Die blonde Frau…….

….und ihre 🐭🐭Schritte nach vorne//ihre ⬆&⬇  Woche

 

Moinsen.

Es gibt auch gute Nachrichten. Ich darf heute Nacht die letzte Antidepressiva schlucken. YEAH!!!!😃😃😃😃👍👍👍👍👍

Ich habe eine sehr spontane EssensEinladung angenommen. Es wird ein BlablaTreffen. Im SteakHaus. Auch fein.*

Einen Schritt meiner Liste habe ich  vollbracht. Mein erstes Tattoo 😃😃😎😎👍👍 Mit Symbolen die MIR wichtig sind. Einzig und allein MIR!! Ich habe eine Stelle ausgesucht, wo es nicht so präsent ist. AusGründen.  Es ist wunderschön. Nicht bunt. Nicht modern. Zeitlos. Schwarz. Es tat nicht weh. Es war eher ein tiefes Kratzen. Jo. Kein Blut. Nix.

Die andere gute Nachricht ist noch nicht in trockenen Tüchern 😉😉😉 Es hat etwas mit der FügungsGebenden Begnung mit MG zu tun. Jo. Darüber schweige ich mich noch aus 😎😎😉😉 Darauf bin ich sowasvon mächtig stolz. Weil ICH das geschafft habe. Dieses gute Ereignis hat indirekt mit IHM zu tun (ohne IHN wäre DIES nicht zustande gekommen). Aber hierfür darf ich mir die Lorbeeren aufsetzen. Jo.

Unsere SchattenEhe hatte ihre Sonnen Seiten. Dies kann ich jetzt man so sagen. Da ich bei diesem Ereignis nicht im gleichen Atemzug mit Dem Mann genannt werde. Ob ich IHN vorab informieren??? Erst wenn ich es schwarz auf weiß habe. Das hat nichts mit SchadenFreude oder Abrechnung zu tun. Im Gegenteil. Ich liebe Den Mann, deshalb wird ER es erfahren, wenn dieses Ereignis in meiner Hand liegt.

Ich habe mir die Woche vollgepackt. Um nicht zuHause in tief dunkle Gedanken zu fallen. Anfang der Woche zum Training. Dann bei Tristan das Tattoo. Wegen des frischen Tattoo habe ich 1 Woche Pause fürs Training auferlegt bekommen und 2 Wochen keine Sauna. Gut, dass ich das WE dort war. Vom frühen Nachmittag bis frühen Abend. Nur war mir auch diesmal die lang anhaltende Entspannung nicht vergönnt. Meine Mutter rief an und erzählte mir ziemlich unaufgeregt, dass meine GrossTante (94) in Skåne in ihrer Wohnung von TrickBetrüger ausgeraubt wurde. Der ganze Schmuck und etliche SchwedenKronen. Fremde Hände haben alles von jetzt auf gleich in den Kleidungen//Schränke//Möbel//Kommoden und überhaupt angefasst. Bücher brutal auf die Böden geworfen. Mir ist es wichtig, dass meiner GrossTante nichts passiert ist. Außer der Schock. Das ihr keine Gewalt angetan wurde. PAH!! Schmuck und Geld. Sie wird die Stadt verlassen und in einem kleinen KüstenOrt in der Nähe ihres Sohnes ziehen. Kleines Haus. Blick auf die OstSee.

Meine HydroJetMassage war ein gutes Erlebnis. 20 min auf dem WasserBett von Düsen schööön mich massieren lassen. Herrlich.

*Hhhhmmm…… Soviel zu diesem Abend:das Steak war lecker. Die OfenKartoffel auch.  Diesen Abend buche ich unter „neue Erfahrung, die mir keiner nimmt“. Es gab eine „Portale“ Unterhaltung mit diesem […… ich bin als SchattenSub „bekannt“,……. ich habe die Seiten gewechselt] Anwärter. Bevor ich meine AusZeit und den Abstand von IHM nahm, fing die Unterhaltung an mit dem SubAnwärter. Eloquent. Guter Umgangston. Jedoch habe ich ihm mitgeteilt, dass aufgrund der Tatsache der Entfernung es eher nichts wird. Nunja, er war hier in der Stadt beruflich und bat um ein persönliches Treffen. Ich sagte zu. Geplant: BlablaTreffen in der HotelLobby und SteakHaus. Ich war früher da und brachte mich mit GesprächsStoff beim Personal ins Gedächtnis. Gecovert war ich auch. Der Anwärter erschien, gab mir einen Handkuss. Auf der RingHand. Es gab erstmal Blabla. Er war völlig nervös und angespannt. To make it Short: wir sind ins Zimmer und er ist von mir gepeitscht worden. Gürtel. (An dieser Stelle bedanke ich mich bei DIR, #ZielFindung #engerRaum #Peitschen, in unserem Flur. Danke 😘 ) Die Spuren wird er längere Zeit mit sich tragen. Einerseits bin ich Megastolz auf MICH, mein erstes Anwärter Treffen ohne Den Mann an meiner Seite.** Inkl Peitschung, die ich nach 4min abbrach, weil der Kerl partout nicht das SafeWord aussprechen wollte. Nicht mehr konnte. Wollte mir gefallen. Dem war die brandgefährliche Situation so gar nichts klar. Auf dem Weg zum SteakHaus bekam der eine Ansage nach der anderen. Andererseits bin ich in dieses dummdevote Verhalten nachdenklich. Ich habe mich gecovert. Trotz der Tatsache als FemDom zum BlablaTreffen zu gehen. Als der Anwärter leise ja zur Session sagte, die Getränke bezahlen ging, schickte ich eine WA zu einem mir bekannten Dom. Nicht Der Mann. Ich weiß jetzt, dass ICH auch das alleine schaffe. ICH habe einen 189cm//80kg Mann dominiert. ICH! Selbst im Restaurant. Stimmlich. KörperSprache. (Der Anwärter ist nicht mein Sub geworden, weil ihm eine FLR vorschwebt. Nope. Nicht bei mir. Ich bin saddom.)[Vielleicht bin ich aber auch noch nicht so weit. Mein Sub//Ich vermisst SEINE speziellen Zuwendungen. Nicht von einem anderen Dom. Nein! SEINE. Schlicht und ergreifend. Punkt]

Nach dem Essen bin ich mit der Bahn nach Hause und habe die Momente Revue passieren lassen. ZuHause erstmal allen via WA Bescheid gegeben, wieder daheim.

Mich umgezogen. Gesicht abgewaschen. Haare gekämmt. Bett. Ich war vollgepumpt mit Adrenalin. Schlafen??? Jetzt erst Recht nicht. Mich noch via WA unterhalten. Ich war auch ob des dummdevoten Verhalten fassungslos. Und stolz auf MICH. Ich habe verantwortungsbewusst//empathisch reagiert//gehandelt. Ich//FemDom.

