Ich bin dann man bereit für die Hallig

Oder

Kompliment und Wirkung

Moinsen.

Gestern hatte ich nach 1 Woche Pause meine Therapie Stunde. Ein Thema: die Klasse Gewordenen GutGeformten HaferFlockenKekse. 😕😭🙄😑 Mein Therapeut meinte, ich hätte irgendwie eine Nische gefunden und den 7XLer prima so ans Volk bringen können. Verdammich…..so habe ich das gar nicht betrachtet. 😉

Ein anderes Thema: die PlayParty. Ob sich die Bedenken als begründet darstellten.

Ich wurde auch von ihm gelobt. Mich aus gewissen Situationen rauszunehmen und//oder tief durchatmend abzuwägen.

Nicht immer leicht, ich bin jedoch auf einem guten Weg. NaJa, wenn es nicht ZwischenDurch den StörFaktor Mensch im Allgemeinen geben würde. Diese ganz spezielle Spezies, die stets und ständig die rote Linie überschreitet und sich keinerlei Schuld bewusst ist. TJANUN 🤷🏼‍♀️🙄

Mir wird auch Besserung ausgesprochen. Ich lasse meinen Unmut an den Auslöser aus. Atme tief ein. Inklusive jener HandHaltung: Daumen an Mittel- & RingFinger gepresst. Handteller nach oben. Das ist schon ein Fortschritt. Und dabei lächeln. Ganz wichtig. Lächeln. Gut, es sieht manchmal aus wie das von Jack Nicholson, aber ich lächel!! 🙏🏻☝🏻

Ich war beim Friseur ✂️✂️🥳🥳🥳. Gut 6!!! cm sind im Nacken der Schere zum „Opfer“ gefallen. Gefallen im wahrsten Sinne des Wortes. Auffem Boden. 6 cm 😕😭😱😱 Dafür habe ich jetzt endlich meinen Bob in etwas länger. 🥳🥳

Den meisten gefällt das. Die meisten: 🤩🤩🤩🧡🧡🤩🤩 Nur 1 Person verpackte ihr Kompliment in einer verletztenden Art. Erst kam, wie gut mir die kürzeren Haare doch stehen. Gefolgt von einem sehr fragwürdigen „Kompliment“

Tiiiiiiiiiiefeinatmen Oooooommmmm

Was zur Folge hatte, dass ich mich mit „bösen“ LebensMittel getröstet habe. Dieses Panzer anlegen…..werde ich wieder lernen. Irgendwie.

Kann ja nicht sein, immer einstecken zu müssen und das//die Gegenüber merken nichts von der Wirkung.

Oder??

Und es ist mir langsam, aber sicher egal wer was wie verpackt.

Andererseits……..

Wieso soll ich man wieder lernen mit sowas umzugehen? Sehe ich auch nicht mehr ein. IssDochWahr.

TrotzAlleDem……. eine Hallig wäre jetzt schön. Ruhe. Stille. Kein WLAN. MeeresRauschen. WindGeräusche. Einsamkeit!!!

TJANUN

Jo

Warum Dummheit und Übergriffe nicht zum ersehnten Ziel führen

Moinsen.

Es ist ja nicht so, dass mich nicht auch übergriffige, anmassend klingende oder anders ausgedrückt: dumme Zeilen erreichen. Ob im CM vom JC oder im PNFach bei Twitter ™.

Inklusive der maximalen Überraschung doch keine superwillige, devote, Submissive Frau anzutexten. Immer wieder sehr beliebt: „Hi….geiles Profil 🤤🤤🤤 „Hi, Du ….💧💧“. „NaaaaaaaDu? F****?? 🤤🤤🤤

Auch ganz oben in meiner Beliebtheitsskala: „Auf die Knie, geile Schlampe….“ Das,näh? 🤦🏼‍♀️🙄 Gefolgt von:„Zeig Titten,ich zeig was Du brauchst!“ Jaaaaaa, genau!! Ähm…… NOPE!! Da kommt der Spruch mit der Aussage über gekonntes Lesen zum Einsatz.

Hallo, Anwärter auf den DummDom 🏆. Hallo, Kerl, der Du wahrscheinlich sehr allein und absolut needy bist. Lasst Euch nichts sagen, dass Frauen im allgemeinen und Submissive insbesondere direkt ihre Kleidung vom Leib reissen, ob solcher Sätze. *SarkasmusModus*

Schade, dass es nicht zum speziellen Gespräch mit der Mutter oder Schwester(n) kam. Schade, es hätte echt gut laufen können bei Dir.

Jetzt handelst Du Dir eine Abfuhr nach der nächsten ein, bist sehr verwundert darüber. Ärgerst Dich. Nicht über Dich, das ist ja klar. Du ärgerst Dich maximal auf das Verhalten der Frauen Dir gegenüber. Was fällt denen ein?? Wo Du Dich doch mit Büchern und Filme beschäftigt hast. Wo doch in den Pornos Kerle mit genau diesem Verhalten ans Ziel kommen??!! Da stimmt doch was nicht 🤨☹️

Du bist schon auf den Deinem richtigen Weg…….zur ersten Stufe des Podest. Zur SiegerTreppe der DummDoms und Anmassung, durch dumme Sprüche.

