Die blonde Frau……..

Veränderungen und so
Wir
Tag 13 unseres anberaumten ZeitRaum des nicht sehen

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

13 Std.vor 13 Stunden

»Frisch aus den Archiven von : Ich befehle! Eine D/S Beziehung ist eigentlich ganz einfach: ich befehle und du folgst. Was aber wenn sie nicht folgt? Will sie eine Bestrafung provozieren? Will sie

 

1/2

Ich mutmass etwas, vlt ändert sich ja auch d D/sBez. Warum auch immer. Vlt folgt Sub nicht mehr so, weil ihr etwas fehlt. Es kommuniziert, aber keine für sie richtige Antwort erhält und trotzdem sich fügt//nicht löst. Es gibt gefühlt 1085 Gründe für „warum folgst Du nicht“

 
 
 
 
 
 
 
 
Antwort an

Ich dachte es gibt nur 1083 Gründe, aber lassen wir das mal 😉 Wenn die Sub keine für sie richtige Antwort bekommt, dann stimmt die Kommunikation eben nicht. An Beziehungen muss auch gearbeitet werden, und zwar von beide Seiten.

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Moinsen.

Bei Twitter hat @Master_Dan_ZH seinen o.g. Blog RT. „Was unternimmt Dom mit//bei nicht fügiger Sub.“ (Sinngemäß 😉😉) [Danke MasterDan 😉 😉 🙂 🙂 für die Inspiration zu diesem Blog 😉 😉 ]

 

Ich spreche für mich. Sollte ich bemerken, das läuft aber ganz schön aus dem Ruder, meine allerste Intention//Reaktion unsere D/sBeziehung kurz durchleuchten. Der zweite logische Schritt IHM//Dom eine Aussprache terminieren. Diese würde (wie alle Aussprachen) ausserhalb unsere KomfortZone//Wohnung stattfinden. Sprich, so ein Gespräch in einem Lokal. An einem ruhigen Tisch. (Evtl vorher reservieren) Abwarten bis das Service Personal sich entfernt hat. Diesem klar signalisieren „wenn was gewünscht ist, melde ich mich“ Ich bin eine sehr gefühlsbetonte//gefühlsgeleitete Frau. Mein Glück bei IHM, ER wartet ab und beobachtet mich. (Selbst bei für mich schwierigen Fragen//Antworten; auch am Telefon)
Vorsichtig rantasten und Luft machen.
[ER selbst sagt über mich, dass ich eine feine Antenne habe. Mir auffällt, wenn wir zusammen sind und ER Ruhe braucht. Dann bekommt ER still und heimlich seinen Kaffee hingestellt. Aschenbecher geleert. Zigaretten hingelegt. Inkl anzünden. Sowas. Die leisen Unterstützungen.]

Jedoch unterscheide ich zwischen „ich brauche meine Ruhe“ und „ich brauche meine Ruhe VOR DIR
Darüber müssen wir dann reden. Ob grundlegend was sich geändert hat oder ob es eine „Phase“ ist (mit der kann ich umgehen). Bei einer grundlegenden Veränderung müsste eruiert werden, was der Kern//die Wurzel ist, ob daran zu Gunsten beider eine „Neujustierung“ unsere D/sBeziehung rettet. Beim „JA“ nicht direkt alles „booten“, auch nicht „reset“, weil Zeit kannste nicht zurück drehen. Aus ihr lernen, ja.
 „midcut“ und sich wieder annähern.
Beim „NEIN“ hätte es bei uns beiden weitläufige Konsequenzen. Schwere. Tiefgehende. Schmerzhaft. (So weit lassen wir es nicht kommen)

 

Unser Vorteil, wir kommunizieren. Wenn mir was auffällt, warte ich nicht lange und platze damit raus. Damit muss Mann & Dom erstmal klar kommen, wenn alle anderen in seinem Umfeld nicht so „ticken“. Das ist ein Lernprozess für IHN 😉😉
Dann sprenge ich auch Absprachen und nehme die kurzfristige Disziplinierung hin//an. In meinem Fall: KontaktPause. (Ganz schlimm)

 

Für mich  sind Offenheit und EHRLICHKEIT das A & O in unserem Gefüge. Wenn das nicht mehr gegeben ist………ob auf D/sBasis oder überhaupt! Heimlichkeiten & Co, Nein Danke. Brauche ich nicht mehr!!

 

AusGründen gibt’s eine temporäre Veränderung in unserer (D/s)Beziehung. SEIN beruflicher Umzug ins benachbarte Land.
Nicht nur der Mann ist für den anberaumten ZeitRaum weg. Mein DOM ist für mich auch nicht greifbar.