Die WirZeit hat mich einiges gelehrt. ER hat mir vieles beigebracht. Mich unterstützt. Ich habe die Ebenen getauscht. Und DAS hat mich in die IdentitätsKrise gestürzt. Ich wusste nach der Trennung nicht wer//was ich bin. Ich bin eine Frau die durch die Trennung den Mann ihres Herzens verlor. Ich bin eine Sub, durch die Trennung ohne Dom. Der Mann war nicht nur mein Dom….er ist ein Teil meines Lebens. Ich liebe ihn. Immer noch.

Meine Downs der Woche: SchlafGAU. Viel geheult. Attacken durchlebt. Viele Informationen falsch verstanden//aufgenommen.

Durch die Downs hätte ich beinahe einen riesigen Fehler und eine andere Dummheit getan. Zum einen wollte Ich//Sub mir einen xbeliebigen mir unbekannten Dom suchen. Um das Gefühl der Session zu fühlen. No SafeWord. No SafetyExit. No SafetyDoor. RACK! Kurzzeitig TPE! No Cover. Jetzt kommt mein soziales Umfeld ins Spiel. Meine persönlichen Klingonen haben mir das Versprechen abgerungen „❗❗❗🆘❗❗❗“ zu funken, wenn ich im Begriff bin etwas blödes zu tun. Und dies wäre so ziemlich das Blödeste was ich hätte tun können. Mich einem fremden ausliefern. Klingonen um sich zu haben ist mein Glück. Ich habe Abstand genommen von diesem Vorhaben.

Klar, jetzt kann man sich fragen, was zum Teufel ist los? Viel. Ganz viel Verzweiflung. Die Depression tut ihres dazu. Die verdammte Chemie ihr eigenes.

Meine Energie ist verschütt. Weg. Ich bin müde. Erschöpft. Ich kann nicht mehr. Ich mag so nicht mehr. So nicht.

Ich höre irgendwo unsere Musik. Zack Tränen. Ich rauche. Viel. Sehr viel. Zu viel.

Ich schreibe per Hand TageBuch. Ich habe es geschafft Hilfe zu sagen. Mir welche zu bekommen. Von meinen Klingonen. Von meiner HausÄrztin. Parallel zum Therapeuten einen anderen FachDr ins Boot geholt.

Schlafen??? Was ist das??

Hunger//Appetit???

Ich gehe durch mein Leben in 🐭🐭Schritte. Ich bin für jeden Moment froh,den ich schaffe. Den ich ohne Tränen schaffe. Den ich ohne tiefdunkle Gedanken schaffe. Es ist ein Auf und Ab. Wie an der Börse.

🐭🐭Schritte halten mich den Göttern sei Dank vom umsetzen der tiefdunklen Gedanken ab. 🐭🐭Schritte und das Versprechen.

🐭🐭Schritte

 

**Es hört sich verrückt an, ich hatte die ganze Zeit im Zimmer und überhaupt das Gefühl, ER ist bei mir. Hinter mir beim Peitschen. Bei mir bis ich zuHause war. Wie ein SchutzEngel oder so. TJANUN. You’re My Home!! NurMalSo

Werbeanzeigen

Die blonde Frau…….

…..durchlebt ein Auf und Ab//Verdammte Chemie…….

Moinsen.

Ich habe mich am WE spontan entschlossen in die Sauna zu gehen.
Dort HERRschte HerrenÜberschuss  (gewünschter Zustand für PK//GB), mit Blick und KörperSprache verdeutlicht „NEIN!!“
Ich wollte mich einfach einmal entspannen. Etwas für MICH tun.
Zum anderen: mir ist momentan nicht nach Sex.
Ich unterhalte mich auch mit Männern, nur klar erkennbar „nicht suchend“.
In der Sauna Entspannung pur. Voller Genuss.
Auf dem Heimweg bröckelt die Entspannung ab. Zu Hause nur noch geheult. Ich habe mich daran erinnert, dass ich mit ihm Anfang des Jahres in der Sauna war.
TJANUN

Es kann jedoch nicht sein, dass mich der Boden verschlingt und ich nur noch heule.
Mir Erinnerungen kommen aus UNSERER   Zeit, die mich an was schönes hindern.

Ich mag diesen Zustand echt nicht. Ich mag mich nicht SO. Neeeeee!!

Die chemische Hilfe soll mich erhellen//beruhigen//aufmuntern.
Einen Schiet macht die Chemie. 😤😤😤
Die Chemie verwandelt mich in ein heulendes Etwas!!! Mit allem was dazu gehört. Attacken vom feinsten. SchnappAtmung. HerzRasen.

Ich sitze in der EinkaufsPassage und warte auf meine Eltern. In der Passage, wo WIR immer waren. Essen. Einkaufen. Shopping.
Ganz Toll!! *Sarkasmus*
Natürlich rast mein GedankenKarussell. Was wenn? Wie wird die Reaktion sein?

Ich erinnere mich jetzt an die AtemÜbungen von der ReHa.
Aufrecht sitzen
Bewusst einatmen
Bewusst ausatmen

Meine Anspannung verfliegt im Moment, wo meine persönliche „GefahrenZone“ verlassen wird.
Vorher habe ich noch kurz auf Toilette „versteckt//verdrückt“.

Nein, dieser Tag und das WE —–> 🚮
AberSoWasVon!!

Es gilt wohl die ein oder andere einschneidende Entscheidung zu treffen. Damit ICH wieder ICH werde. Damit es MIR auf Dauer wieder besser bis gut geht.
Andererseits, warum soll//muss ich mich zu etwas entscheiden, was Veränderungen bedeutet?
Warum soll//muss ich Abstand nehmen?

Mein Therapeut meinte ich soll es nicht „als Flucht“ ansehen. Sondern mit jeder Reise raus aus der Stadt, ein Stück weit//mehr als Neue Erinnerung schaffen ansehen.
Erinnerung nur durch MICH geschafft//en.

Meine Eltern sind von einer ehemaligen Kollegin von Pappa im Café erkannt worden. Nichts neues für mich.
Die Dame erzählt, dass sie seit August Witwe ist und ihr gesagt worden ist „ach, hör man, Du hast ja noch die Kinder…….“ Mir rutscht raus „was für ein echt dummer Spruch!!“ Sie bedankt sich bei mir. „Sie verstehen mich“ und drückt mich.

Es gibt wirklich Sprüche, an denen sollten diejenigen sich verschlucken. 😕😕😒😒😤😤😤
„Zeit heilt……“//“Der Richtige….“//“Der, der NUR Dich will….“//“Nu issman aber gut“ (mein LieblingsSpruch) *IRONIE*

Meine „ZeitfürMICH“-Liste:
– KrankenHausPhysio Abteilung anrufen, wegen HydroJetMassage
– BikerLaden —-> Leder Hose (Belohnung für die -kg)
– Tattoo (Termin ist fix//Motiv ist gefunden)
– Wolle und ZeichenKohle bestellen
– EBuchLeseGerät zulegen

Dieses an MICH denken, erlerne ich wieder neu. Muss ich neuerlernen.
Dieses ICH!!