Hallo, DummDom 🏆 Anwärter. Die Zeiten haben sich zu Deinem maximalen Bedauern geändert. Frauen wehren sich. Sagen Dir was sie von Deinem Übergriff und den Hohlen Sätzen halten. Vorbei die Zeiten,wo Frau dankbar für solch Aufmerksamkeit war. (Weil sie es nicht anders vorgemacht bekommen hat. Erziehung ändert sich 🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️)

Vorbei die Zeiten, wo die Submissiven Personen ad hoc sich gefügt haben. Wahrlich bedauerlich. Für Dich!

Dann kommt ja auch noch die Verwirrung dazu. Auch Submissive Frauen haben in ihrem Namen „Miss“ oder „Lady“ oder „Dame“ stehen. Da soll der „dominante“ Mann noch durchblicken.

Herrjemineh.

Es ist echt bedauerlich, dass ihr keinen LernWert aus Abweisung und Hinweise mitnehmt. Schade. Euer Leben könnte endlich das Ziel erreicht haben, endlich die Eine an der Seite zu haben. Glückliche Zeiten erleben.

Aber NEIN. In Euch fängt es an zu Brodeln. Ein Hass steigt auf. Der bringt Euch maximal vor Gericht und von dort in einer der schicken JVA//StVA. Alles nur, weil Du nicht verstanden hast, dass Dein Verhalten nicht gut ankommt. Also, bei mir, die Frau und bei mir, die Domme sowieso nicht.

Hallo, DummDom. Von 9 angeschriebenen Frauen Deiner Wahl, triffst Du ausgerechnet an einer starken, in Deinem Blick, unwillig geprägten Frau. Die nicht sofort klatschnass, ob Deiner Worte wird. Nein…….sie gibt Dir Paroli. Zu Recht!! Wie kommst Du darauf, virtuell und völlig anonym im Internet, egal wo, Frauen übergriffig, sexistisch und mehr als dumm anmassend anzutexten und davon ausgehen, dass diese Art und Weise zieht? NEIN. NEIN. NEIN.

„Aber in diesen Büchern, wo er stinkreich ist …… klappt es doch??!!??“ Ja, richtig in der Fiktiven Welt der Bücher und Filme. In den meiner Meinung nach schlechten Open.

Auch das unverlangt eingesandt 🍆📸 handelt Dir eine Anzeige ein. Wenn dann die Durchsuchung stattfindet, Dein Laptop oder andere Elektronische Geräte auseinander genommen werden, öffnet es Dir hoffentlich die Augen. Spätestens dann.

Vielleicht bist Du im Grunde schüchtern. Introvertiert. Hast halt die schlechte Informationen mitbekommen. Wer weiss es schon?

Der Punkt ist: mit Höflicher Manier, Eloquenz, Freundlichkeit und ein wenig Zurückhaltung könnte es bei Frau, ob Submissiver Natur oder im allgemeinen, klappen.

Wer Frau (jetzt insbesondere) kennenlernen möchte: Sei kein Idiot.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf. NeinNein.

Oder?? 😳

Mit Freundlichen, Dominanten Grüßen

*Dieser Text enthält Spuren von Sarkasmus und Ironie.*

ZuHause

Heimisches Sofa, näh? HyggeModus

Moinsen.

Die letzten Momente im Zug vergingen erst wie im Flug. Dann laaaaaaaaaangsam 🙄🙄

Das machte gar nichts. Durch die Gespräche mit einigen anderen, wurden das auch informative und teils lustige Momente.

Dann endlich steht auf der Anzeige Nächster Bahnhof…….und ich fing an mich noch mehr zu freuen. Yeah!!! Koffer und Taschen wurden runter gerupft. Eltern gingen mit den Kindern zur Tür, stellten sich dort hin, um direkt raus und umsteigen. Fanden einige Kinder total blöd. Es wurde durch dieses „Maaaaaaaamaaaaaa, ich muss …..“ demonstriert. Grins Oder es wurde bekundet „Ich muss MAL!!!!!“ Mir wurde anstandslos auch wieder geholfen.

Und endlich der Heimat Bahnhof. HACH

Vorher kniete sich McDreamy noch kurz hin. Was ihm ein „So habe ich es sehr gerne. Auch ohne Ring“ von mir einbrachte. Ein Versuch war’s wert. 😉😉😂 Meinen Koffer hatte ich ja schon neben mir. Also, näh? 😂😂😎🤓

Während meine Locken//Wellen mir in der Botschaft heute Morgen den unsichtbaren Mittelfinger zeigten, zeigen die sich (wie soll es anders sein? 🙄) JETZT von ihrer besten Seite. JaNeeKlar seeeeeeufz

Ich bin jetzt auf meinem Sofa. Versuch in den HyggeModus zu grooven, bin jedoch InBeTween welpenmüde und wann geht’s zur Party??

ZuHause angekommen, erstmal den Arm raus aus der Schlaufe. Üüüüüüüffffff Mich ins heimische WLAN befördert. Stiefel aus. Raus aus den Plünnen. Was Comfy angezogen. Einen Schluck getrunken. Und mich bei den wichtigsten Menschen zurück gemeldet. WhatsApp oder Telefon.

Koffer ausgepackt. Wäsche direkt in den WäscheSack rein. Alles verstaut.

Ich habe mir ein DIN A5 Heft mitgenommen. TageBuch schreiben. Ein richtig hübsches. Pink mit einem BlütenDesign. Jetzt ist mir die Idee gekommen, die restlichen Post Karten einzuscannen und als FotoSticker auszudrucken. Den großen StadtPlan quasi nach Origami gefaltet mit rein kleben.

Mein angedachtes TageBuch

Erstmal wieder hier richtig ankommen. Ich habe das Gefühl, die eine Hälfte von mir ist noch unterwegs. Klingt merkwürdig? Neee. Obwohl ich nicht geflogen bin.