Das ist ein Punkt für die Aussprache (gewesen). Wir haben uns darüber unterhalten, ob sich in diesem anberaumten ZeitRaum zwischen uns (ob jetzt D/s oder Mann//Fraugefüge) ändert. Nein!! Ich bin jetzt auch soweit zu merken, dass dieser ZeitRaum uns sogar näher bringt.
Auch wenn ich nach wie vor den anberaumten ZeitRaum blöd finde 😉😉

Isshaltnumanso. Zur Zeit bin ich nicht bei „Bibi & Tina“ oder bei „Wünsch Dir was“, sondern bei „soisses“.

Der Moment steht ja bald an, wo ER mich an sich zieht. Mich heiss knutscht. Mich an die Wand drückt. IHN mich spüren//riechen//schmecken lässt.

💖💖💖😘😘💖💖💖

Werbeanzeigen

Die blonde Frau…….

…..unser anberaumter ZeitRaum des nicht sehens//Tag 7

(……aber wer zählt schon die Tage 😉 😉 )

 

Moinsen.

Hhhhhhmmmmmmmmmm…….. 7Tage!! Vor 8 Tagen Deinen Kuss gespürt. Genossen.

Es ist jedoch  auch Tag3 ohne tränenreiche Nacht. Sehr wahrscheinlich  wird es so sein, ich habe mich  tapfer an den anberaumten ZeitRaum gewöhnt , ………dann bist Du wieder da 🙂 🙂 ❤ Ja, so wird´s wohl ablaufen 😉 😉

Meine Nachbarn werden es Dir danken, wenn Du wieder da bist. Kein RAMMSTEIN//InExtremo//Bette Midler//ACDC//……. mehr. 😉 😉 😉

Momentan höre ich  halt verstärkt einiger der genannten Musiker. auch MEAT LOAF. Wenn es ganz schlimm ist…….hust…… SängerInnen, deren Namen mir im Normfall nicht über die Lippen kommen 😉 😉 😉 [Vermutlich haben die lieben Nachbarn auch Strichlisten//KalenderStreichungen vorgenommen grins, tja, mitfühlen ist angesagt LOL]

 

Beim Training mich  auszupowern klappt jetzt besser, den sozialen Kontak dort nicht zu unterschätzen. Meine Männer dort kennen mich  jetzt schon so gut, dass sie mich  mit NachbarschaftsGossip//KiezGedöns ablenken. Die Physios werden miteinbezogen. Am KINESIS mich  ausprobieren. (Dieses Gerät ist ein 3DSeilZug) Meine seitliche KörperMitte straffen, Muskeln definiert aufbauen. Auch klasse für die BrustMuskeln 😉 😉 ^^ 3D halt ^^

 



Seit unserem letzten Kuss habe ich  unforciert 3kg abgenommen. TJA.NUN. ER fand diese Information am Telefon auch  nicht bombe. Mich  daran erinnert//ermahnt trotzallem zu essen. Hhhhhrrrmmmpffffff   ER war auch  etwas erschrocken über die Zahl//Zeitraum. TJANUN. Es ist ja nicht so, dass ich nichts esse, aber das wenige will einfach nicht andocken. Kann ich  jetzt auch nichts für. Weiblicher Körper und so. Situation und so. Und überhaupt.

 

Mir fehlt ER nicht nur als Mann. Nope. Auch als mein Dom. Das mit der Geduld ist ja schon bei mir ab und zu so eine Sache. *AugenRoll* Während der Sessions. Dieses Abwarten, was jetzt auf mich  zukommt (im wahrsten Sinne des Wortes ^^) [die täglichen Anrufe helfen mir//uns auch die Zeit schneller rumgehen zu lassen]



Einige Sachen//Dinge//Termine auf meiner zu erledigen Liste : Haken dran. 🙂 🙂 🙂

Eine Sache steht noch an: PLÜNNEN kaufen für meinen KüstenUrlaub. Typisch Frau, einen Schrank voll mit nix anzuziehen 😉 😉 :)) :)) Gnihihihihii Da ich  im HochSommer an der Küste bin, wird die Tasche etwas leichter mit Kleidung bestückt sein, als im März. Platz für ein zweites Buch 😉 😉 😉

Ich bin  diesmal gespannt, ob die mir bekannten//aufgefallenen Gleichgesinnten auch  wieder vorOrt sind. Vielleicht ergibt sich  ja das ein oder andere nette Gespräch. So gross ist Norddeich  jetzt auch  nicht 😉 😉 😉