Ich mag nicht mehr.
Schlicht und ergreifend
Punkt

https://m.youtube.com/watch?v=Bkj3IVIO2Os
🎥 Stereoact feat. Kerstin Ott – Die Immer Lacht (Official Video HD …

Die blonde Frau……

…… befindet sich auf der RückReise//HeimFahrt

 

Ich sitze im Zug und es geht zurück. Ich will nicht. Ich will nicht zurück in meine//unsere Stadt. Ich habe mich hier…… nein!! Hier fühl ich mich sehr heimisch. Geborgen. zuHause.
Ich sitze im Zug und bekomme mit wie eine ältere Dame ein junges Mädchen anpöbelt. Sich „harmlos“ gibt als die von mir GegenWind erfährt…… ich schlage wieder um mich. Es trifft die richtige.
Ich will das nicht!!!
Ich war bis zum Einstieg in den IC gelassen und nordisch. Nordisch, genau!!
Mir laufen die Tränen.
Zum einen, weil ich diese tolle wunderbare Stadt verlasse. Mit dem Wissen, ich erscheine bald wieder……😃😃👍👍
Zum anderen, es geht zurück. Zurück in der Stadt, die für mich nicht mehr heimisch ist.

Vieles fehlt mir.
SEIN//DEIN „wird’s denn gehen?!?“, wenn ich ungeduldig wurde. So wie jetzt. Im Hinterkopf höre ich Dich. „Wird’s denn gehen??!“
Auch „alles gut“.

In der 3.Woche bin ich jetzt mit der Einnahme der Antidepressiva. Man hat mir nach gut 2 Wochen eine Besserung „versprochen“. Nö!!
Entweder meine BioChemie arbeitet man wieder paradox//entgegen. Oder…….es soll nicht sein,dass ich die Antis einnehmen soll.
Die Einnahme soll eh temporär sein.
Die nächsten Wochen werde ich merken, ob es etwas positives bringt oder nicht.
Auf Dauer will ich die Medis nicht nehmen. Die verändern mich. Einfachste Dinge versteh ich nicht mehr. Ich bin nicht mehr ICH!!
Im NormFall spiele ich mit dem Klischee „blonde Frau und…..“. Diesmal mit den verdammten Medis erfülle ich es. 😤😤😒😒😔😔😞😞

Mir wird gesagt „Zeit heilt …….“. Achja??!!😒😒 Merke ich nicht.
Wenn meine beinahe verheilte Wunde durch Bemerkungen//Äusserungen//Einflüsse jedwede Art auf mich einprasseln, kann nichts und niemand die Wunde heilen.
Wer mir sagt „och……es gibt doch noch soooo viele andere „nette//anständige“Männer…..“//“da draußen wartet DER Mr Right auf Dich. Der nur DICH will…… keine neben DIR!!….“, weiss nicht um meine Liebe für IHN!
NuManSo!!
Leavma!!

Ich sitze gerade im IC und weine. 😞😞😟😟😔😔😭😭😳😳

Mittlerweile ist die Fahrt Richtung ZuHause stiller….im GrossRaumAbteil. Ich sitze lieber im GrossRaum als im 6erAbteil.
Hier habe ich Ruhe. IssNuAberSo. TJANUN 😉😉

Ich will trotzdem nicht zurück……NEIN!!!
Ich möchte am liebsten in der Stadt bleiben. Ich habe die Zeit hier sehr genossen 🍀🍀🌸🌸👍👍👍💪💪💪💪✌✌✌✌✌
Diese Stadt ist mein Element!!! Jo.

Ich bin hier aufgegangen. Habe meinen Dialekt//meine Sprache eingeatmet. Konnte hier sabbeln wie mir de Snuut ‚wachsen iss. Op platt.

Meine Muttersprache vernommen. Mich mit den LandsLeuten auf schwedisch unterhalten 😃😃😃😃

Auffem Kiez meinen KultAutor per Zufall getroffen. Mein Plan war Schmuck kaufen.. TJANUN..
Die Fügung wollte es so, dass wir beide in der selben Boutique waren. 😃😃😊😊😎😎😏😏
Ich als Tochter Freyas glaube eher an Fügung. Zufällige Begegnung??? Nope.
Klön Schnack. Kein Selfie. Guten ehrlichen Schnack. Danke, M.G.  Ich bin in der nächsten regulären Ausgabe von seinem Magazin drin. Als GesprächsStoff für den Artikel „Fernbeziehungen//besondere Beziehungen“. Jo, es geht um MICH & IHN. Logo 😉😉 Wie ich mich fühlte in dem anberaumten ZeitRaum des nicht sehen.
Was MIR fehlte. Unter anderem…..es sind natürlich auch andere Paare befragt und so veröffentlicht worden. Wir haben sehr schöne//passende Pseudonyme bekommen……..
Danke an die Autorin.

Ich bin an dem Tag ca 12km bis zum Hotel zuFuss zurück gegangen.
Für eine MarktForschung angeredet und für gut befunden worden. Der Clou, die AkquisenDamen hielt mich für eine Einheimische. 💪💪✌✌ Jo.
„Sie glauben ja gar nicht, wieviel Touristen hier lang laufen (hier bitte ein leichtes Seufzen gepaart mit ZischLaut hören)“ *AugenRollen* der Dame.
Ich habe an zwei Befragungen mitgemacht. EinkaufsVerhalten & Duft…… Den DuftFlakon zum ausprobieren mitbekommen. Quittung ausfüllen…….der Blick der MA —–> unbezahlbar 😉😉😃😃
TJANUN

Ich sitze im Zug……SitzNachbar 3.0.
Wir befinden uns im beheimaten BuLa. Mist. Schade.
Wie gesagt, ich wollte nicht…….. aber, Beruf iss Beruf.. Snapps ist Snapps.

Ich sitz im Zug und weine.
😟😟😔😔😭😭😳😳

Die blonde Frau….

