#WirZeit + PlayParty + Kino

Moinsen.

Tage vor unserem Wochenende schrieb mir Sarah, dass sie 2 Karten für Dr Strange 2 : Doctor Strange in the Multiverse of Madness online gekauft und Sitze reserviert hat. Kino + Popcorn. 🍿🎞️🎬

Ich habe gedacht, es sei quasi die Fortsetzung von Spider-Man: No Way Home TJANee. Ich, näh? 🤓 Ich habe nur 1 Figur nicht erkannt. 1. Weil’s Teil 2 war und ich Teil 1 nicht gesehen habe. Ich bin gut in die Handlung rein gekommen. Am besten gefiel mir…..[…..] und die weissen Strähnen in seinem Haar.

Freitag Morgen frug ich, ob Brötchen mitbringen gewünscht ist. War es. Mein Köfferchen war gepackt, weil es Abends zur PlayParty ging.

Tage vorher habe ich unter anderem eine neue Hose in Lederoptik bestellt. Leider war der Reißverschluss kaputt. Das war wie eine Art Omen für mich. Durch die Einnahme des Schilddrüsen Präparates bin ich emotional im Loop wie im Sitz einer AchterBahn. 🎡🎠🎢 Nicht besonders schön. Echt nicht. 😟🥺😩😐

Also, Freitag Morgen nach der WA Richtung Bäckerei des Vertrauens und eine große Tüte mit Brötchen geholt. Die Öffis waren irgendwie mir gnädig. Mein Plan war mit der „neuen“ BusLinie zu fahren, um 4 Ecken von Sarah auszusteigen. So der Plan. Der kam aber erst gut 20 Minuten nachdem ich nochmals umgestiegen bin. Also, die ältere Linie benutzt.

Wir haben gespätstückt. Ich habe mir die 4 letzten Folgen Picard angesehen. Sarah weitergearbeitet.

Dann hieß es: Taschen und Koffer packen. Erst Tankstelle und dann auf die Autobahn. Trotz Freitag Abend Verkehr sind wir gut in der Zeit angekommen. Ich bin beim Kontrollieren der Räumlichkeiten mitgegangen. [Anmerkung der hier schreibenden hüstel : ich wusste den Weg in die Areale nicht mehr hüstel 🤷🏼‍♀️]

Ich habe mich erstmal ausgiebig unter die RegenwaldDusche gestellt. Einfach drunter stellen und nicht klettern. HACH

Angezogen, Haare getrocknet und in Form gebracht. Soweit die drückende warme Feuchtigkeit oder andersrum, die feuchte drückende Wärme das zu ließ.

Für mich ist diese Veranstaltung wie ein Klassentreffen, das alle 2 Monate stattfindet. Nicht, dass ich zur Clique dazu gehöre, jene Personen verhalten sich so, wie ich mir Klassentreffen vorstelle.

Ich kam mit einem anderen Paar ins Gespräch. Wir haben uns über dieses und jenes unterhalten. Dabei festgestellt, dass es Verbindungen in unserem StammiBesuchen und Veranstalter gibt. Die Welt ist ein Dörp. Vorallem die BDSMWelt.

Die meisten Pärchen//Gefüge gingen runter in die Spielräume. Für mich ergab sich ein neues Gespräch mit einem anderen Gast. Was für mich eher schleppend voran ging. Mein GesprächsGegenüber hatte irgendwie das Talent, Informationen durcheinander zu bringen oder sich zu beklagen, keine Kontakte zu Frauen aufnehmen zu können. Geschweige denn, Kontaktieren als solches als schwierig zu empfinden. Weil….. Frau hätte sehr hohe Ansprüche…….🤡

TJANUN

Ich habe meine Schuhe irgendwann ausgezogen und wollte runter ins Zimmer, mein Tuch holen.

Die ersten 5 Stufen der WendelTreppe runtergehen klappte ganz gut. Dann rutschte ich aus. Natürlich auf die Schulter 😐😟🥺😩. Ein schmerzender blauer Fleck an der Schulter, am OberArm und ein geschwollenes Fußgelenk sind das Resultat vom ausrutschen. 😩😩 AchJa, auch am am unteren Rücken ziert mich ein Hämatom. 🙄☹️😕😩🥴 (Scheinbar ist 1 Jahr+ Schmerzen nicht ausreichend) SarakasmusModus

Sarah half mir auf die Füße. Ich bin vorsichtig runter und ins Zimmer. Erstmal geheult. Meine BlingBling Birkis angezogen und wieder hoch. Ich wurde nach meinem Befinden gefragt. Bevor ich antworten konnte, erhielt ich eine echt dumme Bemerkung.