DoppelHach…….auf die ZugFahrt und das drumherum freue ich mich wie n Ietsch. Vorher in der Lounge frühstücken. Dann suutje suutje zum Gleis. Im Abteil Tasche verstauen. ThermoBecher mit Kaffee parat stellen. Fenster schauen. Gegebenenfalls MP3Hörer einstöpseln in die Ohren. BlogBeitrag auf dem SchlauTelefon vorbereiten…….oder klassisch, mit Block und Stift. ODER……..einfach nur die Fahrt geniessen :)) :)) (Dieses einfach nur fällt mir in unserer KomfortZone leichter)

 

Beim letzten Aufenthalt in NDD waren einige Veränderungen im Gange. Der Supermarkt wird hochgezogen mit ortsansässiger Bäckerei. Der FeWoPark war fast fertig. In Norden wurde das letzte von Inhaber betriebene Geschäft geschlossen. #AusGründen Ich bin neugierig, ob der türkische Supermarkt noch  da ist 😉 😉 Was sich sonst noch  in der kurzen Zeit verändert hat.  [Bitte jetzt nicht spoilern 😉 ;)]

 




BALD!!!!! Bald liege ich  wieder in DEINEN Armen. SofaSymbiose. HyggeModus. Knutschen. Spezielle Zuwendungen. Knutschen.  Profaner AlltagsKram. Zusammen kochen. Knutschen. StreichelEinheiten. Knutschen. Zusammen aneinander gekuschelt einschlafen. Dein Arm unter mir//mein Kopf dadrauf. Der andere um mich geklammert. SO!! 

Ein anderer Grund mich zu freuen, unser geplanter WEAusflug ins benachbarte Land. 10fachHACH ❤ ❤ ❤




JOU.

 

*wieder 1 Tag im Kalender abhaken 🙂 🙂 :))*

 

 

 

 

 

Die blonde Frau……

…..unsere anberaumte nicht sehen Zeit

Tag 3

Moinsen.

 

Für ca 3 Monate werden ER und ich uns AusGründen nicht sehen. Nicht küssen. Das wird mir unter anderem unbeschreiblich fehlen. Keine speziellen Zuwendungen. Uns nicht spüren.

Mir ist es sehr bewusst, dass ER das auch nicht einfach so „wegsteckt“. Dafür ist unsere Bindung zu intensiv. Etwas sehr besonderes.

Beruf geht dann vor. Issso.

ER ist sich im Klaren darüber, was diese Zeit mit mir macht.

Der Gedanke, dass beim Wiedersehen//Wiederhaben unsere Zeit mehr als genossen wird, ER mir die spezielle Zuwendung gibt (ausgeprägt), SofaSymbiose und HyggeModus zelebriert werden, steht sowasvon fest.

 

Meinen Nachbarn steht musikalisch einiges bevor 😎😎😈😈

Vermehrt: Rammstein//InExtremo//ElementOfCrime//ACDC und zwischendrin eventuell was 💜zerreissendes. 😈😈😎😎 Müssen die durch.

 

Was mich jedoch traurig bis sauer macht, das Verhalten meiner BFF. Zum zweiten Mal verpeilt sie nachzufragen wie mein Befinden ist. Im vollen Wissen um den Status. 😤😤😤😤

TJA, wie ER sagt „Menschen sind so“

Aber was sagt mir das, was sagt mir das über den Status meiner beiden ihr aus? Ich wäge nichts ab, es fällt mir halt auf.

Das erste Mal bei der Benachrichtigung über Rs ✝. Und jetzt weiß sie, dass ER und ich uns für längere Zeit nicht sehen können und fragt mich nicht. Nimmt sich nicht 3 Minuten für eine kurze WhatsApp (von mir aus). Nein, da ist der Stress im Büro mal wieder vorrangig. Der neue Hund. Die Nachbarin. Der nur beste Freund. Qua JEDER. In ihrer unmittelbaren Umgebung. *IronieModus* *SARKASMUS*

ER sagt “ so hat jeder Leben eben. Aber verstehen muss man das jetzt nicht“

Ich wäge nicht ab. Momentan bin ich halt hypersensibel. Bemerke vielleicht Schwingungen, die nicht so sind, wie von mir gedeutet.

