam einen Mundfick. Hörte sein stöhnen. Das knurren. Spürte das pulsieren. wie er noch mehr anschwoll. Mein Gott, wie gross kann er denn noch  werden??!! dachte sie sich. Hörte aber nicht auf. Er nahm ihren Kopf in d Hände und dirigierte sie. Stiess fester und tiefer zu, sie würgte kurz. Schnaufte. „Gut so!!! Weiter!!!“ Sie gab ihm einen deepthroat. Ihren ersten im Leben. Mit leichtem würgen. Aber bemerkte wie es ihr gefiel. „Stopp!! Dreh Dich um!“ „Er wird nicht in mir passen“ wispert sie. Seine Finger glitten durch ihre tropfnasse Muschi, spreizten sie und stiessen kurz rein. „Doch!!“ Seine Schwanzspitze glitt kurz durch ihre Spalte. Seine Finger öffneten sie. Spreizten sie und er stiess seinen Schwanz in sie. „Eng, so liebe ich es“ Sie zuckte zusammen. So einen riesigen Schwanz hatte sie noch nie in sich. Es klatschte, als er sie durchfickte. Wimmernd bewegte sie sich ihm entgegen. Bebend. Fühlte plötzlich Finger in ihrem engen Po. Sie wurde von ihm zweifach  gefickt. Das gibts nicht. „Komm, kleines Mistsück“ Zuckend. Aufschreiend. Bebend. Kam ihr Orgasmus über sie. Knurrend zog er sich  aus ihr und sprizte auf ihren Rücken ab. Blieb in dieser Position.

Beide waren sie durch. „Badezimmer?“ frug er. Sie deutete in die Richtung. „Komm, duschen“ Er nahm sie bei der Hand und ging mit ihr ins Bad…………