Was mir noch gut gefiel in den letzten Minuten auf dem Gleis in Berlin: ich habe partiell die Charité gesehen. Live und in Farbe. Auf der anderen Seite, das hier:

Blick von der Ebene OG1

Ich habe zuerst gedacht, nach so langer Zeit, es nicht so gut zu schaffen. Habe ich aber!! ☝🏻☝🏻 Trotz der Depression und der blöden Episode. Sehr wahrscheinlich, weil ich mich auf die mir unbekannte Umgebung konzentriert habe. Alles im Vorfeld allein gemeistert und organisiert habe. Und darauf bin ich absolut stolz. JaWohlJa. ☝🏻☝🏻

Mich lacht 👇🏻👇🏻👇🏻👇🏻 an.

Böse Versuchung 😂😂😂

Die Tüte bleibt noch zu.

Erstmal zur Ruhe kommen. Ankommen.

Jo.

Mein Erlebnis der besonderen Art

#DERVorfallundDieFolgen

Moinsen.

Heute morgen kam ich mit meiner Nachbarin kurz vor dem SuperMarkt ins Gespräch. Sie arbeitet dort. Hat vom Vorfall nichts mitbekommen. Während des richtig kurzen Gesprächs kam urplötzlich der FilialLeiter raus. Beorderte sie rein. Sofort!! Sie ging rein und ich weiter.

Meine Erledigungen so schnell wie möglich hinter mich gebracht.

Paket im Kiosk zur Retoure abgegeben. Rechnung via Überweisung bei meiner Sparkasse erledigt. Ab zum Supermarkt der Brüder Albrecht.

Den Tag gut überstanden. Heute die kleinen WollKnollen gefärbt. Mit TextilFarbe in kleine QuetschFlaschen. Gefärbte Wolle zum Farbe fixieren 7 Stunden in einer Tüte im Garten deponiert.

Viel telefoniert. Gute Gespräche. Ein sehr schönes Gespräch mit Sarah.

Eben kommt mir das erlebte vom Morgen in den Sinn. Eventuell sollte ich da nichts bis nicht soviel hinein interpretieren, hhhhmmmmmm, merkwürdig war es aber schon. Kann natürlich Zufall gewesen sein, dass der FilialLeiter justamente dann raus kam als wir uns kurz unterhielten. Wohlgemerkt, sie hat ihre Arbeit nicht aufgehört. Nee, während sie die Blumen goss, quatschten wir. Urplötzlich erschien der FilialLeiter. Merkwürdig. Hmhmhm. Mir kam es fast vor, als würde mir doch das Hausverbot indirekt ausgesprochen werden. *Grübel.

Aber Nein, kann ja nicht. Näh? Das wäre ja nochmal ein Schlag ins Kontor. Neeeeee. Oder doch? 😬😳😲😯😳

Ich denke mal positiv, wirklich und wahrhaftig. Jedenfalls versuche ich es.

Wie gesagt, es war echt merkwürdig komisch.

Nach dem Einkauf bin ich huschhusch kurz zum Blauen Vogel//Twitter rein. Und tatsächlich, jetzt wurde meine Entschuldigung und sogar mein Tweet mit 🧡 versehen. DonnerKnispel.

Das Verhalten auf meinem Kommentar und die Verspätung dies zu bemerken, hat dazu geführt, dass dieser Acc stummgeschaltet wurde. Auch als Selbstschutz für mich.

ZwischenDurch habe ich die Knäuel etwas von überschüssiger Farbe unter Wasser befreit. 😲😯Der DunkelLilaTon hat ordentlich an Farbe abgegeben. 😳😬 Irgendwie ist auch ein PinkTon entstanden. Die gelben Sprenkel hab ich auch noch nicht entdeckt. Jetzt trocknet die bunte Wucht im Bad. Bis jetzt habe ich die 2 Knäuel HappyDay genannt. Wegen dem fröhlichen Gelb. Dem sonnigen Orange. Die beiden BlauTöne. Ich bin so gespannt auf das Ergebnis in trocken. 🤭😁

TJANUN

Jo

Darf Sub „Nein“ sagen?

Oder

Darf Submissiver GegenPart Unbehagen zum Ausdruck bringen?




Moinsen.

Ich schreibe jetzt mal aus der herkömmlichen Sichtweise: klassisches D//sGefüge: Dominanz//m und Submissiver GegenPart//w.
Eventuell ist Sub auch ein Newbie. Sie hat soviel gehört, gelesen und sich „eingelesen“.
Hat folgendes abgespeichert: Sub hat zu machen, was Dominanz von ihr will//verlangt. Darf sich dem nicht widersetzen, respektive negativ zur Handlung äußern.

Hmmmmmm

So weit. So schlecht.

Nehmen wir an, Dominanz will sie in einem Porno//SexKino (meistens) Männern für Sexuelle Handlungen aktiv, wie passiv zur Verfügung stellen.
Ihr Erster Besuch in solcher Location. Hurra.
Ihr wurden die „Kleidungsstücke“ parat gelegt. Sie hat geduscht. Sich rasiert. Alles nach Wunsch.
Zieht sich an. Dominanz spricht ihr ein Kompliment aus.

Ankunft. Und Action!!!!

Sie wird hochgelobt und angepriesen.

Fremde Männer kreisen sie ein. Ein leichtes Unbehagen kriecht in ihr hoch. Erstes Dilemma.