Ich finde es merkwürdig. Traurig. Es lässt mich leicht „vermindertwertig“ fühlen. Wie eine alte Tasse ohne Griff, die ganz hinten im Schrank steht. Frei nach dem Motto“es gibt sie,aber…..“ Es kommt mir die Frage auf, ob dieses MissVerhalten mir gegenüber mit ihrem BorderLine zutun hat, einerseits „kontrollig“, andererseits „betrifft mich nicht, nicht meins//mein Ding“?? Neeeeee, damit würde ich anderen BL auf die Füsse treten. Auch wenn BL sich nicht „BilderBuchmässig“ gleich verhält. Ich weiss es nicht. 😕😕

 

 

Mir geht mein aktueller Zustand auch mehr als auffem Zünder. Das bin ich nicht. Nicht in diesem langen Zeitraum. Oder andersrum, in diesem kurzen ZeitRaum, wo sich alles geballt zusammen rottet. Mir ist klar, bald erhellt sich das. In dem Moment wo WIR uns sehen. Uns spüren. Uns küssen 😘😘 ER mich in seine Arme nimmt. Seine Hände mein Gesicht umfassen. Sein Kuss auf meiner Stirn. Seine Streicheleinheiten. Wenn ich IHN einatme. Seinen Atem spüre. Seinen Geruch einatmen werde. Extrahieren. Seinen Geschmack!!

Wir sprechen vermehrte Sprachmitteilungen bei WhatsApp. Es gibt persönliche Fotos.

Warum wir uns nicht en passant treffen können? Wir sind nicht 50 km räumlich auseinander. Wir sind nur räumlich nicht zusammen. Gedanklich und überhaupt schon.

Uns verbindet mehr, als irgendwas//irgendwer uns trennen kann. 😘😘💝💝😘😘

 

Jou.

 

 

 

 

 

Die blonde Frau……..

Stunde 20 nach unserem „AbschiedsSex“//Tag 1 unserer temporär angelegten Trennung

 

Moinsen.

Ich gab Dir den letzten Blogbeitrag zum vorab lesen und Du hast ihn für gut befunden. Also ging er online. Du hast noch eine Weile Formalien erledigt. Ich fläzte mich auf das Sofa, bäuchlings, Knie nach oben „wippend“. Dieser Anblick gefiel Dir mehr als nur gut. „Bleib so!!NICHT bewegen!!“ Du bist zackzack ins Bad. Ich hörte Dich kramen und dann warst Du hinter mir. Alles beiseite geschoben. Ich spürte Deinen heissen Atem genau DORT. Deine Finger berührten mein nasses LustZentrum und lösten Blitze aus. Dir gefiel diese Reaktion. Du hast mich zart gefingert und mit der Zunge verwöhnt. Ich ging auf. Ich habe mich dem hingeben können. Mich fallen lassen.

Du hast mich genossen. Mich mit den Fingern und der Zunge genommen. Dir genommen worauf Du geil warst. Auf MICH. Meinen Geschmack. Meinen Geruch. Mein Stöhnen.

Du hast mich laut gemacht. Dein Stöhnen und Knurren honorierte//quittierte meine Lust//Geilheit//Reaktion.

Du hast mir irre Orgasmen geschenkt.

Kurz vor dem folgenden Orgasmus spürte ich das kühle GleitZeugs……brrrrrr…… iiiiiihhhhhh. Aber genau da, wo ich Dich jetzt haben wollte. Jaaaaaa!!!! Deine Finger glitten in meinem sehr reizempfindlichen Po. Tief. Fickend. Ich gab mich dem hin. Ich war im Space. Die Finger wurden vom Dildo abgelöst. DAS!! Ich stöhnte und schrie meine Geilheit einfach raus. Bat Dich um MEHR!! Ich bekam es.

Du hast mich zu Dir gezogen. Den Rücken runtergedrückt. Ich nahm die Kl Kissen. Wissend was jetzt………Dein harter Schwanz glitt in mich. Füllte mich aus. Das war………..bei den Göttern!!! Im Po der Dildo, Dein Schwanz in meiner klatschnassen Muschi. So bin ich länger nicht mehr von Dir gefickt worden. Von Dir genommen. Ich liebe das. Es war die Zeit dafür.

Dieser pure Sex. Mich zu nehmen. Mich geniessen. Dich zu spüren. Dein Schwanz. Dein Stöhnen. Deine Laute. Du bist wegen mir laut. Ich liebe es so von Dir durchgevögelt zu werden.

Wir kamen zeitgleich. Deinen Schwanz hast Du durch den mittelgroßen Dildo ersetzt. Mich auf meinen Wunsch hart gefickt. Kurz gestoppt. Meinen Hintern gespankt. Mit der blossen Hand. Mich anal durchgefickt. Mit dem Dildo. Ich liess mich völlig fallen. Ging auf. Gab mich Dir 💯 hin. Ich bin sehr intensiv und laut gekommen.