…..die Reise//Abstand//zu mir finden

Moinsen.
Ich bin unterwegs. Unterwegs, um Abstand zu gewinnen. Abstand zu bekommen. Abstand. Purer Abstand. Ich brauche das……… die km zwischen uns.
Letzte Nacht habe ich gewohnt kaum bis gar nicht geschlafen. Die Antis sollten mir dazu verhelfen, aber hhhhmmnja. Nö. Dafür machen die mich tagsüber „schön“ dösig. So richtig flusig. Ich sagte schon zu meiner BFF hier „Auto kaufen wäre jetzt semi“ Oder irgendwas mit LZVertrag. Nicht auszudenken!!!☝☝😱😱😳😳

Ich bin noch nicht im „JaJetztRuhe“Modus. Ich erhoffe mir das so sehr von meinem ReiseZiel. Mehr als alles andere möchte ich wieder ICH sein.
Diese BioChemie…… .😠😠😳😳😤😤😒😒😒

Naja, etwas gutes gibt’s: diese Nacht habe ich KEINE Suizid Gedanken gehabt. Mir nicht vorgestellt wie. Diese Nacht nicht!! ✌✌✌

Ich verreise als ICH. Nicht als Sub auf Urlaub. Auch komisch. 😒😒😔😔😞😞 Ich vermisse die speziellen Zuwendungen mehr denn je. Nur werde ich mich keinem neuen Dom annähern. Keinen Dom als meinen auserwählen. NEIN!!! Da ich weiß, IHM kann keiner das Wasser reichen. ER hat mich quasi „verdorben“. Nicht nur als Sub.
Hhhhmmm…………
I hate You! I Love You. Love. Fucking Bitch!!!
Ich sitze also im Zug und grübel …….hhhmmmmm
[Unter anderem „tolle//wichtige“ Anrufe mitbekommen; ein Schnarcher vor mir; FalschSitzer😉😉… .all das was man vom erzählen kennt 😉😉 ^^]

Ich erhoffe mir Besserung. Vom Zustand und überhaupt.

Ich will einfach nicht mehr heulen. Heulen und Grübeln. NurMalSo

GefühlsChaos pur.

Meine BFF//Harz weiss nicht mehr weiter. Das tut mir so unendlich leid. Es liegen so viele KM zwischen uns. Ich wäre gerne bei ihr. Auf dem Sofa. Eingekeilt von den Wuffs. Oder einer quer über mir. Egal. Hauptsache nicht allein!!

Meine Bütze tut nicht gut……. ich fühle mich nicht mehr wohl//gut . Zum einen, Innenhof. Jetzt im Herbst//Winter voll Semi!!!!! Zum anderen….. TJANUN!!

In mir wird die Frage laut, warum ICH!!! wieder quasi die Flucht ergreife und unsere Stadt verlasse.
Nicht nur dieses WARUM wird laut. Ein anderes schreit in mir.

In mir steckt auch noch der ein oder andere erlösende Schrei fest.

Ich mag nicht mehr. Ich will einfach nicht mehr. Schlicht und ergreifend. Punkt!!
Ich will diesen f***** Zustand nicht mehr.
Im Moment bin ich in der Schwebe. Wieder.

Das//DEIN HalsBand liegt mit Deinem Ring, den Du mir angesteckt hast, in einem schwarzen SamtBeutel, in einer hübschen Schatulle. Es fehlt. Beides. Es ist kein schönes Gefühl. Echt nicht 😔😔😟😟😭😭

Ich werde es nicht mehr anlegen. Anlegen lassen.

 

Mittlerweile bin ich am ZielOrt physisch und überhaupt angekommen. Ins Hotel zu Fuss, als wäre es gestern gewesen. Dem bekannten SchleichWeg gegangen. Ab ins Hotel
Erfahren, dass mein Zimmer unterm Himmel….. Verzeihung, unterm Dach ist. Kongenial!!😃😃 Der Blick über die Stadt. Einmalig.
Frisch gemacht. Und ab ins 💜 Viertel von mir.
Lecker gegessen. Guten ehrlichen Kaffee mit der Spezialität genossen.

Mein Motto hier lautet: „ICH bin wichtig! An MICH denken“
Dafür muss ich etliche km weg fahren.
Hier finde ich
1. Den nötigen Abstand
2. ‎Zu MIR!!
Schlicht und ergreifend. Punkt

In dieser Stadt waren wir nicht zusammen. Hier gibt es keinerlei Verbindungen. Was gut ist. 👍👍🍀🍀

Ich bin hier angekommen!!
Wenn mir hier eine Bütze angeboten werden sollte, ich würde zusagen.
Jo.
Hier!!!

Mir wurde heute geschrieben „Du bist wichtig!! Du bist toll!“
Ja!!
Nicht mehr und nicht weniger. Punkt.

Die beiden Tage werde ich geniessen. Jo.

🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀

 

Die blonde Frau…….

….und die PanikAttacken//die verdammte Depression

 

Moinsen.

Meine BFF//Harz schrieb IHM aus reiner Hilflosigkeit eine WA, nicht um IHN zu bedrängen. Sondern, aus Hilflosigkeit und um die Info über meinen akuten Zustand ihm mitzuteilen. Nicht mehr und nicht weniger. Schlicht und ergreifend. Punkt.  Seine Antwort kam paar Minuten später. Sie war geschockt. So??!! Sie schrieb ihm Ende August die erste WA und seine Antwort war typisch ausführlich. Diese war kurz und knapp.

Wer jetzt denkt, ich eröffne den RosenKrieg…….weit gefehlt.

Ich habe dafür nicht die Kraft.

Mein Therapeut meinte in der letzten Stunde, dadurch dass ich 3sprachig aufwuchs, teilen sich meine HirnZentren, vorallem das SprachZentrum (WortSpiel), das ausdrücken von div Empfindungen//Reaktionen verschieden aus. Stimmt. Sprache hilft mir. Sprache//Stimme ist meine „AllZweckWaffe“. Je nach Stimmung blicken meine Augen plötzlich Menschen grün an. Im NormFall sind meine schönen Augen blaugrau. Ich drücke mich letzter Zeit häufiger in//auf Englisch aus. Fluchen. Erklärung.

Am I supposed To Apologize?

Schwedisch: mit meiner finnschwedischen Freundin, mit meiner GrossTante in Skåne, mit meiner Mutter jetzt öfter (dann versteht sie einiges besser), im Portal (was demnächst deaktiviert wird), ja auch fluchen und überhaupt. Ich habe einen Laden für mich entdeckt, dessen GF//Inhaber Norweger ist. 😃😃 Als ich mir die Auslagen ansah und gleichzeitig ihn etwas frug, verstand er mich nicht. Als ich auf schwedisch sprach, funktionierte es. Leider gab es keinen Skandinavien Rabatt 😉😉 Den Laden suche ich jetzt öfter auf.

Diese Woche habe ich 2 PanikAttacken durchlebt. Mit allem was dazu gehört. Keine Luft zum Atmen. HerzRasen//Schnapp Atmung//Tränen//lautes Heulen. Das ganze Paket//Programm. Will ich nicht. Geh weg.

Ich war sein Geheimnis. Weil ICH Nein zur Öffentlichkeit sagte. Es gab auch schon die ein oder andere knifflige Gelegenheit, wo wir beinahe aufgeflogen wären. TJANUN. Leben eben. Nicht durch mich. Dieses Klischee will ich man🚮. Durch IHN. NurMalSo.