Den Männern ist das völlig egal. Ihnen wurde eine Frau vorgesetzt. Fürs sexuelle Vergnügen.

Sie spürt fremden Atem. Fremde Hände. Fremde Finger.

Ihr werden fremde Penisse in die Hände gelegt. Sie bemerkt, einer ist nicht sauber.
Zweites Dilemma.

Sie wird runter gedrückt, um die Fremden Penisse mit BlowJobs noch härter zu bekommen. Die Männer achten nicht auf ihr Würgen. Gehört ja dazu, näh?
Drittes Dilemma.

Ihr Dom betrachtet sie. Achtet leider auch nicht auf ihr (für ihn doch sehr offensichtliches) Unbehagen.
Viertes Dilemma.

Ich könnte die Liste unendlich benennen//auffüllen.


Liebe Newbie.
Wenn Du bemerkst, dass der Penis in Deiner Hand nicht einwandfrei sauber ist, sag dies sofort Deinem Dom. Er hat sich dann darum zu kümmern. Nicht Du.

Wenn Dir durch fremde Hände ein blödes Gefühl vermittelt wird: Bring das zum Ausdruck. SOFORT!! Nicht dem Dom zuliebe etwas machen. NEIN!!!

Auch wenn der Tenor im BDSM//SM verlautet „D//s, respektive BDSM ist kein PonyHof. Wunschkonzert? Nein!!“

Surprise. Es gibt viele Nuancen//Facetten im D//sBereich, respektive BDSM.

Wer TPE lebt, gibt von vorneherein das eigene Leben dem Dominanten GegenPart in die Hände. Es geht öfter so weit, dass sämtliche Kontakte nach außen//zum Sozialen Umfeld abgebrochen werden.

Mir sind Fälle bekannt, wo Submissiver Mensch völlig unter Kontrolle stand. Angefangen mit der GPSApp im Smartphone. WebCams in der Wohnung von Sub. Dienstpläne mussten vorgelegt werden. Jede Abweichung musste erklärt werden bis zur Rechtfertigung.

Um auf meine Frage zurück zu kommen: JA!!!

Unbedingt. Sollte Dominanz nicht darauf eingehen, nicht lange diskutieren. Da ist das Vertrauen mit NichtAkzeptanz und mangelnder Empathie weg.

Nicht diskutieren, eher richtig gute Argumente vorbringen. Wenn auch nicht die erzielte Wirkung einbringt: Anziehen. Taxi. Nach Hause. Ohne schlechtes Gewissen.

Hört sich schräg an?

Eher nicht. Meiner persönlichen Meinung nach.

Es gibt leider zuviel „Dominanz“, die nicht auf Submissiven GegenPart eingehen. Deren eigenes sexuelles Vergnügen im Fokus steht. Dieses Macht ausüben//haben. Diese Type Dominanz wirft einen Schatten über die Szene. Bringt dieses „Siehste, alles nur Gewalt“ in die Köpfe. Schade und zum […..]

Gehe ich vom Best Case aus, wird Dominanz alles, wirklich alles dransetzen, Submissiven GegenPart in Wohlbefinden//Wohlbehagen zu bringen. Wird sich vor Submissiven GegenPart stellen und die „Ordnung“ vorOrt herstellen. Es bedarf wirklich nicht vieler Worte. Schliesslich gab es vorher eine Ansage//Absprache mit den anwesenden, inklusive der Aufzählung der Folgen bei nicht beachten der

Aus meiner Sicht gesprochen: es gibt die Ansage, was drin ist und was nicht. Wer denkt sich nicht dranhalten zu müssen, fliegt!! Ganz einfach. Da kenn ich kein Pardon.

Vertrauen ist unter anderem das höchste Gut im D//sGefüge. Ist das kaputt, hilft kein Kitten. Dann sind Sprünge drin.

Deswegen ist Kommunikation so immens wichtig. Was geht, was geht nicht. Daran beiderseits sich dranhalten. Erweiterung der Absprache oder Kürzungen sind immer drin.

Das hat nichts mit Wunschkonzert zu tun. Im Gegenteil.

Submissiver GegenPart//Mensch möchte auch Spass und Vergnügen beim zur Verfügung stellen haben. OhJa. No Fun, No Sex. Ganz einfache Rechnung.

Ein erfahrener Submissiver Mensch weiss wie es funktioniert//funktionieren kann (sollte). Ein Newbie eben nicht. Schon allein durch merkwürdige Literarische Werke. Oder weil im Gespräch eine sogenannte „erfahrene“ es vermittelt.

Es gut sich auszutauschen. Es ist jedoch nicht The Cup of Tea der anderen, wie Newbie eben in solchen Situationen reagiert oder sich verhält.

Rough Sex ist nicht für jeden Menschen etwas. Genauso wie KuschelSex. Es ist diese berühmte Mitte, die es ausmacht.

Für Newbie wünsche ich mir eine Empathisch geprägte Dominanz. Welche es schafft, die Freude am BDSM//SM zu erwecken und zu vertiefen.

Nicht von 0 auf 500 beim Ersten Mal. Suutje Suutje. Antesten. Ausprobieren. Beidseitig. Nichts aufdrängen. Sich gegenseitig beim Ausprobieren besser kennenzulernen. Vertrauen aufbauen. Hingabe ist ein Geschenk für alle Dominanten. Es ist kein Schnäppchen im SuperMarkt. NEIN!! Dieses Geschenk sollte gepflegt und gehegt werden.

Sonst klappt es nicht. Just Saying!!