[Das alle Fenster in der Bütze auf waren, war Dir sowasvon egal. Danke😍😍😘😘😘💋💋💋]

 

Du weißt was ich brauche. Du gibst es mir. (Nicht nur sinngemäß 😎😎😏😏😈😈)

 

Wir haben danach geduscht.

Den Koffer gepackt.

Uns noch auf dem Sofa genossen. Geknutscht. Gestreichelt. Nicht sexuell. Diese Streicheleinheiten.

 

 

Dann kam der Moment, wo wir zum HBF fuhren. Ich kroch förmlich in Dich rein. Mit dem Wissen, eine Zeit dies nicht mehr zu können.

Wir küssten uns. Dein Arm um mich. Eng an Dir.

 

Du hast mich sehr heiss und intensiv zum Abschied geküsst. Ich weinte, obwohl ich bis dahin „so cool“ war. Aber still. Das ist Dir aufgefallen. Du hast mich mit BlablaGesabbel bis kurz vor Einstieg in den Zug abgelenkt.

Dann der Kuss. Du hast mich gebeten, schnell zu gehen. Kurzer Abschied. Nicht umdrehen.

Ich habe Deinen Blick gesehen. Es fiel Dir nicht leicht. Danke 😘😘💝💝💋💋

 

Ich bin schnell nach Hause. Habe mich kurz erfrischt. Umgezogen. Meine Sporttasche geschnappt. (Du hast mir gesagt „geh zum Sport, das tut Dir gut. Außerdem, was im Kalender eingetragen ist, wird getan😉😉)

Ich habe mich beim Training ausgepowert. Adrenalin pur.

Zu Hause Dir „Home sweet Home II“ per WhatsApp geschickt. Und erfahren, dass Du den Anschluss verpasst hast. Bahn halt.

Du bist später am Ziel angekommen. Ich habe von Dir die WhatsApp erhalten. „Alles gut😘😘“

 

Am späten Abend unsere GuteNachtGruss.

 

Tag 1 unserer temporär angelegten Trennung, heute.

Komm mir bitte gesund und im ganzen nach Hause. 💋💋💝💝😘😘

 

Die blonde Frau…….

„Bitte, bitte, lasst mich bloss nicht zur Ruhe kommen“

 

Moinsen.

 

I

Jetzt sind einige Tage ins Land gezogen, an denen ich den Selbstmord von meinem Bekannten, sagen wir ……..“so gut wie fertig verarbeitet“ [obwohl, ich glaube, dass das nicht……//mir fällt kein anderes Wort ein…..], als mich der Anruf vom Nachbarn O erreicht, der mir gutglaubend mir mitteilen wollte, dass R doch einen Abschiedsbrief an uns hinterlassen hat. Sich in diesem sich explizit auch bei mir dafür entschuldigt, was er mir//uns mit seinem Vorhaben antun wird. R erklärte, nicht mehr mit dem Leben als solches zurecht zu kommen. Wie wir uns schon dachten, kam auch als „Erklärung“ der Tod der Mutter zur Sprache. Dieses und noch einiges mehr hat ihm so zu gesetzt, dass R nicht mehr weiter wusste. Er entschuldigt sich explizit im Brief bei mir, sich nicht bei mir gemeldet zu haben und um Hilfe zu bitten. Bedankt sich für meinen Respekt seinem Wunsch nach Ruhe nachgekommen zu sein.

MAAAAANNNNN 😕😕😕😕

Das gute während dieses Anrufs, ich war bei IHM.

Wir genießen uns noch. Wir genießen jeden Moment miteinander, weil

II ER für gut 3 Monate ins benachbarte Land versetzt wurde, beruflich. Die längste Zeit, die wir uns nicht (bis jetzt) sahen: ca//max//sowasvon allerhöchstens 2 Wochen!!! 14 Tage. Ich bin sehr früh morgens mit Tüten Rundstücke und Croissants zu IHM. Diesmal hatte der ÖFFI mir richtig gute Verbindungen „geschenkt“😉😉😉 Rein in die Bahn, erstes Mal umsteigen, beim zweiten umsteigen direkt in den Bus. Löpt👍👍👍🍀🍀🍀🐞😊😊

 

Tür aufgeschlossen. Sehr inniger BegrüßungsKuss…..mit krabbelnden Händen und so 😉😉😏😌😌😌

Richtig schön gemeinsam gefrühstückt. Mit KlönSchnack.