Für mich das Zeichen, mich für die Nacht zu verabschieden und bettfertig zu machen.

An Schlaf war nicht zu denken. Ich hatte Schmerzen. Einige Gäste meinten durch den PrivatBereich laut Richtung Ausgang zu gehen. Andere verabschiedeten sich sehr laut auf der Straße. Inklusive Hupen zur Verabschiedung. GRMPF

Nach ~3 Stunden „Schlaf“ bin ich aufgestanden und habe geduscht.

Frühstück bekommen und dann Nach Hause. Die Fahrt hab ich verschlafen. Das will was heißen. Ich schlafe nicht bei vielen im Auto während der Fahrt.

Mich aufs Sofa gelegt und noch etwas geschlafen. Dann haben wir uns fertig gemacht fürs Kino.

Mit Getränke und diesmal: Chicken Nuggets mit BBQSosse rein in den KinoSaal. Die leckeren Hühner Teile geknabbert. Bevor die Werbung anfing, brachte ich schnell die Schachtel raus. In die Mülltonne.

Den „Fehler“ bemerkt, was es heißt um 17:40 Uhr sich einen Marvel ™ Film anzusehen. Ganz viele Kinder und Unruhe und Väter mit Kindern. 🤷🏼‍♀️

Der Vorteil: den nachfolgenden Abend noch auf dem Sofa zu genießen. Sandwiches essen und den ESC schauen.

Sonntag ausgeschlafen. Brötchen im Ofen aufgebacken. Also, Sarah tat das. Ich schlief noch. Zu unserem SonntagsRitual gehört: Die Maus ansehen.

Dann nochmals Köfferchen packen und wir fuhren zu mir.

Köfferchen auspacken. Wäsche sortiert und direkt eine Ladung gewaschen.

Zeitig ins Bett gekippt. 😴😴

Diese Woche anfangen für die Krankenkasse einen Fragebogen ausfüllen, um die Verlängerung der Therapie zu erhalten. Täglich zum Briefkasten. Weil, es soll Post vom Gericht oder der Staatsanwaltschaft kommen.

TJANUN

Jo

QualityTime, inklusive….

Oder

Wie aus 15!! HaferFlockenKekse 1 7XLer wird 🙄😑

Moinsen.

Die UnsZeit stand an. QualityTime, inklusive der privaten PlayParty.

Tage vorher habe ich mir ein neues OutFit im virtuellen Katalog bestellt. Eine schwarze LederJeans und die LongBluse, transparent. Beides passte auf Anhieb. Wegen der Opiate hatte ich die Befürchtung meine KörperForm hätte sich GrößenTechnisch nach oben verändert. Üff. Nope. Ausser die hübschen definierten Muskeln, die haben sich auf Werkseinstellung zurück gebildet. 🙄😑 GRMPF

Am Tag vorher meinen kleinen Koffer auf Rollen gepackt. Outfit + Stiefelletten (inklusive der neuen Taschen) vom Merchandising Laden + OutFit für ein persönlichprivates Treffen mit einem Twitter SMGefüge Paar. Unweit von der Partyräumlichkeit.

Früh morgens bin ich zu Sarah los. Zuerst rein in den SuperMarkt 5Ecken von ihr entfernt. Brötchen und RestZutaten für das Backen besorgt.

Sarah arbeitete noch. Ich zog mich hyggelig um. Packte die Zutaten und Brötchen aus. Bereitete alles vor.