Jo

TJANUN

Meine persönliche Never Ending Story

#DERVorfallundDieFolgen

Moinsen.

Für ungefähr 20 Minuten hatte ich heute Elan, Gutes Gefühl und hätte eventuell Bäume ausreissen können. Sinnbildlich.

Das verging sehr schnell, als ich Twitter öffne und einen bestimmten Tweet las. Da kam dieses blöde Gefühl hoch „NoOne//NichtDazugehören„. Dieses mich braucht kein Mensch, ist ja auch klar. Wer bin ich schon?

Für andere eine Kleinigkeit. Nicht für mich. Mir wurde sehr deutlich vor Augen geführt, wie mein Stellenwert ist. Obwohl ich kein Cover benötige, um den zu kennen. Oder keinen Titel. WhatEver.

Das schöne bei Twitter: die Blockfunktion.

Funktioniert nur leider in den Sozialen Medien. Schade.

Der nächste Hammer, eine Mahnung. Das konnte durch einen Anruf aus der Welt geschafft werden. Üff.

Kurzes Durchschnaufen. Kurzes GlücksGefühl.

Dann kam es für mich echt dicke: Post vom AmtsGericht erhalten. Mein Antrag auf BeratungsHilfe wurde abgelehnt. Es liegen keine Vorraussetzungen vor, diesen zu erfüllen.

AhJa *Ironie*

Da stellt sich mir die Frage, was hätte denn so passieren müssen, damit die Bewilligung käme?

Meine Schulter ist versteift. Den Arm kann ich nur bedingt bewegen. Dank der Physio ist etwas Beweglichkeit in der Schulter drin. Etwas.

ZuHause trage ich nicht die Armschlaufe. Draussen schon. Allein als Zeichen, warum es bei mir an der Kasse langsamer geht als sonst.

Meine starke Seite ist abgetaucht. Meine Energie quasi floated. Futsch.

Dieses Gefühl zu einem jammernden Etwas zu werden behagt mir so gar nicht. Ich hasse es. Selbst die Energie dies abzuwandeln ist perdu. Auch floated.

Einige MitMenschen trösten mich. Sind auch sauer über die Antwort vom Gericht. Ich könnte Berufung oder so einlegen. Da fehlt mir das KnowHow. Wen jetzt um Hilfe bitten…..da habe ich das Gefühl als Antwort „Google es doch“ zu erhalten.

Einen hilfreichen Tipp habe ich auch erhalten: Weisser Ring™. Den kontaktieren und hören was die sagen.

Das mit dem NoCover//KeinTitelBild ist daneben, aber darauf kann ich echt verzichten. Jetzt.

Wichtig ist es hinzubekommen, via Juristische Hilfe mal Land zu sehen. Momentan ist eher LandUnter angesagt.

Und wieder Jammer ich 😔😔😔

Es wird lange dauern, bis #DERVorfallundDieFolgen zum richtigen Anschluss kommt. Das Gute: ich habe meinen Therapeuten wieder an meiner Seite 👍🏻💪🏻

Um mir Etwas Gutes zutun an diesem wirklich verf****¶×§\}{$$$/\/∆ Tag, werde ich mir einen Becher Tee zubereiten. Der Welt draussen ganz gepflegt […..] und mehr sagen//zeigen. Soviel Energie muss sein.

In diesem Sinne

TJANUN

🧘🏼‍♀️🧘🏼‍♀️🙏🏻🙏🏻

Immer wieder von vorne anfangen zu lernen……

Oder

Mund halten oder nicht. Das ist die Frage…..

Moinsen

AusGründen habe ich beschlossen mich etwas aus Twitter und Co rauszunehmen.

Momentan verkrafte ich die persönlichen//glücklichen//fröhlichen Tweets von den Anderen nicht.

Wo ich sonst mich mit freue, überkommt mich jetzt ein Gefühl von ….. Nein……nicht Eifersucht, sondern…… keine Ahnung das auszudrücken.

Ich denke, dass es auch mit dem mich Anpöbeln auf meinem letzten BlogBeitrag bei Twitter zu tun hat. Wo eine mir Fremde mich anmacht und sich feige mit dem 2tAcc erlaubt, verletzend und beleidigend zu werden.

Da habe ich es doch tatsächlich geschafft, auf die Vergangenheit den Deckel auf zu legen und dann das. Ich habe nicht geantwortet. Sondern direkt Geblockt.

Im Nachhinein denke ich, eine passende Antwort wäre eventuell …….aber, dann kommt der Gedanke „Noch mehr Aufmerksamkeit geb ich Dir nicht“.

In manchen Momenten halte ich (auch manchmal schwer atmend) den Mund, selbst wenn ich weiß es ist angebracht. Nur nicht unangenehm auffallen. Oder vielleicht unhöflich dastehen. Ich weiß, ein blöder Gedanke. Was soll mich das interessieren?

In anderen Momenten frag ich//nehme Stellung ein und Bämm Bruchlandung.

Das Aufrappeln dauert jetzt etwas länger als üblich.

Durch die Schmerzen ist ein prima Nährboden für meine Depression entstanden. Es macht mich dünnhäutiger, sensibler.

Diesen Zustand hasse ich. Zu tiefst. Es macht mich angreifbar. Unlimited.

Ich sitze sehr zeitnah im bequemen Sessel meinem Therapeuten gegenüber. Das Hauptthema ist #DERVorfallundDieFolgen.