Und danach………………. Waschmaschine gefüllt😉😉😂😂😂

Danach aber………😉😉😊😊😊😊😊😎😎😎😈😏 [Hier schweigt die Dame und Sub geniesst noch]

Während ER arbeitet, erledige ich die profanen AlltagsDinge. Blick in den Kühlschrank, es muss noch was zum Abend und nächsten Morgen eingekauft werden. Auf zum Supermarkt im Kiez. Das was eventuell für andere nervig ist, geniesse ich mit IHM doppelt und dreifach. Issso. Beim ansässigen Bäcker noch Kaffee und Waffeln geschmausst. Über dieses und jenes geklönt. Und ab nach Hause.

Lebensmittel und Genussmittel verstaut.

ER arbeitet noch n büschen. Ich kümmere mich um Kram.

 

Abends beim Essen uns unterhalten. (Was für mich völlig normal und gewohnt sind, daran gewinnt ER auch etwas ab😉😉)

PärchenKram abends auffem Sofa. Fernsehen. Mit allem was dazu gehört.

Im Bett noch geklönt. Und dann…..in SEINEM Arm, von IHM mit dem anderen Arm umklammert, eingeschlafen!!😊😊😊😊😊😍😍💞💓💞💖 

 

Heute morgen für die nächste Zeit das letzte Mal gefrühstückt.

Uns noch einmal sehr intensiv genossen. SEHR INTENSIV!😍😍

 

Wir packen gleich seine Plünnen und fahren gemeinsam zum Zug.

 

TJA.NUN.

 

Für die Zeit ohne IHN gibt’s „zu erledigen Listen“. Ich werde mehr als gewohnt intensiv trainieren.

Und…….. ich fahre währenddessen alleine für eine Woche am die Küste.

Diese „Auszeit“ brauche ich. Keine „Auszeit“ von IHM, bei den Göttern nein. Die letzten Wochen waren zuviel. Es kam alles wie hochpotent konzentriert auf einmal.

Im sozialen Netzwerk schrieb ich, dass es jetzt man langt, es reicht mit den Bad News und den Folgen für mich.

Die Woche an der Küste verspricht eine Erholung für mich. PUR.

 

Jou.

 

Die blonde Frau………..

…..und das WARUM????

 

 

Moinsen.

Ich werde seit der TodesNachricht mit Informationen überflutet. Zum einen die TodesUrsache [Grade DAS wollte ich NICHT wissen] und wie sich der ein oder andere der Exekutive aufgespielt hat. Das (natürlich) nicht nur Polizei vor Ort war. Sondern das ganz grosse Paket: Feuerwehr, RTW, Notarzt, Kripo, Polizei……..

Nicht zu vergessen, die lieben Nachbarn auf den Balkonen. *IronieModus* *Sarkasmus*

Beim Training habe ich versucht, den Kopf temporär frei zu bekommen. Ist mir so semi gelungen. Körperliche Grenze erfahren.

Nach dem Training schnell Kleinigkeiten an Lebens//Genussmittel besorgt. Richtung Zuhause gegangen. Ist ja klar, ausgerechnet anderen Nachbarn in die Arme gelaufen. Die das RiesenSpektakel mit bekamen. Erst dachten die beiden, ein Nachbar wäre wegen der irren Hitze umgekippt. Als dann aber der typische Kombi in unserem Innenhof einfuhr, wussten ALLE innerhalb von Minuten Bescheid. Flurfunk!!! *IRONIEMODUS*

Ich Stelle mir folgende Fragen:

Wie verzweifelt muss R gewesen sein, nicht mehr um Hilfe zu bitten. Ob ein handschriftlicher AbschiedsBrief ihn vielleicht davon abgehalten hätte? Gibt’s einen Brief? WARUM????

Vor einigen Jahren habe ich das erste Mal einen sehr guten Freund durch Selbstmord verloren. Dieser Freund besuchte mich und den „nichterwähnenswerten“. Wir hatten einen echt lustigen Abend, mir selbgemachter Pizza. Gelacht. Eine JamSession aus purer Freude abgehalten. Statt seines Drumcenters hielten grosse Dosen her. Beim Abschied, ……tja……bedankte er sich. Ich dachte für die schönen Stunden. Am nächsten Tag rief ich ihn an, wegen Probe und Essenseinladung. Es kam keine Antwort. Nach 2 Tagen rief ich erneut an, die Stimme vom Anbieter informierte mich, dass dieser Anschluss…….. Ich rief den Freund im Haus an und erfuhr, dass sich mein Bester umgebracht hat. Die Polizei den Brief an mich mitgenommen hat. Diesen habe ich nie zu Gesicht bekommen. Ich war fassungslos. Dass B einen „blöden Lauf“ hatte, sich aber augenscheinlich nicht unterkriegen liess, wussten wir alle. Job weg. Auto Totalschaden nach AuffahrUnfall, die Freundin verließ ihn nach Verlust der Arbeit.