Dann ging’s los mit dem Mischen der Zutaten. Alles mit dem HolzRührLöffel vereint. Backblech mit BackPapier präpariert. Die neuen AusstechRinge in Formation positioniert. Um den Abstand und so……so gedacht und geplant. Klecks für Klecks in die Ringe rein. Einige mit SchokoStreusel gekrönt. Ab in den Ofen. Masse neu verrührt. Blick in den Ofen. 🙄😑😱😱😲 Aus 15!!! Keksen ist 1 7XlKeks entstanden. Menno ☹️

Das wäre mir ein wenig…..🤏🏻….oder ein μ egal….najaaaaa, so ungefähr, Wumpe, wenn ich nicht für das K(ecks)&K(affee)Treffen gebacken hätte. Oooooorrrrrrr

Im noch warmen Zustand mit dem PizzaRoller die Kekse von 7XL zu handliche auseinander gedröselt. Dem Geschmack tat es nix. Trotzdem. 🙄🙄

Kekse in Dosen vom amerikanischen und deutschen DosenVertreiber gepackt. Noch etwas auskühlen lassen. Ich sag mal so: es roch super LÄGGA 😋😋😋

Kleines Spätstück. Frisch gemacht. Inklusive Haare gewaschen. OutFit für die PlayParty in die größere der beiden Taschen eingepackt. Die kleine mit Zeugs, was Frau halt so braucht. 😂😉😁

Unser Plan: 1,5 Stunden vor K&KTreffen losfahren; Tankstelle inbegriffen.

Merkwürdig….. Den Gedanken hatten gefühlt 1085 andere AutoMenschen auch. Ob’s am Freitag lag? 🤔🤓🤓

Wie das so ist, kurz vor Ziel: Stau 🙄🙄

Kurze WA losgeschickt, dass wir +//-15min eintrudeln. Gehört sich ja so.

Wir trafen 2 sehr entspannte, humorige, charmante Menschen. Es waren super tolle ~2 Stunden. Mit tollen GesprächsStoff. Cooler Austausch. KlönSchnack. Er hat auch Kekse//Plätzchen gebacken. 1A*. LÄGGA 😋 Ich kannte seine Kekse schon. Bei Twitter hab ich mich vor Zeiten über einen „Marzipan Kuchen“ ausgeheult. Da bekam ich seine 1A* MarzipanKekse mit Bunten Flachen SchokoDings Dekoration. Ein anderes Mal schickte er mir als „Cookies & Muffins für gute Gedanken„. Ein Surprise Paket. Aufgrund meines BlogBeitrags. HACH.

Ich entschuldigte mich ob der nicht so hübsch geformten Kekse. Was mit „AchWas, die sehen gut und lecker aus“ honoriert wurde. Danke 😌☺️

Was mir auch sehr gefiel: die Siedlung. Kein ChiChiVorOrt. Herrlich. Eine wunderbare, ältere Siedlung. Mit Geschichte. Was mich sehr anrührt und gefällt.

Die Zeit verflog. Logisch, immer wenn es gut läuft. Wenn sich der HyggeModus und WohlFühlFaktor einstellt.

Also, durch die fast nächtliche Stadt Richtung PartyRäumlichkeit. ParkPlatz direkt vor dem Gebäude 👍🏻🥳 Koffer und Taschen geschnappt. Rein ins Haus. Treppen hoch. Freitag kam mir das wie die Besteigung eines 1500er vor. Begrüßung wie beim letzten Mal. Familiär und so. Ab ins Zimmer. Taschen auspacken und alles parat legen. Augen geschminkt. Haare kopfüber geschüttelt.. Rein ins AbsatzStiefelleten an. Kleine Tasche gefüllt mit Kleine Geldbörse, StrickJacke, Tabletten…… (Die Tasche brachte ich dann doch nach kurzer Zeit zurück ins Zimmer)

Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie es wohl diesmal wird. Mein „Einstand“ war aus meiner Sicht nicht der Beste im Sommer. Auf der GästeListe standen auch TwitterFrauen, wir folgen uns gegenseitig. Kommen gut auf der Blauen Vogel Seite super miteinander aus. Ich habe mich auf das Treffen mit jenen gefreut. Gleichzeitig auch einen Kopf gemacht. Ich halt. KlingoRomulanerin

Mit dem Gemisch aus Gefühlen gesellte ich mich zu Sarah an den KassenTresen. Was eine gute Idee war. So war ich auch beim Eintreffen der Gäste dabei. Wurde so schon wahrgenommen und begrüßt.

To make the long Story Short: ich bin diesmal wirklich richtig gut angenommen und einbezogen worden.

Die Twitter Damen waren auch der Knaller. Eine der Damen erkannte ich an ihren Augen. Sie erkannte meine Stimme. Vom PodCast. SnuutenPullis waren beim Eintreffen und Bezahlen ein Muss. Die Begrüßung: HACH. Toll. Dankeschön an Euch. 😌☺️

Es wurde viel gelacht. Super Gespräche. Das Buffet war ein Kulinarischer Traum.