Dazu kommt mein akuter Zustand. Ich habe mir überlegt, doch mit Hilfe von MakeMeHappyPills die Depression einigermaßen in Griff zu bekommen. Der letzte Versuch war desaströs. Seit dem verweigere ich erneut die Einnahme solcher Medizin.

Das einzig gute war: 3!!! Nächte durchgeschlafen. Ins Bett und Zack eingeschlafen. Bis zum nächsten Tag. Tatsächlich 8 Stunden Schlaf. Knapp 5 mehr als gewöhnlich. TJANUN

Ich werde jetzt versuchen meinen Mund zuhalten, mich zurück nehmen und nicht zu nerven//nervig zu sein.

Respektive, meinen Selbstwert wiederherstellen. Versuchen das Gefühl des Ausgeschlossen sein//Unerwünscht loszuwerden.

Eine harte Probe. Ein Stück harte Arbeit.

TJANUN

Meine Depression und Mein BDSM

Plus die Veränderungen in meinem Leben & um mich herum

Moinsen.

Bei Submissiven GegenParts ist es bekannt, dass einige mit Depressionen und BorderLine und….. „sich rumschlagen“, respektive darunter leiden.

Bei Dominanz ……? 🤔

Ich kann nur von mir sprechen. Ich bin Depressionen „ausgesetzt“. Die Episoden kommen unvermittelt. Ohne Vorwarnung. Was unter Umständen nicht cool ist, je nach dem wo ich mich aufhalte oder mit wem.

Bin ich alleine, kein Ding. Sarah ist informiert, wie sie sich dann zu verhalten hat. Mich erst in Ruhe lassen. Mir Platz lassen. Dann auf mein Signal mich in den Arm nehmen. Das komplette VerwöhnProgramm starten. Den Italiener ums Eck kontaktieren und eine Bestellung aufgeben. Oder die Döner Bude, die auch liefert. Getränke parat halten. SüssKram. Es ist Kräfte zehrend. Etliche kcal gehen drauf.

Jedenfalls brauche ich das nicht. Ich bin mit meiner Depression nicht „eins“. Sie ist ein Teil von mir. Diesen Teil brauche ich echt nicht.

Was hat das mit meinem BDSM zu tun?

Ich bin in Episoden zu nix zu gebrauchen. Hört sich hart an, ist aber so.

Es bedeutet für beide Seiten ein Verzicht. Ein großer Verzicht, wie ich finde. Was mich dann traurig stimmt. Auch, wenn ich sachlich weiss, für die Krankheit kann ich nichts. Ich habe es mir nicht ausgesucht. Erbkrankheit. So eine, auf die ich sehr gut verzichten kann.

Meine Depression bringt mich in einem Zustand des KontrollVerlust. Schon BDSMig, oder? Nur blöd, so ganz ohne Konsens.

Dieses Jahr seit #DERVorfallundDieFolgen ist der Auslöser bekannt.

Ich war beim neuen Orthopäden. Er stellte mir die Frage „Auf dieser Skala, von 0 bis 10, wo orten Sie die Schmerzen ein?“ – „Hölle“. Als ich mich mit der 10 arrangierte, kam die Frage, ob ich täglich heule//weine wegen der Schmerzen. Ja!!

Ich vermisse mein//unser BDSM. Ich vermisse es lustbringende Hiebe auszuteilen. Sarah zu Bespielen.

Weil mich die Schulter ausbremst. 😔🙄😤😔😑

Weil ich nicht so kann, wie gewollt. Ein bisschen mimimimimi ist wohl drin. *Grübel*

Die Schmerzen fördern die verf***** Depression. Die Schmerzen lassen mich still werden. Was verschieden aufgenommen werden kann. Respektive wird.

Ich bin so unfassbar wütend, was im März passierte. Ich bin auch unfassbar müde. Nicht dieses angenehme müde. Eher das andere. Dieses LuftRausMüde. Ich habe fertig de.

Meine Physios arbeiten dran, dass ich eventuell dieses Jahr wieder mein geliebtes Training anfangen kann. Wenn das wieder für mich funktioniert, wird es auch mit dem BDSM klappen. Das körperliche. Das mit mir meinen Tools in der Hand.

Zur Zeit „geht“ das nur mit links. Ohne Tools. Per Hand.

Es macht mich auch traurig auf Twitter die Fotos zu sehen, von tollen Sessions und die Tweets über den Verlauf und die HACHs. Ich weiß, vergleichen ist blöd.

Was mich auch sehr verwundert, dass niemand auf die Idee gekommen ist (bis jetzt), mich zu fragen, was die Veränderung//Transition von Sarah mit mir macht. Komisch. Wahrscheinlich denkt sich das Soziale Umfeld: Partnerschaft = gehört dazu. Hmmmmmmmm……. Ich habe ja letztes Jahr schon gesagt, die ein oder andere Reaktion auf ihr komplettes Outing zu verstehen. Was ich immer noch nicht verstehe, dass einige Reaktionen so ausfielen, wie sie ausfielen. Als ob eine kollektive rosa Brille getragen wurde.

Durch die Veränderung Kerl zu Sarah sind auch ein paar Eigenschaften//Verhalten temporär futsch. Weg. Verschütt. Ich rede nicht von Sex. Ich rede vom im Bett liegend mich in den Armen nehmen und gemeinsam so einschlafen. Das ist perdu. Verschütt.

Ich lasse ihr Raum. Den Raum. Diesen SichEntfaltenRaum.

Trotzdem ist es für mich immens merkwürdig, dass wirklich keine Fragen an mich gestellt werden. Das macht mich zeitgleich traurig bis sauer.