 

So, jetzt muss ich doch AntiDepressiva nehmen. Ich bemerke, wie die mich verändern. Nicht wie gewünscht. AchWas!! Da wäre ja noch schöner!! *SARKASMUS* Nein, Inhalte von GesprächsStoff kommt anders bei mir an. Ich bin eh schon erschöpft, aber jetzt noch mehr. Ich habe mich so lange dagegen gewehrt. Ich bin jedoch ehrlich und habe auch der HausÄrtzin von meinen SuizidGedanken erzählt. Es gibt keine Vorbereitung. Gedanken, ja. Mittel und Methoden, ja. Ausführung, nein. Ich habe dem sozialen Umfeld versprechen MÜSSEN, wenn ich an DIESEM Punkt bin „❗❗❗🆘❗❗❗“ zu funken. Auch der HausÄrztin.

Momentan kratze ich meine Kraft zusammen und packe. Packe meinen Koffer. 1 Woche raus aus unserer Stadt. Tatsächlich Abstand!! Unsere Stadt ist mir grad zu klein. Wie ein Dörp.

Alles hier und überhaupt……..😔😞😞 😞 😔 Zum Beispiel wohnen meine Eltern nicht weit weg von IHM. Also, meine Eltern kommen jetzt öfter in meinem Kiez. Auch schön…….ins Café. Spaziergang.

Meine BFF sagt mir immer „Es gibt für Deine Liebe keinen AusSchalter!“ TJANUN

Die Frage//FestStellung, dass ich JETZT doch die Medis einnehme: – HauptSache die helfen. Hhhhmmm? Kann ich nicht bestätigen//dementieren. Ich habe mich jahrelang gegen die Einnahme gewehrt. Die depressive Episode Anfang des Jahres auch ohne hinbekommen//geschafft. TJANUN😞😞😔😔

Der Koffer und mein ReiseBeutel sind gepackt. Jetzt diese Nacht und morgen früh geht’s los. \0/ ☺☺☺😃😃 \😃/ 😄😄😃😃 Vertraute Laute und die vertraute Luft. Diese spezifische Mischung. 😃😃

 

Jo

Die blonde Frau…..

Erschöpft Hoch 10//Sehr dunkle Gedanken

 

Moinsen.

 

Die Trennung ist gut 4 Wochen her und ich komme nicht mehr zu mir. Ich durchlebe keinen LiebesKummer, nein, das Wort Krise kommt hier zur Geltung. Mein soziales Umfeld ist im hochgradigen SorgenModus. „Mach jetzt nix blödes“ „Mach keinen Mist!!“ „Tu Dir nichts an“ „VERSPRICH MIR DAS!!!!!“

Meinem Therapeuten habe ich von meinem sehr dunklen GedankenGang erzählt. Ob ich Vorbereitungen getroffen habe//hätte. Ob ich wüsste wie. (Ja, das weiss ich)

Ich stecke in einer Spirale…….Krise….allein einige mir wichtigen Menschen halten mich vom ausführen ab. Ich weiss nicht wer//was ich bin. IdentitätsKrise.

Ich habe schon die ein oder andere Trennung hinter mir. Diese hier…..ist immens anders. Ich habe nicht nur den Mann, sondern auch meinen Dom durch die Trennung verloren.

Meine beiden BFF haben Intervention betrieben.

Anruf —-> Ergebnis: Gespräch

WhatsApp (ich habe ihm einen Brief handschriftlich geschrieben): —> Erklärung per WhatsApp an meine BFF warum die Lösung//Trennung.

Trotzdem….. ich habe Fragen.

Ich leide hoch 10. Ich heule. Ich schreie. Ich schlage um mich (es trifft immer//hin die richtigen, die es auslösen)

Ich brauche Ruhe!!!!

Ich nehme mich raus aus den (uns verbindenden) Medien. Ich will nicht mehr mit Infos überhäuft werden.

Ich bin Dir medial entfolgt. Damit ich etwas Ruhe bekomme. Nicht mehr alles erfahren, was Dich betrifft. Reiner SelbstSchutz. 

[Ich bin Dir noch verbunden, was keiner versteht. Wir sind verbunden. Durch das Ereignis!]

Ich brauche verdammt viel Zeit//Ruhe//Hilfe. Letzteres erhalte ich. Durch mein soziales Umfeld. Per Telefon//WhatsApp//Treffen.

Ruhe…. TJANUN!!

Zeit…… nehme ich mir. Muss ich!!

 

Die Befürchtung in einem Schub zu geraten steht hoch im Kurs. Schub = Klinik!! Und nicht nur für 5 Tage!! Kein Vergnügen!

 

Ich bereue meine WhatsApp wie nix anderes. Ich war verletzt. Auch weil ich auf den vertrauten morgendlichen Anruf, bzw, die vertraute WhatsApp gewartet habe.

Ich schaffe momentan immer grade so 1 – 2 Stunden vorwärts zu blicken. Schlaf??? Wassendas?

Hier ist KiezFete, eine Bekannte wollte sich mit mir treffen. UNBEDINGT!! Eine halbe Stunde NACH der abgemachten Zeit „ich gehe gleich los“ (to make it short: sie erschien nicht!!)

Auffem KiezFest lief mir ein guter Bekannter in die Arme, erkannte direkt, dass es mir gerade eher semi geht und trank ☕☕☕mit mir. Hörte zu. Frug offen//ehrlich nach. War ob der Komponente BDSM nicht erschreckt oder so. Er bot mir sofort Hilfe an. Rief einen befreundeten Dr an, der mir fürs WE Hilfsmittel gab. Ich schlafe nicht. Und wenn, dann…….😢😢😔😔😭😭😭😭 Der gute Bekannte nahm mich mit in die Familien Bütze, auffem Balkon den Blick über den Kiez genossen. Ich wurde mit Obst versorgt. Getränke. Gespräch. DAS!!

Aber auch das beste Gespräch, die beste Ablenkung ist vorbei. 😔😔😕😕😒😒😒 Dann bin ich wieder allein. Allein? Nein!! Gedanken!!!

 

Ich  höre Radio und dann……. unsere Lieder 😭😭😢😢😕😕😔😔 Ergebnis—-> 😭😭😭😭

Ich reisse mich in der Öffentlichkeit so gut es geht zusammen. Meistens.

Dieses GedankenKarussell will momentan nicht stoppen. 🔄🔄🔄🔄🔄🔄🔄🔄

Meine BFF im Harz ist verzweifelt. Schlicht und ergreifend. Punkt. Aufgrund der km zwischen uns kann sie mir nicht so helfen, wie gewollt. Sie ist auch noch zudem besorgt Hoch 10!! Sie weiss um meine GedankenGänge.