Während der Gespräche kam mir die Erkenntnis „Däh, die Enklave//Szene is’n Dörp“.

Etliche sind in die SpielRäume. Zack wurde es etwas stiller. Ich bin AusGründen nicht in die KellerRäume. Ein Sub unterhielt sich mit mir weiter über die Segel Erfahrungen und diversen Regatten. Wir sprachen über die Klassifizierung der SegelBoote und Örtlichkeiten.

Sarah gesellte sich wieder zu mir. Gefolgt von einem SMPaar. Als das Gespräch Richtung Frühe Vergangenheit vom ExMännlichen AlterEgo ging, zog ich mich raus aus dem Gespräch. [Irgendwie//wann soll es auch für mich Mal Gut Sein. Sonst kommt es nicht bei mir zum Abschluss. Ob mein Aufstehen und Entfernen Verständnis erzeugte beim Pärchen ist mir Wumpe. Ich buche mein Verhalten unter 8samkeit//SelfCare.]

Am FolgeMorgen gab es Frühstück. Brötchen, Kaffee, Käse, Eier, ………mit den TwitterFrauen. Es wurde viel gelacht. Ein toller Austausch. Ein RunningGag „geboren“. Einfach schön. Es kam zum Gespräch, dass Waschmaschine und Co immer am WE//Feiertag FehlerMeldungen angezeigen. Ratet. Genau, die KaffeeMaschine zickte plötzlich. „Wasser“. Aufgefüllt. „KaffeeBohnen“. Auch die nachgefüllt. Die Maschine vollzog erstmal das FingerBallett. Zeigte uns den Finger. Sorgte für Lacher.

Auch dann kam hier die Verabschiedung und der Heimweg.

Kurz vor Wohnung schnell LebensMittel eingekauft. Dann aber. SofaSymbiose mit HyggeModus.

Während Sarah sich ins Bett legte, um Schlaf nachzuholen, fing ich an, etwas aufzuräumen. Mit MikroFaserPuschen Staub vom Laminat befreit. GeschirrSpüler leise leer geräumt. Dann mich in SofaSymbiose mit HyggeModus begeben.

Wir haben für unser Verhältnis recht früh unser AbendEssen zubereitet und gegessen.

Viel gelacht. Den Abend genossen. Die Ruhe.

Unseren letzten Tag mit Spätes Frühstück und SofaGespräch genossen.

Jo

Meine erste Play Party nach sehr langer Zeit

Oder


AlleinVorkommen trotz//wegen anwesende Personen

Moinsen.

Wie bekannt war ich mit Sarah auf ihrer Party. Ich habe mir Tage…..Wochen vorher den Kopf zermattert mit OutFit und Frisur und Figur……wie Frau halt dann tickt. Also, ich.

Weil ich zur Zeit die Armschlaufe trage, kam nix aus Spitze oder anderen schnell kaputtgehenden Materialien in Frage.

Also, nicht mein Lieblings Oberteil. *Seufz*

Der TagX war angerückt. Haare gewaschen. Mit Locken Zeug hantiert. Tasche gepackt. Und die kleine mit Portemonnaie und Co.

Sarah holte mich früher ab. Es ging vorher zum Ami mit Krone. Und danach auf die Autobahn.

Ich habe die Ortschaften im VorbeiFahren betrachtet. Und war mein Ortungssinn auf Null. Unbekannte Orte und was dazu gehört.

Dortmund: was ich sah, gefällt mir total gut. Alte Gebäude. Neubauten. Tolle Zeichnungen auf dem ein oder anderen Gebäude. So manch Stadtvilla hat durch die „Umluft“ leider farblich gut gelitten. Auch das gehört zum StadtBild und der Zeit dazu.

Ich sah zum Ersten Mal das berühmte U. Direkt und in Farbe.

Ziel erreicht. Gepäck raus aus dem Auto. Rein ins Gebäude. Der Jumbo Center. Treppen hoch. Wassen Glück, ich trug Birkies. 😉😉

Die Begrüßung war familiär und herzlich. Dann ging es zu unseren Zimmern. Taschen abgelegt. Ich bekam eine BekundungsTour.