Vielleicht sollte ich auch mein Twitter Verhalten in diesem Punkt verändern. Aber warum?

Wenn ich wem wichtig bin…….hmmmmm……🤔

Ich bin empathisch. Das ist das Guten. Das ist das schlechte.

In einigen Punkten auch still bis zurück haltend. Auch, um keine mich verletzende Informationen zu erhalten. Dieses 8sam sein.

Wir haben das Don’t Ask – Don’t Tell Agreement.

Was ihre SWArbeit angeht. Ich will nichts darüber wissen//mitbekommen. Punkt. Auch hier lasse ich ihr Raum. Logisch.

Das klappt meistens gut. Nur Twitter, näh? Oder PodCast. 🤷🏼‍♀️

Hört sich wie ein RundUmSchlag an? Nö. Das hört sich ganz anders an.

Wie gesagt, ich bin unfassbar müde. Auch, weil ich das Gefühl habe, irgendwie rauscht das bisschen Leben an mir vorbei. Im HighSpeed. Dann komme ich mir ausgeschlossen vor. So unnütz. Ungebraucht. Noch nicht einmal wie Deko. Nix.

Ich glaube auch nicht mehr bei einigen an den Satz „Wir müssen uns unbedingt treffen. Zu 3. Zu 4t.“ Da gab es schon die ein oder andere Möglichkeit.

Vielleicht sollte ich wirklich dieses egoistische 8samkeit ausüben. Oder gesund. Wie ein Twitteraner mir antwortete.

Dieses „Ach…..komm…..wird schon wieder“ will ich auch nicht mehr hören. Weil es unpassend ist. Gut gemeint,näh? Fehlt nur noch der Kneifer in die Wange. 😕🙄😤😑😐

Dieser Satz zeigt mir, das gegenüber nimmt mich nicht ganz ernst. Oder kapiert es nicht. Warum auch immer. Da ist mir der Grund Wumpe.

Ich bin echt froh über meinen Termin bei meinem Therapeuten. Endlich wieder.

So. Jetzt KAFFEE.

Jo

Ich baue mir mein HilfsBollWerk auf

Moinsen.

Ich genehmige mir gerade einen ZitronenTee und blicke auf die ToDoListe für//wegen #DERVorfallundDieFolgen.

Nur noch ein Punkt. Ein Punkt von 5 Punkte, die zu erledigen sind. Um endlich etwas Land zu sehen.

Ein ZusatzPunkt ist dazu gekommen. Ich schau mal, wie der erfüllt werden kann. Ich hoffe da sehr auf Mitgefühl und MitHilfe gewisser MitMenschen. Sonst muss der Punkt anders erledigt werden. 🤷🏼‍♀️

Ich habe meinen PsychoDr telefonisch erreicht. Wir werden uns ab Mitte Juli//Anfang August wieder in Media Res begeben. [Ich durfte roundabout 3 Jahre nicht zu ihm. Irgendwas mit einem Novum.] Er wird mir Termine geben und war betroffen.

Dann: Physiotherapie Termine erhalten. In der Physio Praxis war ich wegen dem Rücken. #WasserRohrBruchUndDieFolgen

Das ist das Gute daran. 6 Termine sind ausgemacht. Wahrscheinlich wird es noch Runde 2 bis….. werden.

Und …..🥁🥁🥁🥁🥁: Ich habe einen Termin bei einer anderen OrthopädiePraxis bekommen. Gar nicht so einfach oder selbstverständlich.

Das sagt ja auch niemand, was so zu erledigen ist, als Opfer!! wohlgemerkt. Nicht nur, dass ich die Geschichte noch immer nicht ganz verdaut habe, den Arm nicht bewegen kann und seeeeeeehr vorsichtig (wenn überhaupt) das SchulterGelenk bewege, Nein. Es folgt eine scheinbar unendliche lange Schnur von Erledigungen jeglicher Coleur.

Kann es ja auch nicht sein. IMAO.

Ich habe irgendwie auch ein DeJaVu.

Erzähle ich es meinem sozialen Umfeld, kommen erst blöde Sprüche. Oder als erstes:“ Boah, da ist ne Hohe Summe an Schadensersatz und SchmerzensGeld drin.“

Glaub es oder auch nicht. In erster Linie geht es mir darum, dass dem Typen die Konsequenzen seines Handelns gezeigt werden. Dem war es gelinde gesagt „Absolut sch…….Egal“ .

Er hat einen Schaden angerichtet. Sich des Handelns total bewusst und tat eins auf „War was?!!?“

Auch die Flasche Sekt ist ein Hohn auf meiner Ansage im Laden.

Was mich auch so fassungslos macht: die 2 Damen der Kasse, sind wieder in diesem Laden. Toll. Ganz Toll. NICHT!!

Da sind 3!!! Menschen, die abends ZuHause sitzen und sich sagen „Ach….das Leben ist schön.“ Nachts schlafen können.

Ich bin kein RacheMensch. Wirklich nicht. Aber was zuviel ist, ist zuviel.

Das ich um Hilfe bitte, ist schon was. Wenn ich wem davon erzähle, wird mein NaivZentrum aktiviert, weil der Irrglaube in mir besteht, es kommt wer auf die Idee zu sagen: „Wo kann ich helfen?“//“Wie kann ich Dir helfen?“

Hat ähnliche Züge wie letztes Jahr. Übrigens, jährt sich #WasserRohrBruchUndDieFolgen in ein paar Tagen. Wie die Zeit vergeht. Pfoah.