Meine BFF hier ist jetzt auch verzweifelt. Nebst Sorge. Ich musste ihr hoch und heilig versprechen nix blödes zu unternehmen.

Ich schreibe TageBuch. Ich bin DIR immer noch im Vorteil, über Dich schreiben zu können. Was Dir nicht gegeben ist. Dafür habe ich DIR das schlichte Notiz//TageBuch zu Weihnachten geschenkt. (Auch wenn Du etwas aus der Übung bist, etwas länger handschriftlich zu Papier zu bringen 😉//Deine ArchillesFerse😉)

Ich werde Dich nicht offenbaren!! Dein PromiStatus hat mich niemalsnienich interessiert. Ich liebe DICH. Nicht den Status. Den Menschen hinter den Status. Deshalb haben wir uns so frei gefühlt, bei einigen Touren ins benachbarte Land.

 

In ein paar Tagen fahre ich weg. Abstand!! Im wahrsten Sinne des Wortes. Abstand!!

Zwischendurch drehe ich 🎶🎶🎶🎶🔊🔊🔊🔊🔊🔊🔊 auf. Vollstes MAXVolumen, damit ich schreien kann. Mein MezzoSopran mit Kl Terz leidet darunter. Shieteengal. Es befreit kurz.

Sonst schreie ich stumm.

Ich brauche Ruhe. Viel Ruhe.

Ich will keine Lügen oder sonstwo hören//lesen. Ich will nicht informiert werden. Punkt!

Überhaupt!

Jou 😞😞😔😔😕😕😢😢😢

 

 

 

 

Die blonde Frau….

Ich löse mich auf//Versinke im TränenMeer

 

Moinsen.

 

Der Verlust meiner großen Liebe bereitet meinem sozialen Umfeld Sorgen. Ich habe keinen Hunger. Wenn ich etwas esse, dann kann ich vom Glück sprechen es in mir zu behalten. Ich rauche. Verstärkt. Vermehrt. Ich esse kaum bis nichts. Ich leide. Ich heule. Ich schrei meinen Schmerz raus.

Meine BFF sagte mir kurz vor ihrem Feierabend „so, noch Tasse spülen, dann mache ich Feierabend“ worauf ich ihr antworte „Wenn das so weiter geht, ich auch“  Sie ist mir förmlich durch die Leitung gesprungen, hat mich  angeschnauzt

Ja, ich habe einen Fehler gemacht. Diese vermaledeite WhatsApp geschickt. Ich verfluche mich dafür.

[Ja, ich habe mich geärgert. Ich muss aber besser wissen, nicht impulsiv reagieren, sondern abwarten. Scheinbar sind am Tag meiner Abreise und Ankommen meiner WhatsApp einige Punkte zusammen gekommen. Ich sass im Zug. Ich bekam nichts mit. Streckenweise war mein 📱 OFF.]

Ich löse mich auf.

Ich habe meiner großen Liebe vermeintlichen Frust//Stress bereitet. Ich habe DAS nicht gewollt.

Ich will zurück in Deine Arme.

Meine hier wohnende BFF bekam ein Wort in meiner WhatsApp an sie :“🆘“ Sie rief mich SOFORT an. Liess sich Deine TelefonNr geben. Sprach Dir eine Nachricht auf die MobilBox. Du hast sie zeitnah angerufen. Mich stampede danach. Termine verschoben, um mich zu sehen. Mit mir F2F zu sprechen. Weil ich es Dir wert bin. Dich entschuldigt. Du warst nicht zu Hause. Hast mich angerufen!! Meine Stimme gehört. Die

Wir haben uns das letzte Mal in unserem Lokal getroffen. Du hast geweint. Beim aussprechen der Trennung als Mann……. geweint und stockend mir//Sub als Dom die Auflösung ausgesprochen.

Du hast mich mit all Deiner Liebe angeblickt. Auch hilflos……wegen meiner Augen, Tränen, ……

Wir hielten über den Tisch Hand.

Aus Angst wieder zu so einem Gespräch mit mir zu kommen, hast Du Dich schweren Herzens von mir getrennt.

Ich informierte Dich darüber, enttarnt zu sein. Du warst nicht sauer. Im Gegenteil. Eher gelassen. Wie es dazu kam, erwähn ich nicht. AusGründen.

Ich habe DIESEN Blick bei Dir jetzt das dritte Mal gesehen.

Ich habe bemerkt, Du hast abgenommen. Auch Du leidest. Wir haben eine sehr wunderschöne Zeit miteinander verbracht. Danke. Ich werde diese Zeit niemalsnienich vergessen

 

Deine WhatsApp hast Du mir als Mann an meiner Seite geschrieben. Nicht als Dom……meine an Dich war als Sub an Dich//Dom. Nicht als Frau an Deiner Seite.

Ich verfluche die WhatsApp. Ich hasse DIESE Person. Ich habe einen riesigen Fehler gemacht.😔😔😔

Ich liebe Dich.

Ich habe Dich gebeten mich das letzte Mal zu bespielen. Zum letzten Mal Sex mit Dir. Du hast es aus Liebe und Respekt abgelehnt. Im Nachhinein danke ich Dir dafür.

Im Auto vor meinem Haus, lag ich weinend in Deinem Arm. Du hast mir DIESEN vertrauten Kuss auf den Kopf ins Haar gegeben.

Meinen Kopf in Deine Hand gelegt, mich sehr zärtlich geküsst. Unser letzter Kuss.

Ich liebe Dich.

Ich danke Dir für die wunderschönen Stunden//Momente.

Ich leide. Ich nehme mir alle Zeit der Welt, um zu mir zu kommen//finden. Ich bin nicht mehr StiNo//Vanilla. Ich bin eine Sub. Ohne ihren geliebten Dom. Ich bin inbetween. Es ist kein einfacher Zustand für mich.

Es wird keinen neuen Dom an meiner Seite geben. [Auch wenn es Stimmen gibt, wenn ich Dich aus meinem Herzen//Leben völlig verbannt habe, dann doch (möglicherweise). Ich weiß es nicht 😔😔😢😢

Im Moment sehe ich das nicht]

Ich habe ein ganz tolles soziales Umfeld, was mich durch diese Zeit begleitet. Mir mit Ohr//Schulter beiseite steht.

Ich gehe zur Ablenkung zum BDSMSTAMMTISCH StammTisch. Die Stunden//Gespräche lenken mich ab.

Zuhause…….😔😔😢😢😕😕😶😶😶

 

Dies ist mein letzter BlogBeitrag an Dich……. über Dich……über uns.

 

Schatz,………Mein Herr,……. 😘😘😘

😘😘 Just Like This

 

 

 

 

 

 

 

Die blonde Frau……..

ES IST AUS//Kein WIR mehr

 

Moinsen.