Die TodesUrsache wurde mir auch en passant mitgeteilt. 😤😤😔😔 (Auch hier Tod durch Selbstmord)

Dann folgten bei mir Auf und Abs. Es kam irgendwie alles auf einmal in zu kurz aufeinander. Ich fand heraus, dass der „nicht erwähnenswerte“ mich schon länger betrog. Diese bekannten „Überstunden“. Trennung, genau zu HeiligAbend, einen besseren ZeitPunkt gibt’s ja auch nicht. 😤😤😡😡 *SARKASMUS*

Einschalten der Rechtsanwälte. Unter anderem die Regelung der Scheidung und eine UnterlassungsKlage an ihn. Rufmord. Üble Nachrede. Rufschädigung bei meinem Arbeitgeber. Bzw, Ausbilder. Ich befand mich in der Umschulung zur examinierte Altenpflegerin.

Seine Schwester bekam auch Post von Anwalt,weil sie meine neue Adresse rausgab. Sie war damals Angestellte der BfA. Tja

Unterhaltsklage//Scheidung//Praktika//EXAMEN. Mir wurde nicht langweilig.

Die Frage, ob der Brief jemanden vom TodesWunsch abhalten kann….darauf gibt’s 2x Nein. Die Frage, warum nicht nach Hilfe laut geschrieen wurde (oder habe ich es nicht gehört?😔😔) …… können mir diese beiden nicht mehr beantworten. Auch die Frage nach dem WARUM???!!!

 

Es gab 2 Momente bei mir, wo ich kurz davor war.

  1. Trennung vom ersten Mann in meinem Leben, weil er zur damaligen Ex zurück ging
  2. Meine Mutter hat mich während eines gemeinsamen Urlaubs so fertig gemacht, dass es eigentlich nur einen Schritt weiter bedarfte( wir waren an der Küste, standen getrennt am Fähranleger)

Beim ersten Mal bin ich durch den Anruf einer sehr guten Freundin gerettet worden. Sie gab das Telefon ihrer Mutter und kam stampede zu mir.

Beim zweiten Mal………das kann ich gar nicht sagen…… irgendwas hielt mich ab, den einen Schritt über die Kante des Anlegers zu vollziehen.

TJA

 

Ich habe gelernt HILFE zu sagen. Ich habe auch gelernt NEIN zu sagen. Ich habe gelernt, nicht alles beiseite zu lächeln//lachen.

 

Ich werde wohl auf meine Fragen keine Antworten erhalten.

Ich sage jetzt nicht:“ ooooocccchhh, ich packe das“……ich sage jetzt:“ ich nehme mir die Freiheit alle Zeit der Welt für die Ohnmacht zu bekommen//nehmen“

Ich bin nicht allein.

Ich bin nur satt für diese Art von Benachrichtigung. Jedwegiger. Ich habe langsam aber sicher die Faxen dicke.

TJA.NUN.

Die blonde Frau……..

Mein Schutzschild ist Out of Order

ER//unsere schöne Zeit

 

Moinsen.

 

Ich habe wieder einige Tage//Nächte bei//mit IHM verbracht. Das volle wunderbare Paket. Neue Reize während der Sessions. Mich fallen lassen. Kopf ausschalten. Mich mit (für mich) neuen Schlagtechniken//-werkzeugen bespielt. Inkl intensive Einsätze des MagicWand. Sehr intensiv. Inkl mich runterdrücken. Ich bekam Plugs eingesetzt, wo mir nicht der Gedanke kam, dass die mir „passen“. Die Sessions werden immer länger//ausgedehnter. Auch mit „eingebaut“. Ich finde das ….. schön trifft es nicht. ER genießt mein vollstes Vertrauen. Ansonsten würde es nicht funktionieren.

Das Safeword? Nein, es besteht noch nicht die Notwendigkeit meinerseits es einzusetzen.

Falls ja, dann. Momentan will ich mich genussvoll//geil bespielen lassen.

Ich werde auch „leise“ erzogen. So ist es nicht.