Jetzt versuche ich mich in den HyggeModus zu begeben. Tee trinken.

Stichpunkte habe ich mir für das AG gemacht. Mein Hirn rattert. Ja nichts vergessen//übersehen. Sonst ist es für die Tonne.

Im ganzen Gedöns habe ich meine ErnennungsUrkunde der Stadt erhalten. Für die BuTagWahl. Ich bin wieder schwarz auf weiß „Wahlvorsteherin“ .

In einer anderen Schule. Quasi 5x Purzeln und dann bin ich da. Was auch folgendes bedeutet: den Sonntag eine ganze Halbe Stunde länger schlafen zu können. Raus aus der Tür. Über die Hauptstraße. Zwei Parallel Straßen: Ziel erreicht.

Die Tage werde ich da lang gehen. Neue Schule, neuer Eingang. Neue Leute. Neue Herausforderung. Challenge accepted.

Falls sich wer fragt „Ähm…? Und Sarah?“ Falsch gedacht. Als ich das Opiat1.0 abgesetzt habe und dadurch die Depression hochgespült wurde, kam von ihr das Kommando „Tasche packen und herkommen. Bis Später“

Also, von daher….. Alles Gut. 🙂

Jo.

WarteZimmer

Moinsen.

Ich sitze im gut gekühlten WarteZimmer meiner HausÄrztin. Zum BesprechungsTermin, weil ich mir Hilfe erhoffe.

#DERVorfallundDieFolgen hat doch mehr in mir ausgelöst, ja, in mir. Der Typ hat mich nicht nicht nur körperlich verletzt. Nope. Mein SelbstBewusstsein und Selbstwertgefühl haben auch ordentlich was abbekommen. Mehr als ich dachte.

Das Ding und makabre daran: ich habe Griffe und Tricks gelernt für so einen Fall. Für die Tonne.

Auch habe ich gelernt, mich in solch Momenten laut zu machen. Andere darauf aufmerksam zu machen. Auch für die Tonne.

Also ich sitze gerade im Wartezimmer und versuche den Schmerzen in der Schulter irgendwie wegzuatmen. Mich äußerlich zusammen reißen. Einfach Atmen.

Ja, ich bin am Punkt wo mir Hilfe gut tun wird. Hilfe von Außen. ProfiHilfe. Das bedeutet, dass ich mir wahrscheinlich auch einen neuen Therapeuten suchen muss. Weil mir meiner des Vertrauens letztes Jahr mitgeteilt hat etwas kürzer zu treten und dieses Jahr aufzuhören. Ich gönne es ihm. Für mich ist es blöd. TJANUN. Mich wieder dem neuen öffnen und das Vertrauen aufbauen. Es gibt 5 SchnupperStunden. Die darüber entscheiden Topp oder Flop. Gutes Gefühl oder eher SchnellWegHier.

OrtsWechsel

Ich hatte ein richtig gutes Gespräch mit der Partnerin meiner HausÄrztin. Sie war sichtlich betroffen. Und auch ein Stück weit sauer.

Während sie mit mir sprach, ratterte der Drucker hinter ihr und spuckte Überweisungen, Krankmeldung und für die Physiotherapie ein Blatt nach dem anderen aus. (Ich glaube, die will ich behalten) Sie diagnostiziert auch ein PTS. Nebst dem SchulterGedöns. (HillSachsLäsion//Sehnenverletzung//Weichteile kaputt)

Das Gespräch hat etwas über 30 Minuten gedauert. 30 Minuten, die ein Schritt in die Richtige Richtung gehen. Deuten. Weisen.

Aus der wundervoll gekühlten Praxis raus……Bämm. HitzeWand 🙄😳😳

Auf ging’s zur Polizei. Die Kopie im roten Umschlag. Taktik 😉😉

Rein in die Vorhalle der PolizeiWache. Umschlag in diese SchiebeDings rein. So. Das ist dann ein Punkt weniger auf meiner Liste.

Im SuperMarkt Vis a Vis mir BelohnungsEssen geholt. Grosser Salat mit HonigSenfDressing in der kleinen Flasche. LÄGGA. Melonen Viertel und Weintrauben wanderten auch in den EinkaufsWagen. Tee geholt und ab zur Kasse.

Ich bin jetzt im Besitz einer stylisch schwarzen KühlTasche. Natürlich mit Aufdruck des SuperMarkts. TJANUN. Die Tasche ist kubisch. Also nicht diese flachen. [Für ein Picknick oder so, würde ich eine tiefgekühlte Flasche Getränk reinlegen, quasi als Eiswürfel oder so.] Für Einkäufe ist die toll. Mit Reissverschluss.

ZuHause alles in den Kühlschrank verstaut. Dabei bemerkt: das Eis vergessen 🙄🙄🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️😩😩

Irgendwas ist ja immer…….

Donnerstag bekomme ich meine 2. 💉, dann aber ☝🏻

Es waren heute gefühlt 45°C+ Irgendwie 😩😉

Etwas Regen wäre toll. Für meinen Garten und die Pflanzen. 😉😉

Bald ist wieder WirZeit mit Sarah. Diese Zeit genießen und sich eventuell auf das leckere Eis aus der EisDiele vorOrt freuen. 😉

Ich habe mir auch vorgenommen, mich nicht mehr so über (vermeintliche) DesInteresse zu ärgern. Oder über blöde Fragen. Also…….. vorgenommen. ☝🏻🤓

Jetzt versuch ich mich im HyggeModus.

Jo.