 

Es gibt kein WIR mehr. Kein Ich//Sub, kein ER//DOM.

Aus!

 

Ich liebe Dich immer noch, das wird noch  etwas andauern. Ich  werde auch jetzt nicht Deinen Namen und unsere Stadt erwähnen. ausGründen!! Ich war niemandes Zettel. Wenn ich  jetzt diese 2 Informationen presigebe, wissen etliche wer DU bist. Das will ich nicht. Wie gesagt, ich  liebe dich  aus tiefsten Herzen.

Ich  danke dir für die wunderschönen, einmaligen Momente, die ich mit mit Dir haben durfte. Geniessen. DICH!!

Du hast mich zur Sub „verwandelt“. zu DEINER Sub!!! Eine, wie Dir noch nie über den weg lief. Eine, die vor dem unterschreiben von UNSEREM MANIFEST erstman nach Stift und Block frug. Wahrscheinlich, dachtest Du, ich  sei nach dieser intensiven Session zu platt 😉 😉 ^^ Nö. Ich habe einiges gestrichen. Zusammengefasst. Noviert.

Unser erstes Telefonat. WOOOUUUW!!! Stundenlang haben wir telefoniert. Unser WhatsAppAustausch in den ersten Tagen. Dein Kompliment „Das ist mir noch nie passiert. Meine Gedanken kreisen zu 95% des Tages nur noch um Dich.“ „Wegen Dir habe ich  einen Ständer“ (Nicht das handelsübliche Kompliment)

Unser ZusammenKommenÜFDATE. Dieses spontane. Weil ich dir geschrieben habe, dass der Tag weg kann. Du mir sofort geantwortet hast „KOMM HER!! ICH WILL MIT DIR EINSCHLAFEN IN MEINEM ARM UND WIEDER SO AUFWACHEN!!“ NUNJA. Ich  war ca 2Std vor verabredete Zeit bei Dir. Unser drittes DATE. Deine Frage, ob ich mutig sei……“Ich bin in Deiner Wohnung…“ das war Antwort genug, um mich  auszutesten. Zum zweiten Mal 😉 😉 (#Hotel) Ich  erlebte die leichte form vom BDSM. Es gefiel mir. Sehr sogar. Ich  war überrascht. Aber, ja.

Unser erster Sex.

DANN! DAS EREIGNIS!!!! Unser Zusammenkommen.

Blumen und Pralinen hätten es auch  getan. ^^ Aber DAS!!!

Ich  geh hier nich en detail. Danke.

 

Wir genossen uns. Du hast mich  peu a peu zu Deiner Sub verwandelt. Geformt. Nie meine Grenzen überschritten. NIE!!! Zweimal nicht richtig hingschaut, wie meine Verfassung war. Aber passiert. Ich habe auch nicht das safeword ausgesprochen. NIE habe ich  es ausgesprochen. Warum auch. Ich  fühlte mich  immer sicher. IMMER!!

Du hast mir eine neue Welt geöffnet. Du hast mir gezeigt, was ich schaffe.

Unsere gemeinsame Woche im benachbarten Land. Der TagesAusflug extra für mich und den Äpfeln, auch  ins benachbarte Land. DIESE MOMENTE!!!

Dann das Ereignis im Mai. Durch die Presse erfuhr ich  davon. Wir weinten beide,kommunizierten, machten Pläne und Du hast mich  direkt zu Dir geholt. Erstman Spaziergang der besonderen Art.

Unser Agreement, dass ich nichts von anderen erfahre hat bis zu DER sehr gut geklappt.

Wir haben uns genossen. Sehr und total intensiv, als das GO fürs benachbarte Land kam. Dieser anberaumte ZeitRaum des nicht sehen. Ich habe dich unendlich  vermisst. Sehnsucht ohne Ende. Beinahe hätten wir uns dann sort getroffen. Aber Beruf ist Beruf, Snapps ist Snapps.

Unsere Telefonate. Whatsapp. Sprachmitteilungen.

Der neue EinsatzPlan, da hast DU Dir Gedanken gemacht. Mir versichert wir schaffen das, DU überlegst Dir etwas. Es standen ja noch zwei Sachen an. Das SMAPP und das andere. Unseren JahresTag nachholen. Du wolltest zu mir in den UrlaubsOrt nachkommen. Beruf ist Beruf. Snapps ist Snapps. Es wäre schön geworden. die herrlichen Sonnenuntergänge mit DIR zu erleben. Und so ……..

Dann bin ich wegen einem besonderen Grund im Urlaub. Und erfahre wieder durch die Presse etwas verletzendes. DIE hat geplaudert. Ich brauchte nichts dafür tun, um es rauszubekommen.

DER Grund warum Ich mein geliebtes HalsBand abgelegt habe und es DIR auf meiner Heimfahrt vom Zug aus mitgeteilt habe.

Ja, ich liebe Dich.

Auch nach der Form wie es zu Ende ging. Gestern. Es kam so unvermittelt. Kein Gespräch. Kein Telefonat. BÄMM!! Mir stockte schon der Atem bei der Anrede…..Mein Name. Nicht mein Dein Kosename für mich. MEIN NAME.

Meine Monogamie, maaaaaaannnnnnnnnnn…………Ich habe es geschafft,mit Deinem PolyGedöns auszukommen//es zu verstehen. Kein HinterFragen.

Ich bin Dir zu nahe gekommen. In DIR!!! IN DICH!!!! Das kanntest Du so nicht. Du hast NIE einer Person//Frau erlaubt DIR SO nahe zukommen. Schatz, mir ja. MIR!!!

Du hast Dich wegen MIR in einigen Dingen//Verhalten verändert. FÜR MICH!!!

Das grosse LWORT sprach ich Dir gegenüber kurz vor meinem Urlaub aus. Du hast mich mit diesem tiefen Blick angesehen. Gelächelt. Nicht den Kopf geschüttelt. Im Gegenteil.

Du bekommst kein spezielles „ich habe Dich lieb mehr“ von mir.

Ich  ziehe mich  zurück. Ich leide, ja. SEHR. Ich  erfahre jedoch eine grosse UnterstützungsWelle, so noch nie erlebt.

Klar, JETZT wollen etliche wissen wer DU bist. Ich bin aber wie Ramses und seine Familie. Ich bin dir gegenüber in diesem Punkt immer loyal und treu.

Ich  durfte DICH kennenlernen wie niemand anderes in deinem Umfeld. SO kennt dich niemand.

Ich danke DIR für ALLES.

Auch wenn ich  jetzt heule. Meine Liebe braucht noch, um zu switchen.

Ich  vergesse nicht DIE MOMENTE mit Dir. Als du mich sofort in den Arm genommen hast, bei der Meldung vom Selbstmord meines Bekannten. Weil ich  an der Tür runterglitt. Du hast es aussem Augenwinkel mitbekommen.