Im SaunaBereich roch sooooooo gut. Alles plietsch. Hell. Herrlich. 🧡🧡

Ich bekam die anderen Räumlichkeiten gezeigt. Der SMBereich.

Dann zurück ins Zimmer. Umziehen. Etwas schminken. Frisur „retten“.

Ab dafür.

Sarah war in ihrem Element. In ihrem Reich.

Ich ging hoch in den EssBereich zu den schon anwesenden Personen. 2 Pärchen.

Bevor ich mich vorstellen konnte, kam auf (für mich unangenehm) betont lustige Art die Frage ob der Armschlaufe. Weil mir das irgendwie nicht angenehm war, kam meine Antwort „Gehört zum OutFit. Unterstreicht meine Dominanz“. Vielleicht nicht charmant, aber 🤷🏼‍♀️. Wenn Menschen nicht bemerken, dass ihre Art mich nicht zur Unterhaltung einladen…… TJANUN.

Damit habe ich wohl das Zeichen gesetzt: mit der keine Unterhaltung.

Auch mein Smalltalk kam nicht an. Meine Frage wegen der Kennzeichnung der Stadt, woher das eine Pärchen kam, ……im Tennis: OUT.

Ich war froh, dass die Betreiber hinterm Tresen standen und sich mit mir unterhielten. Sich auch um mich kümmerten.

Nach paar Minuten bin runter zur Bar, zu Sarah. Sie sah es mir schon an. Wartete ab. Ich erzählte ihr, dass ich mich bemühe, aber ausgeschlossen vorkomme. Mit vollständigem Verständnis, dass die anderen sich schon Äonen kennen. Sich nach längerer Zeit wiederzusehen. Und miteinander plauderten. Freunde halt unter sich.

Ich kam mir blöde und deplatziert vor.

Weil ich ein Opiat wegen der Schulter einnehme, war auch nix mit Vodka trinken. Passte.

Mir ist SoWas bisher noch nicht passiert. Ich war öfters schon „Die Neue“. Kam aber ins Gespräch. Es wurde offenkundig Interesse an MIR gezeigt. An diesem Abend: Nada.

Sarah erschien dann später auch. Es wurde gelacht. Geplaudert.

Musik aus der Playlist sorgte für Stimmung. Es wurde mitgesungen. Wünsche geäußert. Yeah.

Weil die wetterliche Temperatur immer noch warm bis…..war, ging’s auf die Terrasse.

Mir wurde das Essen auf dem Teller serviert. Ich habe mich an den Tresen gesetzt und gegessen.

Nach dem Essen bin ich auch raus. Setzte mich neben Sarah.

Es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Mit Gesang. Und überhaupt.

Tja, dann kam unter anderem der Satz, der mir verdeutlichte, was von mir gehalten wurde. Es floss Alkohol in die Kehlen und machte sooooo lustig.

Es gibt das Sprichwort: Kinder, alte Menschen und Betrunkene sagen die Wahrheit.

Ich war ungewohnt still an dem Abend. Still.

Und plötzlich kam der Satz: „Da sitzt die mit dem Stock. ………“

Danke dafür.

Ich habe mich wirklich sehr gefreut mit Sarah zu ihrer Party zu fahren. Neue Leute kennenzulernen. Die Ex vom männlichen AlterEgo. Ich war neugierig. Ihr Neuer war auch neugierig auf mich. Gab er später zu. Er hat sich auch Gedanken gemacht. Wie ich wohl bin.

TJANUN 🤷🏼‍♀️😔

Um 4 ging’s ins Bett, nachdem der Kern der „Truppe“ sich gegen 2 Uhr verabschiedet hat.

Wir saßen noch was am Tresen und quatschten mit den „Tresen Herren“.

Sarah bekam Fragen gestellt. Zu diesem und anderen Themen. Wie ihre Umwelt reagiert. Was jetzt ansteht. Welchen Zeitraum sie sich gibt, bis zum „Bin komplett“.

Morgens frühstückten wir. Unter den Augen des sehr aufmerksamen Hund des Hauses. 😉

Ich bekam die Info, dem Hund auf gar keinen Fall KÄSE zu geben. War mir neu, aber anderer Hund, andere Gelüste.

Heimfahrt. Eine stille Beifahrerin bis zur Haustür. Ab und zu kurz gelacht. Sonst still.

TJANUN