Mein Herr, ich freue mich jetzt schon auf die nächste unsere Zeit.😘😘 💖💖

 

 

Einen Abend erhielt ich die WhatsApp von O., meinem Nachbarn. Ob und wann ich denn zu Letzt R gesehen, gesprochen habe. Mir kam ein echt schlimmes Gefühl. Ich bat O die Polizei zu benachrichtigen, da O mir was von einem üblen Gestank schrieb. O kamen Bedenken. Ich konnte nichts ausrichten, dies bestätigte mir auch ER. Ich kam überein mit O, dass wir uns am nächsten Tag melden. Ich sprach R auf dem mobilen AB. Aber keine Rückmeldung😞😞

ER kümmerte sich mehr als sonst um mich. Am nächsten Tag erledigten wir profanen Alltagskram.

Ich genoss eine sehr intensive Session.

Wir bestellten uns Essen. SofaSymbiose. HyggeModus.💝💝

Dann DER ANRUF. O teilte mir mit, dass R tot ist. ER sieht mich am Türrahmen runtergleiten. Nahm mein Telefon. Drückte es aus. Nahm mich in die Arme. Was folgte: ich brach zusammen. R war nicht nur mein Nachbar. Ich befolgte seinen Wunsch ihn erstmal in Ruhe die Depression durchzustehen.

Ich heulte und schrie. Das war nicht zu verstehen, warum R starb. ER hielt mir den Mund zu, das heisst, ich nahm SEINE Hand und hielt sie mir vor//auf dem Mund. ER hob mich auf und legte mich aufs Sofa. Decke. Fernsehen aus. Telefon auf stumm.

ER nahm mich dann an die Hand und duschte mit mir. Quasi das schlimme wegspülen.

Es folgte SofaSymbiose. Und früh ins Bett. Für Sex jedwegiger Art hatte ich keinen freien Kopf. Ich wurde fest in den Arm genommen. Bis ich vom Schlaf „erlöst“ wurde.

 

ER fuhr am nächsten Morgen zum Bäcker. Wir haben uns beim Frühstück unter anderem auch darüber unterhalten, ob ER mich suchen würde, falls keine Nachricht von mir via WhatsApp IHN erreicht. Wir schreiben uns täglich mehrere. Das würde auffallen, wenn ich nicht schreiben würde. Die Antwort: Ja, im Rahmen dessen. Da ER mein ICE Kontakt ist, bekäme ER sofort von wem auch immer Bescheid.

Ich gab IHM meinen Zweitschlüssel zur Wohnung und Schränke//Innenhof. Nicht nur für den Notfall.  Das ich IHM meinen Schlüssel gebe, ist nicht man so.

Zuhause angekommen bin ich zu O. Wir sprachen darüber. Als O mich anrief, ist die Polizei//Kripo „fertig“ in Rs Wohnung geworden. Dies hat O mir den Göttern sei Dank nicht am Telefon gesagt. Ein Nachbar rief ob des Gestanks die Polizei an. Der Hausmeister wurde von O mit Dringlichkeit „aufgefordert“ die Wohnung zu öffnen. Das tat die Polizei, die weit vorher eintraf.

O und ich unterhielten uns mit anderen Nachbarn, die den Einsatz mitbekamen. Dummerweise plauderte die Übermir Nachbarin über die Todesursache. Unbedarft. Unwissend. Auch über die Mitteilungen der Polizei, dass ein junger Polizist uns Nachbarn den Vorwurf machte, nicht früher angerufen zu haben. Hallo????!!!!😤😤😤😠😠😠 Da steht eine junge Frau vor dem und ist fertig.

Mein Kontingent an Bad News ist durch. Um nicht zu sagen drüber 

Ich habe keine Aufnahme Kapazitäten mehr für Bad News. Auch keine Aufnahme Kapazität für die Mitteilung meiner Besten, mich nicht anrufen zu können, weil es Stress bei ihr im Büro gab. (Ich schrieb ihr, was passierte)

 

ER sagt immer und das halte ich mir vor Augen:   Menschen sind so.

 

Und trotzdem bin ich leicht sauer auf meine Beste, die es nicht für nötig hält mich zu fragen, ob ich allein bin oder wie klar kommen. NEIN!! Gestern mir via WhatsApp die Ohren voll heulen, wegen der Aushilfe und heute mir eine strahlende WhatsApp schicken. NEIN!!

Ich nehme (brauche) alle Zeit der Welt, um wieder mein Schutzschild hochzufahren. Zu mir kommen. Zur Ruhe!!! ER ist da!! Ich brauche das nicht allein durchzustehen.

So langsam ist doch auch man gut mit blöden//schlimmen//traurigen//schlechten Nachrichten. Echt jetzt!!