DIESE MOMENTE mit DIR sind in mir unantastbar.

Schatz, ich …………………………..

„……………“

 

Jou

Die blonde Frau und

ihr Gedöns mit den Gefühlen 2.0

 

Moinsen.

Mein Grund meines undefinierbarenBeziehungsstatus´ mich endlich nach gefühlt nichtzählbaren Tagen an. Erzählte erstmal n büschen von der Kreuzfahrt, den Landgängen und so……..             Auf wa hab ich ihm eindeutige Fotos geschickt (nicht von mir), als kleiner Anreiz endlich aussem Quark zu kommen und ein date auszumachen. Zum einen weil ich in ein paar Tagen fürne Woche weg bin….und bis zum Oktober ist es auch noch lang hin. Für Oktober stand ein zweitägiges Treffen schon fest, dachte ich………   Im Reisebüro ein hübsches DZ gebucht ( 3 Nächte)…..- als EZNutzung, offiziell-            Wie gesagt, erstmal so ein bischen von der Kreuzfahrt erzählt, bis ich ihn auf d gesendeten Bildchen ansprach, die ihm sehr gefielen und von ihm ja auch mächtig positiv kommentiert wurden. Ich bekam auch  während der KreuzfahrtZeit innige waNachrichten mit KussHerzMundEmojis ( ab und zu 4 in einer!!!!) 2 Tage vor seiner Reise war ein TelefonDate ausgemacht, was wegen beruflichen Gründen flachfiel, bzw, ich ihm im VernunftModus erliess, mit den Worten „….lieber sehe ich Dich super erholt/entspannt nach der Reise………..nehme Dir den Druck ab…..“ Was er mir mit liebevollen Worten dankte. Tja, d Vernunft….grummel            2 Tage später flog er mit IHR Richtung……… und betrat für 10 Tage das Schiff. Hmmmmmmm…..                            Und heute endlich das TelefonDate……yiippppiiieeeee……..es fing sooooooo leicht an….mit diesem touch of tenderness seinerseits.  Dann kam meine Frage, ob des treffens…….die er wie folgt beantwortet:“ Jaaaaaaneeeeeee, alsoooooooo….“ „Äääähhhhh, ich nöle Dich nicht an und unter Druck setzen auch nicht,oder?“ – „Jaaaaa…neeeee…jaaaaaaa….neeeeee, ich möchte Dich nicht mehr treffen. Ich möchte kein schlechtes Gewissen mehr haben.“ Ich“……..———-…..“ Was am Telefon natürlich latent suboptimal ist, da der andere…..nicht wahr??!!!! Er:“Ich möchte//will Dich  als Freundin und mit Dir im Kontakt bleiben, weil Du mir wichtig bist!!“ >Jaaaaaaaaa, klar, weil ich jemanden sooo wichtig bin, macht Mann qua am Telefon „Schluss“…tsssssssssss……. <Das Gespräch ging dann weiter, diesmal gings um meine beiden Urlaubswochen, d er sich denken kann wie sehr ich jetzt erstmal Ostfriesland//Norddeich geniessen würde. Und dann im Oktober HH.HH ist ein GeburtstagsGeschenk meiner Eltern. Achja, Geburtstag, er vergewissterte sich , dass ich am ……… Geburtstag habe, weil er mir doch  was schicken will.         Das Gespräch neigt sich dem Ende zu und er verabschiedet sichwie folgt von mir:“So, meine Süsse, mein Liebling…… mein Liebes, wir sprechen uns und schreiben//hören. …….bis später“

Ich  weiss es ja nicht, oder aber ich bin da altmodisch. Für ein solches Gespräch ist doch ein persönliches Treffen drin. In der Öffentlickeit, Kneipe/Bar/Cafe/Restaurant……..und, hey, ich bin Halbschwedin, d.h. in d Öffentlichkeit ist keine Szene von mir zu erwarten. Naja, ich  halte es jetzt mal mit dem Bond Film „never say……“              Was mich  so gefühlschaotisch erwischt ist, d wir vor ein paar Wochen/Monaten ein KrisenGespräch hatten (#DEJAVUAlarm, auch am Telefon) wo wir über unseren udbs sprachen und das treffen im allgemeinen, wo sich erst darauf geeinigt wurde, reden, telefonieren ja, treffen nein…….. bis er wieder zärtliche waNachrichten schickte.ER!!!!!!  Wie gesagt, auch  während der Reise kamen eindeutige Nachrichten.                        Kaum aufgelegt, kurz durchatmen……..rief eine Freundin an, die zwar bemerkte, d ich nicht lustig drauf bin, aber es sich nahm, ihn noch verbal eins überzubraten und mir zu sagen „Schau mal, er ist doch gebunden, da hattest//hättest Du eh nicht soooooooo viel von ihm“ Gut, d in diesem Moment ihr smartfon klingelte………SACHMA!!!!!       Meinem innigen, sehr vetraut-verbandelten DomFreund via wa über meinen akuten Status informiert und mitgeteilt, was mir nebst Wodka guttun würde. Es folgten ganz liebe Worte und „Finger weg vom Alkohol .Das andere  denke ich mir 😉 😉 “                 Es war schön und gleichzeitig für mich komisch ausgerechnet bei ihm am Telefon leise zu weinen und rumzuschniefen.

Bis jetzt kam noch nichts von IHM. Ich hab ihm #ausGründen nicht via wa kontaktiert. Meinem Therapeuten eine kurze „Vorwarn“EPost geschrieben.

Auf Anraten und liebgemeint, mir Knäckebrot mit lecker Belag zubereitet, welches ich leider nicht geniessen konnte, weil plötzlich Kreti und Pleti mich  anrief.

Und das mit dem früher ins Bett gehen….Blick auf die Uhr (02:35 morgens//nächtens)…..neeeeeee, bekomm ich  auch nicht hin.

Jetzt muss ich  erstmal wieder an mich  denken und zur Ruhe kommen – mal wieder-. Aus VernunftsGründen sollte ich IHM ne wa schreiben „Lieber …….., so kann ich das nicht. Adieu“ Aber die liebe Vernunft.

Ein therapeutischenAnsatz werde ich umsetzen: sehr intensiv trainieren. Mich nicht verkriechen. KommtgarnichtinFrage!!!!!

Nächste Woche mich mit meinem DomFreund treffen. 🙂 🙂 🙂 🙂

Nächste Woche die Wohnung urlaubsmässig umräumen.

…….nicht in das alte Muster „Bin ich  denn doof?“ verfallen, diese Frage stellte ich IHM am Telefon, was er verneinte. Und  es quasi auf sich nahm. Das doof-sein.

Ablenkungsprogramme einhalten……es wird nicht leicht. Aber leicht war letzten Monat….augenroll

Uffffff

vi ses vi hörs